Menü aus der Küchenmaschine

Komplettes Menü für Ihre Küchenmaschine

Eine Küchenmaschine nimmt sehr viel Arbeit ab – mit ihr können Sie sich und Ihren Gästen sogar ein ganzes Menü zaubern: cremige Suppe zur Vorspeise, deftiges Fleisch als Hauptgang und zum Abschluss eine kleine Nascherei.

Datum:
Cremige Spargelsuppe

Zu recht ist dieses Gericht ein Klassiker: Spargelcremesuppe haben Sie mit Ihrer Küchenmaschine im Nu zubereitet.

Mit einer Küchenmaschine können Sie Ihre verwendeten Zutaten kneten, mixen, rühren und schlagen – und das ohne großen Aufwand von Ihrer Seite! Weil das Gerät so vielseitig einsetzbar ist, hat eKitchen für Sie 3 Rezepte ausgesucht, mit denen Sie Ihr eigenes kleines Menü zusammenstellen können. Als Vorspeise gibt es eine leckere Spargelcremesuppe, als Hauptgang folgt eine deftige geschmorte Lammhachse und zum süßen Abschluss Espresso Toffees.

Vorspeise: Cremige Spargelsuppe

Als Appetitanreger eignet sich immer besonders gut eine Suppe. Bei Gästen gern gesehen ist eine Suppe aus dem beliebten Spargelgemüse. Ein bisschen Vorbereitungszeit sollten Sie hier einplanen – ungefähr eine Stunde sollte reichen, damit Sie alles in Ruhe vor- und zubereiten können.

Zutaten für 4 Portionen

400

Gramm

Spargel

100

Gramm

Zwiebeln

100

Gramm

Lauch

100

Gramm

Sellerie

20

Gramm

Butter

750

Gramm

Béchamel

50

ml

Crème Fraiche

schwarzer Pfeffer

Schnittlauchröllchen

Zubereitung

Im ersten Schritt den Spargel in kochendem Wasser 15 Minuten lang blanchieren. Anschließend den garen Spargel in einer Schüssel mit eisgekühltem Wasser 15 Minuten lang abschrecken, so behält er seine Farbe. Bewahren Sie ein Glas des Spargelwassers für die spätere Verwendung auf. Zwiebeln, Lauch und Sellerie im Zerkleinerer mit einer feinen Schneidscheibe in Scheiben schneiden.
Rührelement einsetzen und Temperatur auf 140 Grad stellen, anschließend Butter in die Schüssel geben und die Küchenmaschine die Zutaten rühren lassen. Das geschnittene Gemüse hinzugeben und ein Glas von der Spargelflüssigkeit beimengen und für 15 Minuten sautieren oder bis es gar ist. Béchamelsauce und Spargel daruntermischen.
Die Suppe 5 Minuten köcheln lassen oder bis der Spargel gar ist. Die Suppe in den Mixeraufsatz geben und mit Hilfe der Höchstgeschwindigkeitsstufe so lange mixen bis eine feine Konsistenz entsteht. Für eine noch feinere Konsistenz die Suppe noch durch ein feine Sieb streichen. Mit Crème Fraiche verfeinern und mit schwarzem Pfeffer und gehackten Schnittlauch garnieren.
Geschmorte Lammhachse

Darf es heute mal Fleisch sein, das auf der Zunge zergeht? Dann kann man Ihnen geschmorte Lammhachse nur empfehlen! Die Zubereitung brauch allerdings ihre Zeit.

Hauptspeise: Geschmorte Lammhachse

Nicht nur zu Weihnachten eine schöne Idee: Geschmorte Lammhachse zergeht förmlich auf der Zunge und der Geschmack des zarten Lammfleischs ist einfach unübertroffen. Zwar dauert die Zubereitung seine Zeit – das Ergebnis ist die Wartezeit aber allemal wert.

Zutaten für 4 Portionen

3

Knoblauchzehen

1

Bund/e Basilikum

1

Bio-Zitrone/n (bzw. deren Schale/n)

15

Kalamata-Oliven

150

ml

Olivenöl

Salz

250

Gramm

mittelgroße Strauchtomaten

100

Gramm

Staudensellerie

200

Gramm

Schalotten

3

Esslöffel

Pflanzenöl

2

Thymianzweige

2

Lorbeerblätter

3

Sternanis

1

Esslöffel

Fenchelsalat

1

Esslöffel

Tomatenmark

100

ml

Weißwein

1,6

Kilogramm

kleine Lammhaxen

Pfeffer

2

Esslöffel

Mehl

2

Liter

Brühe

3

Fenchel

Zubereitung

Den Knoblauch schälen und das Basilikum waschen. 2 Knoblauchzehen, Basilikum, Zitronenschale, Oliven, Olivenöl und etwas Meersalz in die Kräuter- und Gewürzmühle geben und fein mixen. Die Tomaten und den Sellerie waschen. Den Sellerie in grobe Stücke schneiden.
Die Tomaten vom Strunk befreien und halbieren. Die Schalotten schälen. Ein Rührelement in die Küchenmaschine einsetzen und eine Temperatur von 140 °C. Dann die Küchenmaschine die Zutaten umrühren lassen. Öl in die Rührschüssel geben und erhitzen. Schalotten, Sellerie, Tomaten, restlichen Knoblauch, Lorbeerblätter, Thymian, Sternanis und Fenchelsaat zugeben und 5 Minuten anbraten. Tomatenmark zugeben und weitere 5 Minuten braten. Mit Weißwein ablöschen und kurz reduzieren. Die Lammhachsen mit Salz und Pfeffer würzen und mit Mehl bestäuben. Anschließend in einer Pfanne von allen Seiten anbraten. Das Rührelement entfernen, die Hachsen in die Rührschüssel geben und mit 2 Liter Brühe auffüllen. Den Spritzschutz einsetzen und alles kurz aufkochen. Die Temperatur auf 90 °C reduzieren und die Hachsen für 1,5 Stunden schmoren.
In der Zwischenzeit den Fenchel waschen und achteln. 15 Minuten vor Ende der Schmorzeit den Fenchel auf das Dampfgarsieb legen und in die Rührschüssel auf die Hachsen setzen. Anschließend den Spritzschutz einsetzen. Den gegarten Fenchel mit Salz und Pfeffer würzen und zusammen mit den Hachsen und den Schalotten anrichten.
Die Oliven-Tapenade nach Belieben unter die heiße Sauce rühren und über die Hachsen gießen.
Espresso Toffees

Perfekt als süße Nachspeise nach einem deftigen Essen: Espresso Toffees geben zum Abschluss einen kleinen Kick, der die Müdigkeit vertreibt.

Nachtisch: Espresso Toffees

Als kleine Besonderheit nach einem deftigen Essen gibt es nun zum Nachtisch noch ein Rezept für Espresso Toffees. Die vertreiben die Müdigkeit nach einem füllenden Mal im Nu!

Zutaten für 4 Portionen

125

Gramm

Honig

125

Gramm

Zucker

200

Gramm

dunkle Schokolade, fein gehackt im Multizerkleinerer

50

ml

starker Espresso

125

Gramm

grob gehackte Hasselnüsse

4

Esslöffel

Kokosflocken

4

Esslöffel

Pistazienmehl

50

Gramm

Butter

4

Esslöffel

Mandelgrieß

Zubereitung

Honig und Zucker in die Rührschüssel geben, ein Rührelement einsetzen und eine Temperatur von 130 Grad einstellen. Die Küchenmaschine nun die Gerichte rühren lassen. So lange kochen, bis Honig und Zucker eine goldbraune Farbe annehmen. Temperatur abschalten - dabei aber weiter laufen lassen und die zerkleinerte Schokolade unterrühren lassen.
Kaffee beimengen und Würfel für Würfel Butter in die Karamellmasse einarbeiten. Geben Sie als letztes die zerkleinerten Haselnüsse in die Rührschüssel. Jetzt die Masse auf ein kleines, mit Backpapier ausgelegtes Blech gießen und gleichmäßig ausstreichen. Masse abkühlen lassen, mindestens 30 Minuten kühl stellen.
Schneiden Sie kleine Stücke ab und formen damit zwischen Ihren Handflächen haselnussgroße Bällchen. Wälzen Sie je 1/3 dieser Bällchen in Kokosflocken, Pistazienmehl (hacken Sie dafür die Pistazien in der Kräuter-und Gewürzmühle) und Mandelgrieß.
Mit freundlicher Unterstützung von Kenwood.

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.