Fruchtig und lecker

Curry-Huhn in Kokosmilch: Ein Rezept für die Küchenmaschine

Leckeres Thai-Curry gibt es nur im Restaurant? Stimmt nicht. eKitchen verrät Ihnen ein Rezept, mit dem Sie die beliebte Spezialität zu Hause in der Küchenmaschine ganz einfach nachkochen können.

Datum:
Curryhuhn

Zum leckeren Curry-Huhn passt natürlich ganz besonders gut frischer Reis.

Saftiges Fleisch begleitet von frischen Zutaten und fruchtig-sahnigen Saucen – nicht ohne Grund zählt die thailändische Küche so viele Anhänger. Mit der Küchenmaschine können Sie Ihre Lieblings-Spezialitäten nun auch mühelos zu Hause zubereiten und genießen. Gegessen wird das Curry traditionell übrigens nicht mit Stäbchen, sondern mit Löffel und Gabel. Dabei dient Letztere vor allem dazu, das Essen auf den Löffel in der rechten Hand zu schieben. Dieses Rezept wurde von Philips für den HomeCooker entwickelt – lässt sich aber auch mit anderen Küchenmaschinen nachkochen.

Zutaten für 4 Portionen

1

Esslöffel 

Senfsamen

1/2

Esslöffel 

Bockshornklee

2

Chilis in Scheiben

1

Handvoll Curryblätter

1

kleine/s Stück/e Ingwer, gewürfelt und zerstoßen

1

große Zwiebel/n

1/2

Esslöffel 

Chilipulver

1/2

Esslöffel 

gemahlener Koriander

1/2

Esslöffel

Kurkuma

200

Gramm 

Tomaten aus der Dose

200

ml 

Kokosmilch

1

Prise/n

Salz

etwas Öl

2

Hähnchenbrüste, gewürfelt

Zubereitung

Die Küchenmaschine für 3 Minuten auf 175 Grad vorheizen. Öl, Senf- und Bockshornkleesamen, Chilis und Curryblätter hinzufügen und 3 Minuten bei 175 Grad anbraten. Die gehackten Zwiebeln und den Ingwer hinzufügen und weitere 5 Minuten bei 130 Grad garen, bis die Zwiebeln weich sind. Rührer abnehmen, die Tomaten hinzufügen und mit dem Stabmixer fein pürieren. Den Rührer wieder anbringen, Chilipulver, Kurkuma und Koriander in den Topf geben und mit der Kokosmilch aufgießen. Etwas Wasser hinzufügen und den Zeitschalter auf 5 Minuten stellen. Das gewürfelte Hähnchen hinzufügen und etwa 10 Minuten bei 110 Grad weiter köcheln lassen. Anschließend den Spinat hinzugeben und umrühren, bis der Spinat weich wird.
Mit freundlicher Unterstützung von Philips

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.