Einfach durchsurfen

LG-Kühlschrank mit transparenter Display-Tür

In der Küche bieten sich viele Flächen als potenzielle Displays an: von der Ofentür, über die sich Garfunktionen steuern lassen, bis zur Kühlschrankfront, die Einblicke in das Innenleben gewährt und als Touchscreen fungiert.

Datum:
Transparentes Display von LG

Transparente Displays sollen auch bald in Kühlschränken von LG zu finden sein.

Bekommen Kühlschränke bald durchsichtige Türen? Die Vision: Ohne das Gerät zu öffnen, sieht man den Kühlschrankinhalt. Einblick gewährt nicht etwa eine normale Glasscheibe, sondern ein transparentes Touchdisplay, das mit dem Internet verbunden ist. Per Fingertipp bestellen Sie den fehlenden Joghurt oder die Tüte Milch nach. Der Bildschirm soll außerdem weitere Möglichkeiten bieten, wenn es nach Herstellerwünschen geht – von Kundenfeedback bis hin zu direkt in die Küche gesendeter Werbung. Die Umsetzung solcher Kühlschranke liegt laut Hersteller LG in nicht allzu weiter Ferne.

Neue Displays

Laut einer Meldung von BusinessKorea soll die Entwicklung in Richtung biegsame und semitransparente Bildschirme für die breite Masse gehen. Firmen wie LG oder Samsung, die weltweit 50 Prozent aller Displays herstellen, arbeiten mit Hochdruck an derartigen Konzepten. Halbtransparente Displays finden aktuell in der zivilen und militärischen Fliegerei Anwendung.
Biegbare Displays erweitern die Einsatzmöglichkeiten von Bildschirmen. Bei aktuellen Samsung-Smartphones der Serien Note oder Galaxy laufen die Displays schon heute um die Ecke. Ein Nachteil für den Kunden und Grund zur Freude bei den Anbietern: Die gläsernen Gerätekanten, die die Eck-Displays schützen, sind naturgemäß nicht so bruchfest wie eine Metall- oder Kunststoffkante. Satte Umsätze für Austauschdisplays und Reparaturen sind also eingeplant.
Gerald Sinschek

von

Kochen, Braten, Backen – meine Küche ist mein liebster Hobby- und Arbeitsraum. Dabei gilt: lieber Kuchen als Kekse, lieber Steak als Tofu, lieber Nouvelle Cuisine als molekulares Brimborium. Gegen deftige Hausmannskost spricht überhaupt nichts und „Gourmand“ begreife ich nicht als Schimpfwort.

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.