Was hilft gegen Knoblauchgeruch?

Knoblauchgeruch loswerden: Diese Mittel helfen wirklich

Mediterrane Gerichte und würzige Dips schmecken beim Grillabend fantastisch, aber spätestens am nächsten Morgen will man oft nur noch eins: den Knoblauchgeruch loswerden. Hier erfahren Sie, was hilft.

Datum:
Knoblauchgeruch loswerden

Was hilft gegen Knoblauchgeruch? Diese Frau weiß es offenbar nicht.

Knoblauch schmeckt intensiv, unterstreicht die Geschmäcker anderer Zutaten und ist sogar ziemlich gesund. Die Meinungen zu Knoblauch sind meist extrem: Entweder man liebt die aromatische Knolle, oder man macht einen riesigen Bogen darum. Die Nebenwirkungen nach dem Verzehr findet aber niemand wirklich gut: Die Knoblauchfahne aus dem Mund, Ausdünstungen aus Haut und Poren. Wer jetzt denkt, er müsse nur ein Glas Milch trinken, um dem Geruch entgegenzuwirken, irrt: Die meisten beliebten Hausmittel sind vollkommen wirkungslos. Sie wollen den Knoblauchgeruch loswerden? Wir verraten, was wirklich hilft.

Wie entsteht der Geruch?

Wer den Knoblauch richtig aufbewahrt, hält ihn lange frisch und aromatisch – aber warum stinkt die Knolle so penetrant, wenn man sie gegessen hat? Der Übeltäter: Allicin, eine schwefelhaltige Verbindung die entsteht, wenn die Zellen der Pflanze Schaden nehmen. Also auch beim Verdauen. Von Magen und Darm aus kommen Allicin und begleitende Stoffe über den Blutkreislauf in die Lungenblässchen und bis in die Haut. Hier äußern sich die geruchsbildenden Stoffe als typische Knoblauchfahne. Jetzt ist es fast unmöglich, den Knoblauchgeruch loszuwerden. Übrigens: Die Nase gewöhnt sich nach etwa 20 Sekunden an gleichbleibende Reize, deshalb nehmen nur andere Menschen den bekannten Geruch wahr. Es sei denn, sie haben selbst ein knoblauchhaltiges Gericht genascht.

Nährwerte: So gesund ist Knoblauch

Nährwert

Pro 100 Gramm

Kalorien

150

Kohlenhydrate

34 g

Protein

6 g

Fett

0,5 g

Kalium

400 mg

Kalzium

180 mg

Vitamin C

31 mg

Magnesium

25 mg

Natrium

17 mg

Eisen

1,7 mg

Klartext: Was hilft gegen Knoblauchgeruch?

Milch, Kaffeebohnen, Grüner Tee, Kardamom & Co. sind angeblich erfolgreiche Mittel gegen Knoblauchgeruch. Forscher der Ohio State University meinen: Alles Quatsch! Stattdessen sollten Knoblauch-Fans lieber zur Äpfeln, Minze und grünem Salat greifen. In Tests nahm die Konzentration der schwefelhaltigen Knoblauchduftstoffe im Atem der Testpersonen um mehr als die Hälfte ab, nachdem sie diese Lebensmittel zu sich genommen hatten. Das funktionierte am besten mit der rohen Form dieser Lebensmittel: Hier sind zahlreiche Enzyme aktiviert, die geruchsbildende Stoffe zersetzen.
Erik J. Schulze

„Es funktioniert tatsächlich. Nach einem frischen Apfel plagt mich nicht einmal mehr der quälende Nachgeschmack im Mund.“

Erik J. Schulze,

Halten Sie also einen knackigen Apfel bereit, wenn Sie das nächste Mal Knoblauch essen: Mit ihm erfrischen Sie den Atem und auch den Ausdünstungen über Haut und Poren wirken Sie entgegen. Im Notfall funktioniert aber auch ein Saft oder ein Smoothie mit Apfel und Pfefferminze: Auch hiermit bekämpfen Sie die Knoblauchfahne, wenn auch nicht so effektiv. In verarbeiteten Lebensmitteln sind weniger Enzyme vorhanden, sogenannte Phenole wirken aber auch hier gegen die flüchtigen Duftstoffe. Übrigens: Mit den Tipps in der Bildergalerie erfahren Sie, wie Ihre Kräuter, also auch die Pfefferminze, länger frisch bleiben!

Galerie: Mit diesen Tricks bleiben Ihre Kräuter länger frisch!

Weitsichtig kochen: Knoblauch ohne Fahne

Wenn Sie knoblauchhaltige Gerichte zubereiten, haben Sie schon im Vorfeld die Möglichkeit, dem unangenehmen Geruch aus dem Weg zu gehen.
  • Ganze Zehen verwenden! Nutzen Sie ganze oder halbe Zehen, beispielsweise beim Braten. So kann der Knoblauch seine Aromen abgeben, die Zehen selbst entfernen Sie aber ganz einfach vor dem Servieren wieder. So nehmen Sie deutlich weniger Geruchsstoffe auf.
  • Für Zaziki: Knoblauch ins Gurkenwasser halten! Zaziki ist besonders zur Grillsaison extrem beliebt. Halten Sie eine Knoblauchzehe bei der Herstellung nur kurz in das Gurkenwasser. Auch hier gibt die Knolle ihr markantes Aroma ab – nach dem Essen müssen Sie sich aber keine Sorgen über eine Knoblauchfahne machen.
  • Den grünen Kern entfernen! Halbieren Sie die Zehe und entfernen Sie den grünen Kern vor der Verarbeitung. Hier verbergen sich viele Duft- und Bitterstoffe. So reduzieren Sie die Geruchsbildung, selbst wenn die Zehe mit im Gericht landet.

Knoblauchpresse

Erik J. Schulze

von

Fast Food und gesunde Ernährung sind nicht miteinander vereinbar? Mit etwas Kreativität und den richtigen Gadgets können auch Freunde der schnellen Küche mit einem guten Gefühl im Bauch zuschlagen.