Nudeln mit Geschichte

Gerüchteküche um die Entstehung: Pasta Carbonara mit Zucchini

Eine Restaurantkette, die Köhler oder die Alliierten – wer hat dieses beliebte Gericht der italienischen Küche wirklich kreiert? eKitchen verrät interessante Hintergründe zu der traditionellen Pasta Carbonara und zeigt eine leckere Rezept-Variation.

Datum:
Pasta Carbonara mit Zucchini

Wie sie auch entstanden sein mag: Nicht ohne Grund ist die leckere Pasta Carbonara so beliebt.

Pasta alla Carbonara ist wohl eines der bekanntesten Gerichte der italienischen Küche. Unbekannt ist allerdings seine Herkunft: Einerseits wird die Kreation des Gerichts einer der traditionsreichsten Restaurantketten Italiens, „La Carbonara“, zugeschrieben. Andererseits wird auch vermutet, dass die „Nudeln nach Köhlerart“ von der bezeichneten Berufsgruppe, den Kohlearbeitern, stammt: Sie sollen die Pasta mangels teurer Zutaten einfach mit herkömmlichem (Bauch-)Speck und etwas geriebenem Schafskäse zubereitet haben. Eine dritte Anekdote macht gar die Alliierten für die Kreation des Gerichts verantwortlich: Demnach vermengten amerikanische Soldaten während ihrer Stationierung im Zweiten Weltkrieg den importierten Dosenproviant – vorwiegend Eier und Speck – mit der italienischen Pasta, und schufen so ein interkulturelles „Migrationsgericht“.
Welches der Gerüchte auch wahr sein mag – Fakt ist: Pasta alla Carbonara schmeckt einfach lecker. Mit der folgenden Variation verfeinern Sie das Grundrezept noch mit geriebenen Zucchinis.

Zutaten für 6 Portionen

3

mittelgroße Zucchini/s

2

Knoblauchzehe/n, zerdrückt

200

ml

Sahne

30

Gramm

Parmesan

2

Eigelb/e

80

Gramm

Räucherspeck, gewürfelt

2

Esslöffel

Olivenöl

160

Gramm

Pasta Ihrer Wahl

etwas Salz und weißen Pfeffer zum Abschmecken

Zubereitung

Zunächst die Pasta nach den Anweisungen auf der Packung kochen. In der Zwischenzeit Zucchinis in den Küchenmaschinen-Aufsatz mit dem groben Raspeleinsatz geben oder mit einer Reibe zerkleinern. Dann Olivenöl in eine Pfanne geben und den Räucherspeck darin knusprig braten. Zucchini und Knoblauch hinzugeben und bei geringer Temperatur 6 bis 8 Minuten kochen. Anschließend in einer Schüssel Eigelb, Sahne und Parmesan mit dem Schneebesen schlagen und mit weißem Pfeffer abschmecken. Zum Schluss Speck, Zucchini und Knoblauch in den Topf mit der gekochten (abgegossenen) Pasta geben, die geschlagene Mischung hinzugeben und alles gut vermengen, bis die Sauce sich verdickt. Sofort servieren.
Tipp: Dieses Gericht schmeckt sowohl warm als auch kalt. So können Sie die Pasta alla Carbonara auch noch am Folgetag in der Mittagspause genießen.
Mit freundlicher Unterstützung von Braun

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.