Achtung, Alpro!

AdeZ in Deutschland: Coca-Cola macht jetzt Pflanzendrinks

Alpro ist in Deutschland im Bereich der Pflanzendrinks meilenweiter Marktführer. Jetzt greift die Coca-Cola Company mit „AdeZ” an.

Datum:
AdeZ Coca Cola

Fruchtige Pflanzendrinks von Coca-Cola? Ab sofort kommen die AdeS-Drinks auch nach Deutschland.

Knapp zwei Jahre hat es gedauert, jetzt ist es so weit: Nachdem die Coca-Cola Company die argentinische Firma AdeZ (je nach Region auch: AdeS) von Unilever übernommen hat, steht nun auch der Start in Deutschland bevor. Mit Pflanzendrinks, vorwiegend auf Soja-Basis, ist Coca-Cola vor einiger Zeit mit AdeZ in Großbritannien gestartet. Hinter diesem neuen Produkt-Segment der Coca-Cola Company steckt eine groß angelegte Wachstumskampagne. Der Schritt in deutsche Supermärkte war da nur eine Frage der Zeit. Jetzt ist endlich klar, wie der Start in Deutschland aussieht.

AdeZ von Coca-Cola: Das verbirgt sich hinter den Drinks

AdeZ wurde 1988 in Argentinien gegründet und gehört dort zu den Marktführern im Segment der Pflanzendrinks. Jahresumsatz 2015 (also noch vor der Übernahme durch Coca-Cola): etwa 280 Millionen Euro. Hauptstandbein sind fruchtige Sojadrink-Varianten, die – anders als bei Alpro & Co. – eher den Charakter eines Erfrischungsgetränks haben sollen. In Deutschland sollen die Drinks als Teil einer ausgewogenen Ernährung vermarktet werden und die Vorteile von Pflanzensamen, Fruchtsäften und der kalorienarmen Süße von Stevia kombinieren. Schon im Juli begann Coca-Cola mit der Auslieferung der ersten zwei Sorten:
  • AdeZ Magic Mandel Mango & Passionsfrucht: Mandeldrink mit Fruchtsäften von Mango und Passionsfrucht sowie Vitamin E
  • AdeZ Happ Hafer Erdbeere & Banane: Haferdrink mit Fruchtsäften von Erdbeere und Banane sowie Magnesium.
Mit der ursprünglichen Rezeptur des argentinischen Getränks haben die europäischen Varianten von AdeZ kaum noch etwas zu tun. Dafür gibt es hier noch lange nicht so eine große Auswahlmöglichkeit. Diese meist fruchtigen Geschmacksrichtungen stehen derzeit international im Verkauf:
  • AdeZ Ananas
  • AdeZ Apfel
  • AdeZ Apfel light
  • AdeZ Früchte
  • AdeZ Kokosnuss
  • AdeZ Orange
  • AdeZ Pfirsich
  • AdeZ Pur
  • AdeZ Tropische Früchte
  • AdeZ Vanille
Welche dieser Sorten auch in Deutschland veröffentlicht werden, ist zu diesem Zeitpunkt noch unklar. Auch ist noch nicht bekannt, welche weiteren Produkte der Marke AdeZ in den deutschen Markt kommen. Smoothies und Produkte auf anderen pflanzlichen Grundlagen sind durchaus denkbar.

Wieso vegane Pflanzendrinks von Coca-Cola bzw. AdeZ?

Der Markt für pflanzliche Getränke wächst in Europa stetig. Gleichzeitig sind klassische Softdrinks schon lange nicht mehr so gewinnträchtig, wie sie einst waren. Einige Staaten verhängen sogar Zucker- und Softdrink-Steuern. Eine eigene Marke für erfrischende aber als nachhaltig und gesund geltende Sojadrinks scheint da – auch aus Imagegründen – nur logisch. In Europa muss sich die Coca-Cola Company mit AdeZ einem bisher unangefochtenen Platzhirsch stellen: Alpro (2016 für 12,6 Milliarden Euro von Danone gekauft) macht allein in Europa einen Jahresumsatz von 560 Millionen Euro.
Erik J. Schulze

von

Fast Food und gesunde Ernährung sind nicht miteinander vereinbar? Mit etwas Kreativität und den richtigen Gadgets können auch Freunde der schnellen Küche mit einem guten Gefühl im Bauch zuschlagen.