Scharfe Klingen mit viel Kraft

Kenwood CH 580 Quadblade: Universalzerkleinerer im Härtetest

Eiswürfel, Nüsse, Fleisch, Gemüse – der CH 580 Quadblade von Kenwood soll die unterschiedlichsten Lebensmittel fein säuberlich zerhacken. Ob die Universalzerkleinerer seine Arbeit wirklich so zuverlässig erledigt, hat eKitchen-Autor Christian Lanzerath geprüft.

Datum:
Kenwood CH 580 Quadblade Universalzerkleinerer

Der Zerkleinerer Kenwood CH 580 Quadblade besteht aus fünf Teilen (ganz rechts: Mayo-Aufsatz).

Ein Motor mit 500 Watt und vier Edelstahlklingen – das sind die Eckdaten des Kenwood CH 580 Quadblade, die sich auf dem Papier schon mal gut anhören. Nicht viele Zerkleinerer in dieser Größe haben eine derart hohe Motorleistung. Doch wie schlägt sich das Gerät in der Praxis? Um diese Frage zu beantworten, fülle ich den 500-Milliliter-Behälter aus Acryl mit verschiedenen Zutaten und lasse die Messer kreisen.

Feingefühl beim Häckseln

Mit einer Paprikaschote, in grobe Stücke geschnitten, mache ich den Anfang – zu Beginn also eine leichte Aufgabe. Weil gerade weiche Lebensmittel in einem Zerkleinerer schnell zu Mus werden, nehme ich ein Klingenpaar heraus. Das ist problemlos möglich. Übrig bleiben die zwei Messer am Boden des Behälters, die den Inhalt nicht allzu fein hacken. Trotzdem ist noch etwas Feingefühl nötig: Es gilt, die große Taste auf der Oberseite des Motorblocks nur kurz zu drücken – vielleicht für zwei Sekunden. Das reicht völlig aus, um die Paprika danach etwa als Zutat im Salat zu nutzen. Wer jetzt noch mal für zwei Sekunden zudrückt und dabei vielleicht sogar ganz durchdrückt, um die volle Drehzahl zu erreichen, kann das Ergebnis nur noch für einen Paprikadip oder ähnliches benutzen. Aber vielleicht möchte man ja genau das tun.

Nüsse in Sekunden klitzeklein

Frischer Dill stellt den Quadblade ebenfalls vor keine großen Herausforderungen. Schon nach einer Sekunde verbreitet sich der intensive Duft der geschnittenen Kräuter in der ganzen Küche. Dabei sollte man allerdings etwas mehr Dill in den Behälter geben, damit die Klingen nicht ins Leere greifen. Weiter geht es mit 200 Gramm Erdnüssen. Auch diese sind nach wenigen Sekunden klitzeklein – perfekt für eine Erdnusssoße oder als Garnitur für Wok-Gerichte.

Galerie: Zerkleinerer Kenwood CH 580 Quadblade im Test

Härtetest mit Parmesan und Eis

Ich steigere langsam das Schwierigkeitslevel: Von Karotten über Parmesan am Stück bis hin zu Eiswürfel zerstückelt der Zerkleinerer letztlich alles zuverlässig. Gerade bei festen Lebensmitteln sollte man den Klingen jedoch nicht allzu große Stücke zum Fraß vorwerfen. Diese können schnell im Behälter verkanten und dann richtet auch der 500-Watt-Motor nichts mehr aus. Wenn die Bahn frei ist, kommt aber selbst gefrorenes Wasser oder italienischer Hartkäse nicht mehr davon. Letzterer ist am Ende aber nicht so feinkörnig wie beim Reiben – selbst wenn ich beide Messerpaare einsetze.

Hackfleisch aus dem Zerkleinerer?

Die große Frage für mich: Wie sieht es mit Fleisch aus? Lässt sich Hack produzieren? Dafür schneide ich zwei Schweineschnitzel in mundgerechte Happen und serviere sie dem Kenwood. Ich muss ein paar Mal und auch etwas länger auf die Taste drücken, doch am Ende ist nur noch Gehacktes im Behälter – und das im wahrsten Sinne des Wortes. Es mag zwar etwas grob gehackt sein, aber für eine paar ordentliche Frikadellen hat es gereicht.

Spezialaufsatz für Mayonnaise

Natürlich lassen sich mit dem Gerät wunderbar Dips herstellen, für selbstgemachte Mayonnaise liegt sogar ein spezieller Aufsatz bei. Dieser wird anstelle des oberen Messerpaares eingesetzt und mit Öl gefüllt. Durch ein kleines Loch rinnt das Öl ganz langsam in den Behälter, während der Motor läuft. Bei der Herstellung von Mayo ist genau das besonders wichtig, aber auch besonders schwierig umzusetzen. Hier hat der Hersteller gut mitgedacht. Allerdings sollte man die Mayo nicht nach dem Rezept in der Geräteanleitung zubereiten – das ist doch etwas arg simpel gehalten.

Ab in die Spülmaschine

Bis auf den Motorblock können alle Teile – Behälter, Deckel, Mayo-Aufsatz, beide Messer – voneinander getrennt und problemlos in der Spülmaschine gereinigt werden. Den Antirutschfuß unter dem Behälter sollte man aber besser abnehmen und von Hand spülen, da sich das dünne Material im Geschirrspüler leicht verformen kann.

Fazit

Der Universalzerkleinerer Kenwood CH 580 Quadblade macht seinem Namen dank starker Motorleistung und extrem scharfer Klingen alle Eher. Selbst Eiswürfel waren kein Problem. Der Trick ist ganz einfach, die Lebensmittel vorher in nicht allzu grobe Stück zu schneiden und die Klingen lieber im Impulsmodus jeweils für kurze Zeit laufen zu lassen als die Taste sekundenlang durchzudrücken. So hat man auch mehr Kontrolle über das Endergebnis.
Christian Lanzerath

von

Ich habe mein Hobby zum Beruf gemacht und darf täglich über die Technik in der IT-Welt und die Technik in der modernen Küche schreiben.

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.