Ist doch nur Cola …

Jetzt kommt die erste hochprozentige Coca-Cola!

Das gab es noch nie: Coca-Cola hat eine alkoholhaltige Variante des Kultgetränks angekündigt. Das müssen Sie zur Schnapps-Cola wissen!

Datum:
Alkohol

Only in Japan: Die Einführung der alkoholischen Coca-Cola ist vorerst nur in Japan vorgesehen.

Überraschung bei Coca-Cola: Mit der Ankündigung eines alkoholischen Getränks bricht das Unternehmen mit der 126-jährigen Firmentradition. Nun will der Konzern mit einer alkoholischen Variante des beliebten Erfrischungsgetränks an den Start gehen – zumindest in Japan. Bis jetzt hatte Coca-Cola ausschließlich auf alkoholfreie Softdrinks gesetzt, die Pläne markieren also einen massiven Richtungswechsel des Unternehmens. Es verwundert allerdings nicht, dass die neue Sorte des eigentlich amerikanischen Lebensmittelriesen in Japan sein Debüt feiert: die Kunden dort gelten als sehr experimentierfreudig, neue Sorten, wie Coca-Cola Plus, nehmen die Menschen dort dankend und enthusiastisch an.

Update 04.06.2018: Alkoholisches Getränk von Coca-Cola heißt Lemondo

Seit Ende Mai gibt es die Chūhais von Coca-Cola nun namens Lemondo. Dabei handelt es sich um drei verschiedene Lemon Sour: Salty Lemon, Honey Lemon und einen klassischen Lemon Sour. Sie bestehen aus Shōchū (japanischem Branntwein) gemischt mit Zitrone und je nach Version noch mit Honig oder Salz. Der Alkoholgehalt beträgt je nach Sorte drei, fünf oder sieben Prozent.
Coca-Cola Lemondo

Coca-Cola Lemondo: Classic Lemon, Honey Lemon, Salty Lemon (von links nach rechts).

Coca-Cola mit Alkohol: Beliebter Drink Chūhai als Vorbild

In Japan ist das Mixgetränk Chūhai extrem populär: Das Mixgetränk basiert meist auf dem Branntwein Shōchū und wird als eine Art Alkopop in Dosen verkauft. Genau diesen Markt soll auch die neue Coca-Cola mit Alkohol bedienen. In einem Bereich von 5 bis 7 Volumenprozent ist der Alkoholanteil also wirklich vergleichbar mit dem von Bier oder Alkopops.

Galerie: 8 Dinge, die Sie mit Cola reinigen können

Wann kommt die Alkohol-Cola nach Deutschland?

In Japan ist das neue Getränk in Kürze erhältlich. Wie es danach weiter geht ist allerdings unklar. So bestehe offenbar interesse im Heimatland von Coca-Cola, den Vereinigten Staaten, klar ist hier aber noch nichts. Deutsche Freunde des Erfrischungsgetränks müssen aber stark sein: in Europa ist bisher keine Veröffentlichung einer alkoholischen Cola-Variante geplant.

Coca-Cola

Erik J. Schulze

von

Fast Food und gesunde Ernährung sind nicht miteinander vereinbar? Mit etwas Kreativität und den richtigen Gadgets können auch Freunde der schnellen Küche mit einem guten Gefühl im Bauch zuschlagen.