Harter Preiskampf

Kaufland nimmt 480 beliebte Produkte aus den Regalen

Hunderte Produkte verschwinden aktuell aus den Regalen von Kaufland. Betroffen sind Knorr, Lagnese, Lipton und mehr. Die Hintergründe.

Datum:
Kaufland Unilever

Der Streit um Einkaufspreise eskaliert bei Kaufland und Unilever.

Kaufland nimmt hunderte Produkte des Konzerns Unilever aus dem Programm. Wie die Lebensmittelzeitung berichtet, verschwinden aktuell etwa 480 Konsumgüter des Lebensmittelriesen aus den Regalen. Unilever ist eigentlich aus Supermärkten nicht wegzudenken, gehören dem Konzern doch etablierte Marken wie Knorr, Lagnese, Mondamin, Lipton, Pfanni oder Dove. Kaufland macht aber ernst und nimmt diese Marken allesamt deutschlandweit aus dem Verkauf. Der Grund: Die von Unilever angebotenen Konditionen seien kurzfristig und drastisch erhöht worden, wie Kaufland mitteilte – so sehr, dass die Produkte des Konzerns nun vorerst gar nicht mehr im deutschen Angebot stehen. Auch in Tschechien, der Slowakei, Bulgarien und Rumänien bestelle man demnach keine Unilever-Waren mehr nach.

Unilever: Keine Angaben zu harten Verhandlungen

Unilever zeigt sich hingegen undurchsichtig: Man mache prinzipiell keine Angaben zu laufenden Gesprächen mit Handelspartnern – diese seien vertraulich, so ein Sprecher des Unternehmens. Kaufland hingegen zeigt sich kämpferisch: Das Unternehmen hat den Bestellstopp bereits an alle Filialen kommuniziert, die Lücken in den Regalen werden seitdem mit Eigenmarken aufgefüllt. Man wolle den Kunden unter anderem hohe Qualität und den besten Preis bieten, das sei – laut Statement – mit den neuen Konditionen nicht möglich.
Erik J. Schulze

von

Fast Food und gesunde Ernährung sind nicht miteinander vereinbar? Mit etwas Kreativität und den richtigen Gadgets können auch Freunde der schnellen Küche mit einem guten Gefühl im Bauch zuschlagen.