Klopf, klopf – was ist noch da?

LG Smart InstaView Kühlschrank mit webOS

Auf der CES in Las Vegas stellt LG seinen neuen Smart InstaView Door-in-Door Kühlschrank vor. Der Side-by-Side-Kühlschrank unterstützt Amazons Alexa und verfügt über ein eigenes Betriebssystem.

Datum:
LG Smart InstaView Kühlschrank

Kuz geklopft und schon geht im Kühlschrank ds Licht an. Dank durchsichtiger Tür sehen Sie, was noch da ist.

Der LG Smart InstaView Door-in-Door Kühlschrank läuft mit LGs eigener webOS-Betriebssystemplattform läuft. Das Highlight: Das Gerät ist mit einem 29 Zoll großen LCD Display ausgestattet, das auf zweifaches Antippen sofort durchsichtig wird und den Blick auf die Lebensmittel ermöglicht, ohne dass Sie die Tür öffnen. So ist schnell klar, ob noch Milch oder Apfelsaft da ist. Das erspart das Öffnen der Tür und somit Energie. Erstmals stellte LG diese Technik bei dem 8.000 Euro teuren Edel-Kühlschrank aus der Signature-Familie vor. Dank webOS steht beispielsweise ein Rezeptarchiv zur Verfügung.

Sprachsteuerung per Amazons Alexa

Über Alexa können Sie Rezepte suchen, Musik abspielen, Bestellungen bei Amazon platzieren, Artikel auf die Einkaufsliste setzen und vieles mehr. Insgesamt beherrscht Alexa mehr als 6.000 Fähigkeiten und kann ihr Smart Home kontrollieren.

Notizzettel und Kamera

Per Smart-Tag kann der Kühlschrank anzeigen, welche Lebensmittel verfügbar sind oder wann das Haltbarkeitsdatum erreicht ist. Familienmitglieder können Erinnerungen füreinander einstellen und Aufgabenlisten auf dem Display anzeigen lassen. Der alte Notizzettel hat nach dem Willen von LG in der Küche ausgedient. Eine Kamera mit 2,0 Megapixel schießt Bilder vom Innenraum und überträgt sie aufs Handy. Praktisch, wenn Sie unvorbereitet ohne Einkaufzettel im Supermarkt stehen.
Michael Huch

von

Redakteur und Content Manager, interessiert sich für Technik und mag Dinge, die den Alltag erleichtern. Egal ob unterwegs, im Garten oder der Küche.

Sonderangebote