Gemüse kühlen

Gemüse im Kühlschrank – so bleibt der Geschmack erhalten

Das Gemüse bleibt länger frisch, wenn Sie es im Kühlschrank bei niedrigeren Temperaturen aufbewahren. Doch das stimmt nicht für alle Gemüsesorten. Einige davon fühlen sich bei Raumtemperatur wohler. Lesen Sie, welche das sind!

Datum:
Gemüse im Kühlschrank aufbewahren

Frisch soll es sein und schmecken: Wie lange lässt sich Gemüse im Kühlschrank lagern?

Gemüsesorten wie Paprika, Tomaten, Gurken, Blumenkohl oder Salat sind äußerst gesund! Die grünen Helfer enthalten viele Vitamine, Mineralien, Ballaststoffe und sekundäre Pflanzenstoffe, die für verschiedenste Stoffwechselprozesse unabdingbar sind und die Gesundheit fördern. Doch wo bewahren Sie Gemüse am besten auf? Grundsätzlich bleibt Gemüse im Kühlschrank länger frisch, hält sich besser und verliert seinen Geschmack nicht. Doch das gilt nicht für alle Gemüsesorten!

Welches Gemüse im Kühlschrank verstauen?

Die meisten Gemüsesorten fühlen sich im Gemüsefach (der Gemüseschublade) Ihres Kühlschranks besonders wohl. Dort herrschen Temperaturen von etwa zehn Grad Celsius. Gut im Kühlschrank aufbewahren lassen sich zum Beispiel folgende frische Gemüsesorten, Kräuter oder Pilze:
  • Kohlgemüse: Blumenkohl, Brokkoli
  • Salate und Salatmischungen: Kopfsalat, Rucola, Chicorée, Radicchio, Endivie, Lollo Rosso,
  • Hülsenfrüchte: Erbsen, grüne Bohnen
  • Lauchzwiebeln, Lauch
  • Karotten, Radieschen, Rettich: Grün entfernen, weil es dem Gemüse das Wasser entzieht!
  • Rote Beete, Sellerie
  • Spargel
  • Spinat
  • Artischocken
  • Mais
  • Gewürzkräuter: Petersilie, Schnittlauch, Koriander (Achtung: kein Basilikum!). Bewahren Sie die Kräuter am besten in einer Plastikbox im Kühlschrank auf. Sie welken schnell, wenn Sie diese wie einen Strauß Blumen in ein Wasserglas stellen.
  • Pilze (aus der Verpackung nehmen): Champignons, Austernpilze, Seitlinge, Pfifferlinge
Wenn Sie faules oder schimmeliges Gemüse im Kühlschrank entdecken, sortieren Sie es sofort aus. Sonst breiten sich die Schimmelpilze auf benachbarte Nahrungsmittel aus.

Gemüse im Kühlschrank – welches ist dort nicht gut aufgehoben?

Es gibt einige Gemüsesorten, Kräuter und Gewürze, denen die kühlen Temperaturen im Kühlschrank weniger gut gefallen und diese schneller verderben lassen. Wenn Sie viel Wasser oder Stärke enthalten, reagieren sie empfindlich auf Kälte. Gemüsearten, die es lieber warm mögen, sind:
  • Auberginen
  • Kürbisse
  • Kartoffeln, Zwiebeln, Knoblauch: Lagern Sie diese in einem belüfteten Raum, wenn möglich im Keller. Kartoffeln und Zwiebeln mögen zudem kein Licht, weil sie sonst austreiben.
  • Basilikum stellen Sie als Bund in ein Glas mit Wasser
  • Tomaten büßen ihren Geschmack ein
  • Paprika
  • Gurke, Zucchini
  • Ingwer
Tipp! Alle gelisteten Gemüsesorten halten es ein bis drei Tage im Kühlschrank aus, danach verbrauchen Sie diese rasch. Ansonsten ist Gemüse aus der Tiefkühlruhe eine gesunde Alternative.

Side-by-Side-Kühlschränke

Ingrid Müller

von

Eine gesunde Ernährung, richtig Kochen und gut essen lässt nicht nur die Kilos purzeln, sondern sorgt auch für mehr Wohlgefühl.