Fleisch frisch halten

Wie lange hält sich Fleisch im Kühlschrank?

Frisch gekauftes Fleisch gehört sofort in den Kühlschrank. Doch wie lange hält sich Fleisch im Kühlschrank? Unterschiedlich lang, sagen Experten. Es hängt beispielsweise von der Fleischsorte und auch davon ab, ob das Fleisch am Stück oder geschnitten ist.

Datum:
Wie lange hält sich Fleisch im Kühlschrank

Steaks, Bratenfleisch, Koteletts – bewahren Sie Fleisch im Kühlschrank auf.

Supermärkte und Metzgereien bieten heute eine große Auswahl an frischem Fleisch: Schwein, Rind, Geflügel oder Lamm sind begehrt unter den Deutschen. Wer Fleisch kauft, sollte auf dessen Frische achten. Aber auch bei der Lagerung gilt es einiges zu beherzigen. Wer das Fleisch nicht gleich verzehren möchte, bewahrt es am besten im Kühlschrank auf oder verstaut es gleich in der Gefriertruhe. Frisches Fleisch ist grundsätzlich leicht verderblich, weil sich schnell Keime auf dem Lebensmittel ansiedeln. Selbst im Kühlschrank hält sich Fleisch nur einige Tage.

Wie lange hält sich Fleisch im Kühlschrank?

Wie lange Sie Fleisch im Kühlschrank aufbewahren dürfen, hängt von der Fleischsorte, der Verarbeitung (geschnitten oder am Stück) und der Temperatur in Ihrem Kühlschrank ab.
  • Fleisch lagern Sie im Kühlschrank immer auf der untersten Etage direkt über dem Gemüsefach, dort ist es mit zwei bis drei Grad Celsius am kühlsten.
  • Rindfleisch hält sich bei null bis vier Grad drei bis vier Tage lang.
  • Kalb- und Schweinefleisch verbrauchen Sie innerhalb von zwei bis drei Tagen oder verarbeiten es weiter.
  • Geflügelfleisch wie Hähnchen oder Pute verdirbt besonders schnell. Im Kühlschrank bleibt es maximal ein bis zwei Tage frisch.
  • Innereien, etwa Leber, Kalbsnieren oder Geflügelherzen lagern Sie nicht länger als ein bis zwei Tage; sie büßen zudem ihre Farbe und den Geschmack ein.
  • Frisches und abgepacktes Hackfleisch hält sich maximal 24 Stunden im Kühlschrank. Verarbeiten Sie es besser schon am Tag des Einkaufs. Wenn Sie das Hackfleisch gut durchgebraten und beispielsweise zu Bouletten (Fleischpflanzerl) oder einer Bolognese-Sauce verarbeitet haben, gilt eine längere Haltbarkeitsdauer im Kühlschrank (maximal zwei Tage). Verpacken Sie die Speisen in einer Plastikdose oder decken Sie sie mit Frischhaltefolie ab. Alternativ frieren Sie das Essen beziehungsweise das gekaufte Hackfleisch ein (bei minus 18 Grad Celsius hält es sich etwa drei Monate).
  • Fleisch am Stück hält sich bis zu sieben Tage im Kühlschrank. Ist das Fleisch in Würfel oder Scheiben geschnitten, etwa Gulasch, Geschnetzeltes oder Schnitzel, verkürzt sich die Aufbewahrungsdauer. Der Grund ist, dass Keime bei aufgeschnittenem Fleisch mehr Angriffsfläche haben; bei Hackfleisch ist diese besonders groß!
  • Vakuumverpacktes Fleisch ist länger haltbar (Achtung: Haltbarkeitsdatum!); es darf allerdings keine Luft in die Verpackung eingedrungen sein, sonst haben Bakterien dort leichteres Spiel.
Tipp! Bewahren Sie das Fleisch im Kühlschrank in einem verschließbaren Behälter aus Plastik oder Glas auf. Legen Sie das Fleisch auf keinen Fall auf ein Holzbrett, denn es entzieht dem tierischen Stück den Saft. Und: Legen Sie Fleisch keinesfalls offen in die Gemüseschublade, denn dort ist es zu warm und feucht – Keime haben dort leichtes Spiel.

Amazon Fresh

Ingrid Müller

von

Eine gesunde Ernährung, richtig Kochen und gut essen lässt nicht nur die Kilos purzeln, sondern sorgt auch für mehr Wohlgefühl.