Besserer Durchblick!

Kühlschrank richtig einräumen – Fach für Fach

Keime wie Bakterien und Schimmelpilze haben bei niedrigen Temperaturen weniger Chancen, sich zu vermehren. Doch welche Nahrungsmittel kommen im Kühlschrank an welchen Platz? Die Übersicht!

Datum:
Kühlschrank richtig einräumen

Kühlschrank richtig einräumen – jedes Fach hat eine andere Temperatur

Leicht verderbliche Lebensmittel wie Milchprodukte, Wurst oder Fleisch müssen nach dem Einkauf schnell in den Kühlschrank. Wer mit vollgepackten Tüten nach Hause kommt, stopft die Nahrungsmittel oft schnell dorthin, wo sich gerade Platz findet. Doch das ist falsch! Sie sollten den Kühlschrank richtig einräumen. Denn jede Etage im Kühlschrank besitzt eine andere Kühltemperatur und manche Lebensmittel brauchen es kühler als andere. Ganz allgemein gilt: Unten ist es im Kühlschrank kälter als oben – mit Ausnahme des Gemüsefachs. In klassischen Kühlschränken herrscht ein Temperaturunterschied von rund fünf Grad. Wenn Sie die Lebensmittel im falschen Fach lagern, verderben sie oft noch schneller. Doch welches Nahrungsmittel kommt im Kühlschrank wohin?

Kühlschrank richtig einräumen – so geht's!

Es gibt heute verschiedenste Modelle von Kühlschränken, die unterschiedlich tief kühlen, unterschiedliche Etagen zur Aufbewahrung und verschiedenstes Zubehör besitzen. Herkömmliche Kühlschränke räumen Sie nach diesem Prinzip ein:
  • Oberstes Fach: Das oberste Fach bringt es auf Temperaturen zwischen acht und zehn Grad Celsius. Lagern Sie dort alle Lebensmittel, die lang haltbar sind. Auch Speisen, die Sie schon zubereitet haben, angebrochene Packungen oder Käse fühlen sich dort am wohlsten.
  • Mittleres Fach: Das mittlere Fach bringt der Kühlschrank auf etwa fünf Grad Celsius. Hier sortieren Sie am besten Milchprodukte ein, etwa Buttermilch, Kefir, Joghurt, Milch, Sahne oder Quark.
  • Unteres Fach (über dem Gemüsefach): Das untere Fach hat etwa zwei bis drei Grad Celsius. Eine Temperatur, die für Bakterien schlecht ist, um sich zu vermehren. Ordnen Sie an diese kühle Stelle Nahrungsmittel ein, die leicht verderben. Beispiele sind Wurst, Fleisch/Fleischwaren oder Fisch und Fischerzeugnisse. Decken Sie diese Waren gut ab, damit sich eventuelle Keime nicht auf andere Speisen ausbreiten.
  • Gemüsefach/Gemüseschublade: Die Gemüseschublade ist der richtige Platz für Obst und Gemüse aller Art. Dort herrschen Temperaturen von etwa zehn Grad Celsius. Allerdings gehören einige Sorten nicht in den Kühlschrank, zum Beispiel Kartoffeln (besser dunkel bei bis zu acht Grad lagern, sonst keimen sie aus), Avocados, Tomaten (verlieren das Aroma), Bananen (werden braun), Ananas oder Zitrusfrüchte.
  • Seitentür: Die Temperatur in der seitlichen Tür des Kühlschranks liegt etwas höher, nämlich bei rund acht Grad. Lagern Sie hier am besten Eier, Butter, Getränke, Marmelade, Senf, Saucen, Dressings oder Ketchup.
  • Tiefkühlfach: Ins Tiefkühlfach gehören sämtliche Tiefkühlprodukte, zum Beispiel gefrorenes Gemüse, Fleisch, Eis, Fertigprodukte wie Pizza oder selbst zubereitete Speisen, die Sie später noch aufessen. Sie können dort mehrere Monate lagern. Achtung: Einige Mikroorganismen, etwa Salmonellen, sterben bei tiefen Temperaturen nicht ab, sondern vermehren sich nach dem Auftauen wieder!

Kühlschränke

Ingrid Müller

von

Eine gesunde Ernährung, richtig Kochen und gut essen lässt nicht nur die Kilos purzeln, sondern sorgt auch für mehr Wohlgefühl.