Dringender Rückruf

Supermärkte warnen: Salmonellen-Fund in Eiern

In einer Reihe von Freilandeiern wurden Salmonellen festgestellt. Edeka, Netto, Norma, Penny und Rewe fordern ihre Kunden nun dazu auf, betroffene Eier zurückzubringen.

Datum:
Salmonellen Eier

Diverse Supermärkte rufen dazu auf, möglicherweise befallene Eier zurückzubringen.

Ein Produzent ruft aktuell aufgrund eines Salmonellen-Befalls ihre Freilandeier zurück. Betroffen sind auch Eier, die in einigen großen Lebensmittelketten verkauft wurden. Bei einer Lebensmittelprobe wies man die krankmachenden Bakterien nach. Die verantwortliche Interovo GmbH in Waiblingen bei Stuttgart leitete sofort den Rückruf in den Weg, es wurden allerdings bereits Eier aus dieser Charge verkauft. Deshalb wird von jeglichem Verzehr sowie der Zu- und Verarbeitung dringend abgeraten. Eine Salmonellen-Infektion verursacht meist Bauchschmerzen, Fieber, Übelkeit, Durchfall und führt eventuell auch zu Erbrechen. Besonders bei Kindern und älteren Menschen oder Personen mit geschwächtem Immunsystem kann eine Salmonellen-Vergiftung schwerwiegende Folgen haben.

Salmonellen-Eier bei Rewe und Edeka

Von dem Salmonellen-Befall betroffen sind ausschließlich Freilandeier mit der Nummer 1-DE-0353974, die bei Edeka, Netto, Norma, Penny und Rewe verkauft wurden. Die Nummer finden Sie als Stempelaufdruck auf den Eiern. Die Mindesthaltbarkeitsdaten der Eier liegen zwischen dem 29. April und dem 20. Mai 2018. In den Supermärkten findet man betroffene Eier nicht mehr, denn diese nahm man bereits vorsorglich aus dem Handel. Sollten Sie Eier mit oben genannter Nummer erworben haben, können Sie diese in den jeweiligen Supermärkten auch ohne Vorlage des Kassenbons zurückgeben.
Sabine Stanek

von

Von den leckersten Rezepten bis hin zu den praktischsten Gerätschaften – auf eKitchen berichte ich vom neusten Zubehör sowie von jeder Menge Tipps und Tricks rund um die Küche.