Nässe im Kühlgerät

Wasser im Kühlschrank – wo liegt das Problem?

Wasser im Kühlschrank ist bis zu einem gewissen Grad normal. Denn durch häufiges Öffnen der Kühlschranktür sinkt die Temperatur im Kühlgerät und er taut ein wenig ab. Doch wann ist Wasser im Kühlschrank ein größeres Problem?

Datum:
Wasser im Kühlschrank

Wasser im Kühlschrank – liegt es an falsch gekühlten oder gelagerten Lebensmitteln?

Wasser im Kühlschrank kennt wohl jeder. Es bildet sich, wenn die Kühlschranktemperatur zu niedrig eingestellt ist oder Sie das Gerät häufiger öffnen, um etwas herauszunehmen. Auch wer die Tür längere Zeit offen stehen lässt, muss mit Wasser im Kühlschrank rechnen. Doch manchmal bilden sich regelrecht Pfützen an Kondenswasser und der Kühlschrank läuft aus. Dafür gibt es verschiedene Gründe:

1. Wasser im Kühlschrank: verstopfter Abfluss

Jeder Kühlschrank besitzt eine Rinne mit einem kleinen Abflussloch in der Mitte, durch welches das normale Kondenswasser abfließt. So sammelt es sich nicht im Kühlschrank und Ihre Lebensmittel „schwimmen“ nicht. Normalerweise fließt das Wasser in einen Auffangbehälter in der Nähe des Kompressors, der Wärme erzeugt und die Flüssigkeit verdampft. Ist das Abflussloch verstopft, etwa durch Lebensmittelreste, sammelt sich das Wasser im Kühlschrank an. Das können Sie tun:
  • Befreien Sie dieses Loch regelmäßig von Verunreinigungen.
  • Geeignete Werkzeuge sind Wattestäbchen, kleine Bürstchen oder Zahnstocher, mit denen Sie den Dreck herauskratzen. Das Abflussloch befindet sich an der hinteren Kühlschrankwand in der Mitte.

2. Kühlschrank läuft aus? Defekte Türdichtung lässt Kondenswasser entstehen

Eine poröse Kühlschrankdichtung steckt ebenfalls manchmal dahinter, wenn sich Wasser im Kühlschrank ansammelt. Dass sich die Dichtungen mit zunehmenden Jährchen des Kühlschranks abnutzen, ist normal. Warme, feuchte Luft dringt in das Gerät ein und schlägt sich in der Kühle als Reif nieder. Taut dieser wieder auf, bildet sich Wasser im Kühlschrank. Das Rezept: Den Kühlschrank fest zudrücken. Ist das Problem damit nicht beseitigt und läuft der Kühlschrank weiter aus, hilft nur: Kühlschrankdichtung austauschen.

3. Wasser im Kühlschrank durch falsche Lagerung von Lebensmitteln

Kommen Schüsseln, Töpfe oder verpackte Lebensmittel mit den Kühlschrankwänden in Berührung, entsteht Kondenswasser. Die Flüssigkeit läuft an der Wand hinunter und sammelt sich in Pfützen an. Rücken Sie die Inhalte des Kühlschranks ein Stück weiter von den Wänden weg.

4. Heiße Lebensmittel im Kühlschrank

Wenn Sie Ihr gerade gekochtes Essen nicht abgedeckt in den Kühlschrank stellen, verdampft das Wasser daraus im Kühlschrank, sammelt sich an den Wänden und tropft schließlich hinunter. Lassen Sie zubereitete Speisen zunächst gut abkühlen, bevor Sie diese im Kühlschrank verstauen.

5. Wasser im Kühlschrank: ständiges Tür auf – Tür zu!

Der Kühlschrank läuft aus, wenn beim häufigen Öffnen der Tür immer wieder warme Luft und Feuchtigkeit in das Gerät gelangen. Die feuchte Luft kondensiert an den Kühlschrankwänden.
Wasser im Kühlschrank kurbelt übrigens den Stromverbrauch und damit die Stromkosten an, senkt die Lebensdauer des Gerätes und fördert die Bildung von Schimmelpilzen aufgrund des feuchten Milieus. Und diese werden zum gesundheitlichen Problem!

Kühlschränke

Ingrid Müller

von

Eine gesunde Ernährung, richtig Kochen und gut essen lässt nicht nur die Kilos purzeln, sondern sorgt auch für mehr Wohlgefühl.