Moderne Küchentechnik im Retro-Design

KitchenAid-Neuheiten 2017: Iconic Fridge, Chef Sign & Co.

Die KitchenAid-Küchenmaschinen genießen Kultstatus. Nun vergrößert der Hersteller Maschinen und Sortiment und will mit funktionellen Arbeitsplatten, modernen Kochplatten und einem mächtigen Kühlschrank punkten.

Datum:
KitchenAid Neuheiten

Nach Kleingeräten nimmt der Küchenprofi nun auch Großgeräte ins Sortiment auf.

KitchenAid ist vor allem für seine Küchenmaschinen im Vintage-Stil bekannt. Nach Kleingeräten folgen nun die großen Kaliber der Küche. Im Rahmen der M.O.W. (Messe fürs Möbel-Business) stellte KitchenAid seine neuen Produkte vor. 2017 bringt der Küchenprofi einen Retro-Kühlschrank auf den Markt und schon im Herbst 2016 kommen die individuellen Arbeitsplatten und die Kochzone „Chef Sign“. eKitchen stellt die Neuheiten vor.

Fünf Kochfunktionen in einem

KitchenAid Chef Sign

Das Chef Sign von KitchenAid bietet fünf Kochfunktionen in einem Gerät.

Chef Sign ist ein Kochfeld, das über zwei in der Arbeitsplatte abgesenkte Induktionszonen, regulierbare Edelstahlkochgefäße und Zubehör verfügt. Damit ermöglicht es das Kochen, Braten, Dünsten, Frittieren und Dämpfen. Im Prinzip funktionieren die Kochgefäße wie Kochtöpfe, die man in die Induktionszonen herablässt. Diese sollen energieeffizient sowie leistungsstark sein. Die Wärmeverteilung soll für ein optimales Ergebnis sorgen.
Mit Hilfe verschiedener Einsätze und Zubehör kann man die Funktionen erweitern. Ein Frittierkorb ermöglicht das Frittieren, Dampfbehälter mit Glasdeckel eignen sich zum Dünsten und Dämpfen und ein spezieller Pasta-Korb ermöglicht das Kochen von Nudeln, ohne dass man ein zusätzliches Abtropfsieb benötigt.
Ist das System nicht mehr in Gebrauch, verschwindet es platzsparend und unauffällig unter der Abdeckung in der Arbeitsfläche. Erhältlich ist es im ausgewählten Küchenhandel für knapp 3.000 Euro.

Platte machen: Organisierte Küche

KitchenAid Edelstahl-Arbeitsplatte

Ab Herbst 2016 passt KitchenAid seine Arbeitsplatten an den Kundenwunsch an.

Passend dazu stellt KitchenAid ab Herbst 2016 individualisierte Küchenarbeitsplatten aus Edelstahl her. Der Kunde kann Koch- und Aufbewahrungsfunktionen aus dem KitchenAid Portfolio auswählen. Das sorgt für ein effektives Platzmanagement. Sie können zu der Herdplatte und dem Spülbecken beispielsweise Schneidebretter, Abtropfständer und Messerhalter in Ihre Arbeitsplatte integrieren.

Icon Fridge: Cooles Gerät

KitchenAid Iconic Fridge

Besonders in Rot ist der KitchenAid Iconic Fridge ein Hingucker in der Küche.

Der neue KitchenAid-Kühschrank „Iconic Fridge“ sieht aus, als entsprünge er einem Road-Movie. Es ist ein freistehender Vollraumkühler im typischen KitchenAid-Retro-Design. Er soll im zweiten Quartal 2017 auf den Markt kommen. Zur Wahl stehen die Farben Empire Rot, Almond Cream und Onyx Nero. Der Preis wird voraussichtlich bei rund 1.400 Euro liegen.

Messerblock und Kochgeschirr

Neben den Großgeräten stellt KitchenAid aber auch einige kleine Helfer für die Küche vor. Der gusseiserne Messerblock aus der Artisan-Reihe schafft Stauraum für fünf bis elf Messer, je nach Ausstattungsvariante. In heller und dunkler Holzoptik, in Weiß, Schwarz oder im klassischen Rot.
KitchenAid Artisan Messerblock

im typischen "Liebesapfel-Rot" produziert KitchenAid nun auch einen Messerblock.

Ganz egal, ob Gas, Induktion oder Elektroherd: KitchenAid hat für jeden das passende Kochgeschirr. Drei Serien liefern eine umfangreiche Auswahl. Zum einen die Kupfer-Edelstahl-Serie, die bis 260 Grad Celsius hitzebeständig und mit jedem Herdtyp verwendbar ist. Speziell für Induktionskochfelder eignet sich das Aluminium-Set mit Edelstahlbeschichtung und optimaler Wärmeverteilung. Die Töpfe und Pfannen der achtteiligen Serie aus hartexoliertem Aluminium haben besonders dicke Böden und eine dreifache Antihaftbeschichtung.

Galerie: KitchenAid: Die Geräte im Überblick

KitchenAid-Klassiker

Sabine Stanek

von

Von den leckersten Rezepten bis hin zu den praktischsten Gerätschaften – auf eKitchen berichte ich vom neusten Zubehör sowie von jeder Menge Tipps und Tricks rund um die Küche.

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.