Home Connect

Siemens IQ500: Der vernetzte Kühlschrank, der sehen kann

Siemens bringt mit IQ500 eine neue Kühlschrank-Serie auf den Markt. Das Besondere: Im Kühlgerät sind zwei Webcams installiert – so können Sie immer und überall den Inhalt Ihres Kühlschrankes einsehen und entsprechend einkaufen.

Datum:
IQ500 Siemens

Immer vernetzt: Mit der IQ500-Serie von Siemens sind Ihr Kühlschrank und Ihr Smartphone immer miteinander verbunden.

„Haben wir noch Eier Zuhause?“. Eine Frage, die beim Einkaufen öfter vorkommt. Gerade im stressigen Alltag ist es auch nicht unbedingt gang und gäbe, den Inhalt des eigenen Kühlschrankes im Schlaf aufsagen zu können. Eine hilfreiche Unterstützung will Siemens unter dem Motto „die Zukunft zieht ein“ mit einer neuen Serie darstellen: IQ500 heißen die vernetzbaren Geräte, zu denen unter anderem Waschmaschinen, Backöfen und Kühlschränke zählen. Letztere haben ein besonders praktisches Gimmick: Im Innenraum der Kühlschränke sind zwei Webcams installiert, die den Inhalt des Geräts zeigen. Dank der kostenlosen „Home Connect“ App von Siemens können Sie sich die Aufnahmen an jedem Ort auf Ihrem Smartphone anzeigen lassen. Aber mit der App sind Sie nicht nur auf reines Beobachten beschränkt: So werden Sie per App benachrichtigt, sollten Sie die Temperatur im Kühlschrank ändern müssen und können dieses dann auch bequem vom Smartphone aus tun.

Home-Connect-Einrichtung einfach

Die Verbindung zwischen Haushaltsgerät und App ist simpel: Zunächst müssen Sie zum Beispiel den Kühlschrank mit dem WLAN verbinden – und das dann dauerhaft. Nach anschließendem Herunterladen und Einrichten der Home Connect App werden nach dem Schließen der Kühlschranktür automatisch zwei Bilder vom Innenleben geschossen, welche dann direkt zu der Home Connect App weitergeleitet werden. Solche Funktionen haben natürlich ihren Preis: Je nach gewähltem Modell zahlen Sie zwischen 699 Euro (bei einem Einbaugerät mit der Energieeffizienzklasse A++) und 1.560 Euro (bei einem Einbaugerät mit der Energieeffizienzklasse A+++). Auch freistehende Varianten bietet Siemens zum Preis zwischen 929 und 1.079 Euro an. Die Geräte sind laut Hersteller ab Mitte Herbst 2015 erhältlich.

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.