Her mit dem Pfand

Leergut wird knapp – Bierbrauer brauchen Pfandflaschen

Bierbrauer wollen ihre Pfandflaschen zurück! Während der Sommerferien bringen viele ihr Leergut erst spät zurück. Die Brauereien werden langsam nervös, weil ihnen die Flaschen ausgehen.

Datum:
Bierbrauer brauchen Pfandflaschen

Bei Bierbrauern herrscht zur Zeit Pfandflaschen-Knappheit.

Erst Kohlensäure und jetzt das Leergut – die lang anhaltende Hitzeperiode dieses Jahr sorgt dafür, dass in vielen Brauereien die Produktion auf Hochtouren läuft. Doch gleichzeitig stehen sie vor einem großen Problem: Ihnen gehen die Pfandflaschen aus. Mit diesen langen, heißen Monaten hatte niemand gerechnet und die Leergut-Vorräte einiger Produktionsstätten ist bedenklich geschrumpft. Aus Angst vor Leergut-Engpässen bestellten viele bereits tausende Kästen nach. Nun ruft die Branche auch die Kunden dazu auf, schnell die leeren Bierkästen zurückzugeben.

Bierbrauer gehen die Pfandflaschen aus

Der Appell der Bierbrauer die Flaschen zurückzubringen hat bereits die sozialen Medien erreicht. Auf Facebook warb die Brauerei Fiege aus Bochum für die Rückgabe leerer Bierkästen. Laut eines Berichts der WAZ kaufe die Brauerei regelmäßig Leergut nach und trotzdem herrsche eine eine Flaschenknappheit in der Abfüllung. Besonders in den Sommerferien zur Urlaubszeit scheinen viele Kunden nicht darauf zu achten, wie viel Pfand noch ungenutzt in ihren Kellern rumsteht. Mit dem Slogan „Erst Pfand, dann (P)ferien“ ruft die Brauerei Fiege dazu auf, Pfand zu schnell wie möglich zurückzubringen.

Auch andere Brauereien betroffen

Ähnlich sieht es auch bei der Konkurrenz aus. Die Brauereien Veltins und König-Pilsener berichteten, dass sie bereits zusätzliche Bierkästen bei ihren Herstellern bestellt hätten. Lediglich von Warsteiner wurden bisher noch keine Engpässe bestätigt. Problematisch sind auch die individualisierten Flaschen der Brauer, die es unmöglich machen Flaschen unter den Brauereien auszutauschen.