Eisige Reise ohne Stolpersteine

Einen Kühlschrank transportieren? So geht nichts schief!

Sie müssen einen neuen Kühlschrank transportieren oder ziehen um? Dann sollten Sie einige Tipps beachten, damit Ihr Kühlgerät keinen Schaden nimmt und sicher zu Hause ankommt.

Datum:
Kühlschrank transportieren

Wer einen Kühlschrank transportieren möchte, muss ihn nicht zwingend aufrecht durch die Gegend schleppen.

Schränke, Stühle und andere Möbelstücke lassen sich sofort in den Umzugswagen tragen und verstauen. Bei einem Kühlschrank ist das nicht so schnell erledigt. Bevor Sie das Gerät auf die Reise schicken, sollten Sie vorher einige Fragen abklären, etwa: Wohin mit den restlichen Lebensmitteln? Wann muss der Kühlschrank abgetaut werden? Wie kommt der Kühlschrank ins Auto? Und wie wird er sicher transportiert?

Stehender oder liegender Transport?

Viele Menschen glauben: Kühlschränke müssen unbedingt stehend transportiert werden, damit die empfindliche Technik des Gerätes nicht beschädigt wird. Das ist aber oft nicht möglich, etwa wegen Platzmangel. Und es ist auch nicht erforderlich. Es ist durchaus möglich, den Kühlschrank auch liegend zu befördern. Für den eigentlichen Transport müssen Sie lediglich darauf achten, dass der Kühlschrank nicht auf dem Rücken und somit auf den Kühlrippen liegt.
Vorsicht ist geboten, wenn Sie den Kühlschrank wieder in Betrieb nehmen: Hier gibt es je nach Alter des Geräts einige Regeln zu beachten. Moderne Geräte verfügen über eine so ausgereifte Technik, dass Sie stehend transportierte Geräte sofort wieder in Betrieb nehmen können. Bei älteren Kühlschränken hingegen sollten Sie zwei bis vier Stunden warten. Bei älteren, liegend transportierten Geräten sollten Sie sogar 24 Stunden einplanen, bis Sie das Gerät wieder in Betrieb nehmen. Neue Kühlschränke sollen sich nach liegendem Transport schon nach zwei Stunden wieder betreiben lassen. Damit Sie nichts verkehrt machen, halten Sie sich am besten an die vom Hersteller genannte Wartezeit. Die finden Sie in der Regel in der Bedienungsanleitung des Geräts.

So bereiten Sie den Kühlschranktransport vor

Schalten Sie den Kühlschrank rechtzeitig – am besten ein bis zwei Tage vor dem Transport – aus und verstauen die restlichen Lebensmittel zum Beispiel in Kühltaschen. Anschließend tauen Sie Ihren Kühlschrank ab. Wenn der Kühlschrank schon einmal leer ist, sollten Sie ihn auch gleich gründlich reinigen. Entfernen Sie alle beweglichen Teile wie Einlegeböden und Schubladen. Einlegeböden aus Glas sollten Sie in Handtücher oder Wolldecken einpacken und im Umzugswagen so verstauen, dass sie nicht beschädigt werden können. Damit die Türen während des Transports nicht aufgehen, fixieren Sie sie mit Klebeband.

So transportieren Sie Ihren Kühlschrank sicher

Sollten Sie keine kräftigen Umzugshelfer zur Hand haben, empfiehlt sich eine stabile Sackkarre. Damit bugsieren Sie Ihren Kühlschrank einigermaßen komfortabel zum Auto. Wenn Sie das Gerät stehend transportieren wollen, sollten Sie den Kühlschrank im Auto mit Befestigungsgurten sichern. Dann kann er während der Fahrt nicht umkippen. Wolldecken oder Schaumstoff schützen das Gerät vor Kratzern und Beulen. Besondere Beachtung sollten Sie der Rückseite Ihres Kühlschranks schenken. Hier befinden sich die empfindlichsten Teile, etwa die Kühlstäbe. Bei liegendem Transport sollten Sie den Kühlschrank deshalb auf die Seite legen.

Bestseller-Kühlschränke in der Übersicht – jetzt bei Amazon entdecken
Malte Betz

von

Der Hamburger geht den Sachen gerne auf den Grund. Was ist das? Wie funktioniert es? Und wer braucht das überhaupt? Verständliche Antworten darauf bilden für den Familienvater und freien Journalisten den Kern des guten Verbraucher-Journalismus.

Sonderangebote

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.