Wärme im Kühlgerät

Kühlschrank offen gelassen? So gehen Sie vor!

Ein Kühl­schrank, der über ei­ni­ge Stun­de offen steht, ist ein Si­cher­heits­ri­si­ko für Le­bens­mit­tel: Warme Luft strömt in den In­nen­raum und Nah­rungs­mit­tel ver­der­ben schnel­ler. Das tun Sie, wenn Sie den Kühl­schrank offen ge­las­sen haben!

Datum:
Kühlschrank offen gelassen

Haben Sie den Kühlschrank offen gelassen? Prüfen Sie zunächst, ob Lebensmittel verdorben sind.

Dass Sie den Kühlschrank offen gelassen haben, passiert schnell einmal im Eifer des Gefechts. Die meisten holen tagsüber mehrmals Lebensmittel zum Kochen aus dem Kühlschrank oder stellen welche hinein, damit sie länger frisch bleiben. Auch nachts bei Heißhungerattacken vergessen manche, die Kühlschranktüre richtig zu schließen und sie steht viele Stunden offen. Ob und wie Sie aktiv werden müssen, hängt davon ab, wie lange der Kühlschrank nicht geschlossen war. Denn je länger der Kühlschrank offen stand, umso mehr warme, feuchte Luft ist ins Kühlschrankinnere geströmt.

Eisbildung testen!

Überprüfen Sie zunächst, welche Mengen an Eis sich an der Rückwand Ihres Kühlschranks befinden. Die warme Luft, die bei offener Tür in den Kühlschrank einströmt, schlägt sich als Kondenswasser an der kältesten Stelle nieder, nämlich an der Rückwand des Kühlgerätes. Dort befindet sich der Verdampfer mit der Kühlflüssigkeit. Wenn Sie hier eine dicke Eisschicht vorfinden, war Ihr Kühlschrank vermutlich längere Zeit offen. Tauen Sie den Kühlschrank in diesem Fall ab, weil sich die Kühlleistung sonst verringert und er mehr Strom verbraucht.

Sind die Lebensmittel noch gut? Der Check!

Überprüfen Sie alle Lebensmittel, die sich im Kühlschrank befinden, ob sie noch gut sind. Das gilt vor allem für leicht verderbliche Nahrungsmittel wie Fisch, Fleisch, Wurst oder offene Milch. Riechen Sie an den Lebensmitteln und begutachten Sie diese optisch. Schauen Sie zum Beispiel, ob Sie Fäulnis oder Schimmelbildung erkennen. Auch die Konsistenz eines Lebensmittels gibt Auskunft darüber, ob es noch genießbar ist. Sie verändert sich, wenn Keime wie Bakterien am Werk sind. Entfernen Sie angefaulte oder schimmelige Lebensmittel aus dem Kühlschrank, damit die Mikroorganismen nicht auf andere Speisen übergreifen. Falls Sie sich unsicher sind, ob ein Lebensmittel verdorben ist: Entsorgen Sie das Lebensmittel besser im Müll!

Durchnässte Lebensmittel in den Müll

Wenn Sie die Kühlschranktür offen gelassen haben, wird es im Innenraum zu warm – Wasser sammelt sich dort an und es bilden sich Pfützen. Das Wasser dringt auch in Lebensmittel ein, die nicht ausreichend in Frischhaltefolie oder Kunststoffboxen verpackt waren. Durchnässte Lebensmittel entsorgen Sie aus Sicherheitsgründen besser. Sie schmecken ohnehin nicht mehr gut.

Gefrierfach überprüfen

Testen Sie, was im Gefrierfach vor sich gegangen ist. Sind die Lebensmittel angetaut oder sogar ganz aufgetaut, sind sie ein Fall für die Mülltonne. Frieren Sie diese keinesfalls wieder ein. Denn Keime können sich dort vermehrt haben, auch wenn Sie diese mit bloßem Auge nicht erkennen.

Wasser im Kühlschrank beseitigen

Wischen Sie das Wasser im Kühlschrank mit einem Lappen auf. Reinigen Sie bei dieser Gelegenheit am besten gleich den gesamten Kühlraum, zum Beispiel mit Essigwasser. So entfernen Sie auch Speisereste und andere Verunreinigungen, die sich mit der Zeit ansammeln.

Side-by-Side-Kühlschränke

Ingrid Müller

von

Eine gesunde Ernährung, richtig Kochen und gut essen lässt nicht nur die Kilos purzeln, sondern sorgt auch für mehr Wohlgefühl.