Rezept „nach Jäger-Art“

Schmorgericht aus der Küchenmaschine: Pollo Cacciatore

DIe italienische Küche hat weitaus mehr zu bieten als Pizza und Pasta – dieses feine Schmorgericht gelingt in der Küchenmaschine ganz leicht. Für den besonderen Geschmack sorgen mediterrane Kräuter und trockener Rotwein.

Datum:
Pollo Cacciatore

Hähnchen nach Jägerart auf italienisch

„Hähnchen nach Jägerart“ – das ist die deutsche Übersetzung für dieses italienische Schmorgericht. MIt dem deutschen „Schnitzel nach Jägerart“ – also einem Schnitzel mit Rahmsauce und Champignons – hat dieses Gericht nichts gemein. Frische Kräuter, pikante Gewürze und trockener Wein verleihen diesem Eintopf einen einmaligen Geschmack. Die Zubereitung dauert ein wenig – das Fleisch sollte über Nacht mariniert werden und die Garzeit ist mit eineinhalb Stunden auch nicht gerade kurz. Aber es lohnt sich. Während dieser langen Zeit kann das Fleisch die Aromen der Marinade aufnehmen und wird durch das schonende Erhitzen wunderbar zart. Und die meiste Arbeit nimmt Ihnen ohnehin ihre Küchenmaschine ab.

Zutaten für 6 Portionen

1

Kilogramm

entbeinte Hähnchenbrust und -schenkel ohne Haut, in circa 2 cm große Stücke geschnitten

1

Teelöffel

Fenchelsamen

2

Zweige

frischer Rosmarin, Blätter gezupft

2

Esslöffel

Mehl

3

Anchovis

800

Gramm

Tomaten aus der Dose

2

Knoblauchzehe/n, geschält

6

frische Lorbeerblätter

500

ml

Chianti

12

schwarze Oliven ohne Kern

Olivenöl

Meersalz

frisch gemahlener, schwarzer Pfeffer

Zubereitung

Marinieren Sie das Hähnchen. Legen Sie die Stücke in eine große Schüssel, fügen Sie eine gute Prise frisch gemahlenen Pfeffer hinzu, zerstoßen Sie in einem Mörser eine Knoblauchzehe mit den Fenchelsamen, etwas Salz, den Lorbeer- und den Rosmarinblättern und geben Sie alles zum Fleisch. Gießen Sie den Wein dazu und vermengen Sie das Fleisch mit der Marinade, so dass jedes Stück bedeckt ist. Decken Sie die Schüssel mit Frischhaltefolie ab und stellen Sie sie mindestens eine Stunde in den Kühlschrank, besser jedoch über Nacht. Beginnen Sie dann mit dem Kochen. Setzen Sie den Rührarm ein und heizen Sie den Topf auf 175 Grad Celsius vor. Nehmen Sie das Fleisch aus der Marinade und tupfen Sie mit etwas Küchenpapier die Stücke trocken. Heben Sie die Marinade für später auf. Geben Sie das Hähnchen mit Mehl, Salz und Pfeffer in eine Schüssel. Sobald der Topf warm ist, geben Sie einen Esslöffel Olivenöl und die Hälfte der Hähnchenstücke hinein und braten Sie das Fleisch 10 Minuten, bis es eine gleichmäßig braune Farbe angenommen hat. Nehmen Sie das Fleisch heraus und wiederholen Sie den Vorgang mit der zweiten Hälfte. Geben Sie dann die erste Hälfte der Hähnchenstücke wieder dazu und fügen Sie den in Scheiben geschnittenen übrigen Knoblauch, die Anchovis, die Oliven und die Tomaten hinzu. Gießen Sie die Marinade dazu und kochen Sie alles kurz auf. Reduzieren Sie die Temperatur auf 130 Grad Celsius, schließen Sie den Deckel und lassen Sie es für 90 MInuten köcheln. Nehmen Sie nach Ablauf der Zeit vorsichtig den Rührarm aus der Schüssel und schöpfen Sie angesammeltes Öl von der Oberfläche ab. Rühren Sie gut um und schmecken Sie mit Salz und Pfeffer ab. Servieren Sie das Pollo Cacciatore mit Salz und knusprigem Brot. Dazu schmeckt der übrige Chianti.
Mit freundlicher Untertstützung von Philips

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.