Weniger Produkte aus der EU

Brexit: Kein deutsches Bier mehr in britischen Pubs

Am 29. März 2019 ist es so weit: Großbritannien verlässt die EU. Einige britische Pubs lassen ihre Gäste das schon jetzt spüren und verzichten auf deutsches Bier.

Datum:
Kein deutsches Bier in britischen Pubs

Zukünftig gibt es kein deutsches Bier mehr in britischen Pubs,

Großbritannien ist bekannt für seine Pub-Kultur. Viele treffen sich nachmittags nach der Arbeit noch auf ein Bier oder einen Snack in einer typisch britischen Bar, bevor sie sich auf den Weg nach Hause machen. Beliebtestes Getränk im Pub: natürlich Bier! Auch deutsches Bier erfreut sich eigentlich großer Beliebtheit im Vereinigten Königreich, doch das könnte sich dank des Brexit ändern. Die ersten Pubs kündigten bereits an, dass unter anderem deutsches Bier aus der Getränkekarte verschwinden würde.

Brexit: Britische Pubs verzichten auf deutsches Bier

Die britische Pubkette Wetherspoon will zukünftig mehr Getränke aus Großbritannien und aus Nicht-EU-Ländern anbieten und dabei verstärkt auf Bier aus den USA und UK setzen. Für deutsches Weizenbier könnte das das Aus heißen in den 880 Pubs, die zu der Kette gehören. Auch auf Champagner aus Frankreich soll verzichtet und dafür mehr britischer Sekt angeboten werden. Beginnen soll die Umstellung sogar schon im Juni 2018, bevor der Brexit im März 2019 in Kraft tritt.

Pro Brexit

Gründer der Pubkette Wetherspoon Tim Martin hat sich schon öfter öffentlich für den Brexit ausgesprochen. Er erhofft sich von dem EU-Austritt, dass das Vereinigte Königreich sich nicht nur von der EU, sondern auch vom Europäischen Binnenmarkt und der Zollunion trennt, damit er seine Getränke-Preise in den Pubs senken kann. Zu Wetherspoon gehören zudem noch Dutzende Hotels, die die Änderungen wahrscheinlich auch betreffen.
Sabine Stanek

von

Von den leckersten Rezepten bis hin zu den praktischsten Gerätschaften – auf eKitchen berichte ich vom neusten Zubehör sowie von jeder Menge Tipps und Tricks rund um die Küche.