Herzhafte Grüße aus Italien

Rustikaler Eintopf mit viel Gemüse: Minestrone

Viele verschiedene Gemüse, Pancetta, feine Kräuter und Parmesan als Zutaten versprechen eine herzhafte Gemüsesuppe. Dieser deftige Eintopf ist nicht nur südlich der Alpen beliebt – auch bei uns hat dieser italienische Klassiker viele Liebhaber.

Datum:
Minestrone

Minestrone – hier mit Nudeln und verfeinert mit geriebenem Parmesan

Bei Minestrone gibt es – wie bei vielen anderen italienischen Gerichten auch – etliche regionale Variationen. Unser Rezept orientiert sich an der norditalienischen Variante mit Pancetta und Nudeln, wie sie in Ligurien und der Toskana zubereitet wird. Angebratener Pancetta, also luftgetrockneter Bauchspeck verleiht diesem Gericht seinen rustikalen Touch. Wenn Sie keinen Pancetta bekommen, können Sie auch anderen luftgetrockneten oder mild geräucherten Bauchspeck verwenden. In anderen Regionen Italiens wird auch ganz auf Fleisch in der Minestrone verzichtet oder die Nueln werden durch Reis ersetzt.

Zutaten für 4 Portionen

800

ml

Hühner- oder Gemüsebrühe

Olivenöl

4

Scheiben

Pancetta (oder mild geräucherten Bauchspeck), fein gewürfelt

1

frisches Lorbeerblatt

2

kleine, rote Zwiebeln, geschält und grob gehackt

2

Karotten, geschält und grob geschnitten

2

Stangen

Sellerie, geputzt und grob geschnitten

1/2

Knolle

Fenchel, grob gewürfelt

3

Zehen

Knoblauch, abgezogen und fein gehackt

1

Bund

frisches Basilikum, Blätter gezupft und Stiele fein gehackt

800

Gramm

Tomaten aus der Dose, gewürfelt

125

ml

Rotwein

2

kleine Zuchini, geviertelt und in Scheiben geschnitten

200

Gramm

Spinat, gewaschen

400

Gramm

Cannelini- oder Borlottibohnen aus der Dose, abgetropft

50

Gramm

Mini-Nudeln

20

Gramm

frisch geriebener Parmesan

Meersalz

frisch gemahlener Pfeffer

Zubereitung

Bringen Sie die Brühe in einem kleinen Topf bei hoher Temperatur zum Kochen und lassen Sie sie bei geringer Temperatur weiter köcheln. Setzen Sie den Rührarm in ihre Küchenmaschine ein und heizen Sie den Topf auf 175 Grad Celsius vor. Sobald der Topf heiß ist, geben Sie zwei Esslöffel Olivenöl, den Speck und das Lorbeerblatt hinein und braten alles sieben Minuten scharf an.Fügen Sie dann Zwiebeln, Karotten, Sellerie und Fenchel sowei Knoblauch und Basilikumstiele hinzu und setzen Sie den Deckel leicht geöffnet auf den Topf. Reduzieren Sie die Temperatur auf 130 Grad Celsius und garen SIe alles 20 Minuten, bis das Gemüse weich ist, sich aber noch nicht verfärbt. Geben Sie im Anschluss die Tomaten, die Zuchini und den Rotwein hinzu und garen sie alles weitere 15 Minuten. Gießen Sie dann mit heißer Brüher auf und fügen Sie den Spinat, die Bohnen und die Nudeln hinzu und lassen sie alles weitere 15 Minuten köcheln. Schmecken Sie die Suppe ab und richten Sie sie mit Basilikumblättern und Parmesan an. Beträufeln Sie die Portionen nach Geschmack mit etwas Olivenöl.
Mit freundlicher Unterstützung von Philips.

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.