Obst und Gemüse länger frisch

Tipps zum Einfrieren - so schmeckt es auch nach dem Auftauen

Um sich auch im Winter seine tägliche Portion Vitamine zu sichern, kommt für viele das Einfrieren von Obst und Gemüse infrage. Mit diesen Tipps bleiben die Lebensmittel lange frisch.

Datum:
Obst und Gemüse einfrieren

Lecker! Und damit es so bleibt, sollten Sie ein paar Dinge beim Einfrieren beachten.

Das Einfrieren von Obst und Gemüse ist eigentlich keine große Kunst. Trotzdem gibt es einige hilfreiche Tipps, mit denen diese Form der Lebensmittelaufbewahrung noch besser funktioniert. Das Gute am Einfrieren: Bei dieser Art der Konservierung bleiben der Geschmack, die Nährstoffe und die Konsistenz der Nahrung weitestgehend enthalten. So lassen sich diese auch zu einem wesentlich späteren Zeitpunkt immer noch weiterverwerten und genießen. Dabei reichen die Haltbarkeiten von bis zu zwei Monaten bei Geflügelfleisch und Fisch bis hin zu einem Jahr bei Obst, Käse und Rindfleisch.
Eingefrorener Lachs im Plastikbeutel

Nur bei fachgerechter Verpackung des Gefriergutes bleibt der Geschmack so, wie er sein soll.

Ordnung ist alles!

Damit alle Nahrungsmittel gleichmäßig kalt gehalten werden, sollte man die Tiefkühltruhe nie zu voll packen. Dadurch wird der Gefrierprozess verlangsamt und es kann keine ausreichende Konservierung mehr sichergestellt werden. Auch die Beschriftung der Aufbewahrungsmittel ist sinnvoll, um stets eine Übersicht über die eingefrorenen Produkte zu haben. Zur Aufbewahrung sollten lediglich Verpackungen benutzt werden, die explizit mit „gefriergeeignet“ ausgezeichnet sind, was bei den meisten Beuteln und Plastikdosen der Fall ist. Sie sind luftdicht verschließbar, geruchs-, und geschmacksneutral und auf die Aufbewahrung unter niedrigen Temperaturen ausgelegt. Um sich selbst die Arbeit zu erleichtern, sollten Sie zudem darauf achten, dass die Verpackungen spülmaschinengeeignet sind oder sich leicht mit der Hand reinigen lassen. Wichtig ist zudem, die Dosen nie bis zum Rand zu füllen, da sich Wasser im gefrorenen Zustand ausdehnt und somit mehr Platz beansprucht, als im flüssigen Zustand.

Auf die Frische kommt es an

Schon bei der Auswahl des einzufrierenden Obsts und Gemüses sollten Sie darauf achten, dass diese auch wirklich frisch sind. Nur so ist gewährleistet, dass sich die Nahrungsmittel auch nach dem Wiederauftauen problemlos verarbeiten lassen. Im Falle von bereits verarbeiteter Ware, etwa fertigen Eintöpfen, ist wichtig, das Gericht abkühlen zu lassen, bevor Sie es in die Gefriertruhe geben. Hierzu macht es Sinn, den Behälter vorab für mehrere Stunden in den Kühlschrank zu stellen. Obst sollte von bester Qualität sein. Speziell Beerenobst sollte vor dem Einfrieren einzeln vorgefrostet und schließlich in einem Beutel zusammengefasst werden. Im Falle von frisch geerntetem Gemüse wird empfohlen, dieses vor dem Einfrieren zu blanchieren. Dies hat den Vorteil, dass dadurch Enzyme deaktiviert werden, die auch im Frostzustand dafür sorgen könnten, dass das Gemüse weiter reift. Zum Blanchieren einfach das Gemüse je nach Sorte für bis zu vier Minuten in siedendes Wasser geben. Vom Einfrieren besonders intensiv schmeckender (und riechender) Gemüsesorten wie Knoblauch oder Zwiebeln sollten Sie Abstand nehmen, da sich Geschmack und Geruch während des Gefrierprozesses verändern können. Für Gartenkräuter empfiehlt sich die Aufbewahrung in mit Wasser gefüllten Eiswürfelbehältern, die später nach Belieben umgefüllt werden können.

Galerie: Die 10 beliebtesten Kühlschränke

Vorsicht vor Gefrierbrand!

Zu Gefrierbrand kommt es, wenn der Inhalt einer eingefrorenen Aufbewahrungsbox mit Sauerstoff in Berührung kommt, etwa, weil der Behälter nicht zur Genüge verschlossen wurde. Dadurch kommt es zur Austrocknung der gefrorenen Ware – Vitamine und Geschmack gehen verloren. Optisch macht sich Gefrierbrand durch weiße bis grau-braune Flecken bemerkbar. Die Ware ist nicht verdorben, hat aber nicht mehr die Qualität, die sie beim Einfrieren hatte und kann in manchen Fällen ungenießbar sein. Um Gefrierbrand zu verhindern, sollten Sie große Hohlräume in den Gefrierbehältern vermeiden, die so den Gefrierprozess behindern.

Bestseller-Gefrierschränke in der Übersicht – jetzt bei Amazon entdecken

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.