Hausmittel oder Chemikalien?

Richtig den Kühlschrank reinigen – die besten Tipps

Ab und zu braucht der Kühlschrank eine gründliche Reinigung von innen gesäubert werden. Lesen Sie hier, wie Sie den Kühlschrank säubern und was es dabei zu beachten gilt!

Datum:
Kühlschrank reinigen

In nur fünf einfachen Schritten zum blitzeblanken Kühlschrank.

Verkleckerte Soßenreste, Klebespuren, Brösel und unangenehme Düfte: Mit der Zeit entwickelt der Kühlschrank ein Eigenleben, von dem vor allem Bakterien und Schimmelkulturen profitieren. Sie sollten daher regelmäßig den Kühlschrank reinigen, um ungebetenen Gästen keine Chance zu geben.
Ob Sie den Kühlschrank mit chemischen Putzmitteln reinigen oder mit Omas Hausmitteln, bleibt Ihnen überlassen. Wichtig: Trennen Sie den Kühlschrank vor der Säuberungsaktion vom Stromnetz und räumen Sie alle Lebensmittel heraus. Sie wollen keine Ecke auslassen - einfach nur über die Ablageflächen zu wischen, genügt für eine gründliche Reinigung nicht.

Kühlschrank reinigen in fünf einfachen Schritten

Gehen Sie für die Grundreinigung Ihres Kühlschrankes wie folgt vor:
  • Sämtliche Inhalte ausräumen
  • Kühlschrank vom Netz nehmen
  • Einzelteile wie die Eiereinsätze und Gemüsefächer herausnehmen
  • Innenwände und Einzelteile reinigen
  • Inhalte wieder einräumen
Der erste Punkt versteht sich von selbst. Im Idealfall haben Sie einen zweiten Kühlschrank im Keller oder in der Garage, in dem Sie alle Lebensmittel in der Zwischenzeit deponieren. Dies gilt insbesondere für gefrorene Lebensmittel, die nicht auftauen dürfen. Um die Eisschicht im Gefrierfach abzutauen, halten Sie einen Föhn mit Heißluft darauf oder stellen Sie einen kleinen Topf mit heißem Wasser hinein. Dessen Dämpfe bringen das Eis zum Schmelzen.
Sobald die Stromzufuhr abgeschaltet ist, nehmen Sie alle Einzelteile heraus und reinigen sie im Spülbecken mit Spülmittel und heißem Wasser. Während die Einzelteile trocknen und abkühlen, nehmen Sie sich den Innenraum des Kühlschranks vor. Hier können Sie speziellen Kühlschrankreiniger aus dem Drogeriemarkt verwenden oder regulären Allzweckreiniger. Möchten Sie auf Chemie verzichten, geben Sie einige Spritzer Essig in das Putzwasser. Essig bindet unangenehme Gerüche und neutralisiert Bakterien.

Wenn der Kühlschrank gereinigt ist: Was Sie beim Einräumen beachten sollten

Ist alles blitzsauber und trocken, schalten Sie den Kühlschrank wieder ein und fangen Sie mit dem Einräumen an. Überprüfen Sie bei dieser Gelegenheit das Haltbarkeitsdatum der Lebensmittel. Das vor fünf Monaten angebrochene Fertig-Pesto, das Ihnen nicht schmeckte und das "Nach Öffnen zwei Wochen haltbar" ist, kann ebenso entsorgt werden wie die süßliche Grillsoße, die Sie im letzten Sommer speziell für Ihre Tante besorgt und seitdem nie wieder gebraucht hatten.
Denken Sie beim Einräumen daran, dass die Luft im unterem Teil des Kühlschranks kälter ist als oben. Ganz unten in den Gemüsefächern ist es wärmer, weil die darauf liegende Glasplatte die Kälte abhält. Legen Sie Gemüse und Obst in die dafür vorgesehenen Fächer. In den kältesten Teil des Kühlschranks bewahren Sie leicht verderbliche Lebensmittel wie frisches Fleisch und Fisch auf. In die mittlere Ablage gehören Milchprodukte wie Joghurt und Frischkäse und die Milch selbst. Im obersten und wärmsten Bereich des Kühlschranks sind Marmeladen, Käse und Butter gut aufgehoben. Die Tür des Kühlschranks ist meist so eingerichtet, dass nur bestimmte Lebensmittel darin Platz finden. Getränkeflaschen und Eier sind hier schnell in Reichweite. Die kleinen Ablagefächer dazwischen bieten sich für Dinge an, die Sie gerne griffbereit haben, zum Beispiel Ketchup und Mayonnaise.
Es genügt, alle zwei bis drei Monate den Kühlschrank zu reinigen. So vermeiden Sie Bakterien und die Bildung übler Gerüche. Mehr noch: Sie wissen stets ganz genau, dass Ihre Lebensmittel frisch und einsatzbereit sind. So macht Kochen gleich doppelt so viel Spaß!

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.