Weltneuheiten und Trends

IFA 2017: Das sind die Highlights für die Küche von morgen

Wenn es um neue Küchen-Innovationen geht, ist die IFA mittlerweile DER Anlaufpunkt. Hier finden Sie die Küchen-Highlights der Messe, die bisweilen wie ein Blick in die Zukunft anmuten.

Datum:
IFA in Berlin

Am 1. September 2017 öffnete die Internationale Funkausstellung, kurz IFA, in Berlin.

Es geht wieder los: die Internationale Funkausstellung öffnet vom 1. bis zum 6. September unter dem Berliner Funkturm ihre Tore. Von Premium-Kühlschränken mit wechselbaren Designs bis zu praktischen Mini-Helfern: Wer seine Küche mit modernen Geräten aufwerten möchte, ist bei der IFA in diesem Jahr richtig! Denn das vernetzte Leben und das sogenannte „Internet of Things” macht auch vor dem Kochen nicht halt. Längst gehören Smartphone-Integration und die Steuerung über das Internet zum guten Ton. Hier erfahren Sie, was die Hersteller planen und finden ein paar echte Weltneuheiten!

Galerie: IFA 2017: Das sind die Küchen-Highlights

Miele: Die Revolution des Garens!

Miele Dialoggarer

Der „Dialoggarer” von Miele soll das Kochen revolutionieren. Er kann punktuell genau erhitzen: Heiß neben gefroren – all das ist denkbar. Die Tür ist so dick, um Störstrahlung nach außen zu verhindern.

Der deutsche Hersteller Miele zeigt neue Kaffeevollautomaten im bunten Design oder moderne Kochfeldern mit integrierten Dunstabzugselementen. Das alles verblasst aber gegen den als größten technischen Sprung im Bereich der Kochfelder seit der Einführung der Induktion angekündigten „Dialoggarer”. Ein futuristisch anmutendes System, welches die Speisen mit einer bestimmten Frequenz extrem gezielt gart, was ungeahnte Möglichkeiten eröffnet. Man könnte sagen, Miele hat den Backofen neu erfunden. Als Nachteil darf der Preis gelten: Rund 8.000 Euro soll die Küchenrevolution kosten. Dennoch gilt der Dialoggarer schon bei seiner Präsentation als das Küchenhighlight der IFA.

Siemens: App-Anbindung und Kamera

Kaffeeautomat

Der EQ.9 Kaffeevollautomat von Siemens bietet für Connaisseure einen Barista-Mode. Hier können Sie etwa in Zwei-Grad-Schritten die Temperatur einstellen.

IFA 2017 Video abspielen

Die IFA ist eine bunte, unterhaltsame Messe. Welche Stände unsere Redakteure unter anderem für Sie abgeklappert haben, sehen Sie hier im Schnelldurchlauf.

Siemens will unseren Alltag noch bequemer machen. Dafür kommen die iQ500-Backöfen nicht nur mit Schnellaufheizfunktion, die die Temperatur binnen fünf Minuten auf 175 Grad bringt, sondern auch mit „coolstart” – Auftauen nicht mehr nötig. Die Pizza benötigt so vom Gefrierfach bis zum Teller nicht einmal 12 Minuten. Zudem bieten die neuen Backöfen mit „activeClean” eine komfortable Selbstreinigung an. Die HomeConnect-App liefert Rezepte und und macht die Steuerung von unterwegs möglich. Besonderes Highlight sind bei Siemens die Coolflex-Kühlschränke. Mit der eingebauten Kamera sehen Sie per App, was noch im Kühlschrank ist. Bei Bedarf bestellen Sie Lebensmittel gleich nach, z.B. über Amazon Fresh. Individuellen Kaffeegenuss verspricht der EQ.9 Kaffeevollautomat. Stärke und Menge legen Sie individuell fest. Praktisch: Das Milchsystem reinigt sich automatisch mit Dampf und auch hier ist die Steuerung via App möglich.

Samsung Family Hub: Mal wieder der vernetzte Kühlschrank

Samsung Family Hub 2.0

Samsung Family Hub 2.0: Tanzt und singt! Der Kühlschrank ist im Internet!

Der vernetzte Kühlschrank ist das Sinnbild für die moderne Küche und seit Jahren fester Bestandteil jeder IFA. Doch die Dinger gibt es tatsächlich zu kaufen und der Samsung Family Hub stand schon bei uns in der Redaktion zum Testen. Sie können ihn im Hintergrund des Thermomix-Vergleichvideos oder im eigenen Samsung Family Hub-Video bestaunen. Mit dem Family Hub, einem smarten Kühlschrank mit eingebautem LCD-Display, werden Lebensmittel organisiert, Nachrichten ausgetauscht und Kalender abgeglichen. Die neue Generation Family Hub 2.0 geht jetzt noch individueller auf die Bedürfnisse der Familienmitglieder ein. Anhand persönlicher Nutzerprofile kann die ganze Familie auch von unterwegs To-Do-Listen austauschen oder Nachrichten auf das Kühlschrank-Display schicken. Und mit der Smart Home App können auch andere kompatible Hausgeräte, wie die Waschmaschine beispielsweise, über den Bildschirm des Kühlschranks oder per Smartphone gesteuert werden.”

Bosch: Wechselfronten und Scanner analysiert Gemüse

Bosch Farbwechsel

Bei Bosch können Käufer ihrer Küche schnell einen Farbwechsel verpassen. Einfach die Front abnehmen und neue Front dranklipsen. Das dauert nur Sekunden.

Bosch setzt auf ein einheitleiches Design mit prägnanten, optischen Elementen. Künftige Produkte sollen ineffiziente Aufgaben des Alltags abnehmen und dabei auch noch attraktiv aussehen. Dazu zählen auch austauschbare Designplatten für den Kühlschrank – Individualität steht hier weit oben auf der Prioritätenliste. Ein technisches Gadget macht besonders Lust auf mehr: Der handliche Scanner Bosch X-Spect analyisert Gemüse und erkennt den Frischegrad. Die neuen Backöfen und Herde von Bosch kommen mit 40 Autopilot-Programmen, Selbstreinigung und App-Steuerung. Die Bosch AutoCook Küchenmaschine will mit 50 Programmen fürs Backen, Dampfgaren, Sous-Vide-Garen, Frittieren und Joghurtzubereiten punkten. So kann „jeder kochen”, verspricht Bosch.

AEG: Kein Bücken beim Ausräumen des Geschirrspülers

Comfort Lift

Das Be- und Entladen der Spülmaschine gestaltet sich mit Comfort Lift deutlich entspannter.

Niemand räumt gern Spülmaschinen ein oder aus. AEG macht diesen Prozess dank der anhebbaren unteren Schublade etwas leichter. AEG präsentiert auf der IFA deshalb gleich zahlreiche neue Modelle mit der „Comfort Lift”-Technologie. Die Energieeffizienzklasse A+++ steht dabei im Vordergrund, vorbei die Zeiten, als Küchengeräte riesen Stromfresser waren. Gleichzeitig will AEG bewährten Produktkategorien neues Leben einhauchen. Auf der IFA präsentieren Sie den Dampfgarer ProBlack mit TFT-Bildschirm und einer integrierten Rezeptdatenbank.

Tefal: OptiGrill noch smarter

OptiGrill Smart

Tefal spendiert seinem beliebten OptiGrill schlaue Funktionen. Der OptiGrill Smart soll sich dank Smartphone immer weiterentwickeln.

Schon bestehende OptiGrills sind mit ihren zahlreichen Programmen vielseitig ohne Ende. Nun präsentierte Tefal eine noch intelligentere Version ihres beliebten, multifunktionalen Grillgeräts. Mithilfe von Smartphones oder Tablets soll sich der neue OptiGrill Smart immer weiterentwickeln. Neue Funktionen und Modi lassen sich über das Netz einfach updaten. Dass das Gerät mit entsprechenden Rezepten, Tipps und Tricks daherkommt, erklärt sich bei einem Küchenprodukt mit „Smart” im Namen wahrscheinlich von allein. In der Bildergalerie sehen Sie noch einmal, welche Features schon den älteren OptiGrill XL auszeichnen.

Galerie: Tefal Optigrill XL: Der intelligente Tischgrill

LG: Moderne Mikrowellentechnologie

LG Neochef

Gleichmäßiges Aufwärmern in der Mikrowelle ist mit dem LG Neochef bald kein Wunschtraum mehr.

LG präsentiert auf der IFA natürlich vorwiegend ihre markanten OLED-TVs. Aber auch im Küchen-Bereich will das Unternehmen mit Innovation glänzen. Technik-Fans dürfen sich – neben zum Teil bereits angekündigten Produkten aus der LG Signature-Reihe – auch auf eine neue Generation von Mikrowellen freuen. Dank einem Invertmotor im LG Neochef und einer präzisen Leistungssteuerung sollen sich Lebensmittel in der Mikrowelle so gleichmäßig erwärmen, wie noch nie. Hohe Temperaturunterschiede durch eine ungleichmäßige Verteilung der Wellen gehören somit der Vergangenheit heit.
Anja Schmidt

von

Redakteurin Connected World. Die 156 Apps auf meinem Smartphone nutze ich wirklich. Meine Schwäche: Gadgets und smarte Technik.

Erik J. Schulze

von

Fast Food und gesunde Ernährung sind nicht miteinander vereinbar? Mit etwas Kreativität und den richtigen Gadgets können auch Freunde der schnellen Küche mit einem guten Gefühl im Bauch zuschlagen.

Michael Huch

von

Redakteur und Content Manager, interessiert sich für Technik und mag Dinge, die den Alltag erleichtern. Egal ob unterwegs, im Garten oder der Küche.