Smart Kitchen

Loxone Touch Stone – die Küche als Kommandozentrale

Eine Arbeitsplatte aus Naturstein, die mit einem Wisch zur smarten Arbeitsplatte wird? Erfahren Sie mehr über den Loxone Touch Stone.

Datum:
Loxone Touch Stone in der Strasser Arbeitsplatte

Loxone Touch Stone in der Strasser Arbeitsplatte

Was noch vor wenigen Jahren Zukunftsmusik war, ist heute in vielen Haushalten Wirklichkeit: Bequemer wohnen im Smart Home. Raumtemperatur, Beleuchtung und Beschattung – alles zentral regulierbar auf die individuellen Bedürfnisse der Bewohner. Auch in der Küche steuern Sie Ihre Lieblingsfunktionen bereits über Funktechnologien. Licht, Lautstärke von Nachrichten oder der Lieblingsmusik und sogar die Dunstabzugshaube sind da die praktischsten Funktionen, die Ihnen das Kochen in der smarten Küche erleichtern. Aber die Bedienung via Smartphone mag mit nassen Händen nicht so recht funktionieren, und wenn Sie dann mal einen Teig kneten, ist auch ihre Smarte Küche oft wieder ein analoger Ort. Der Smart Home Anbieter Loxone hat genau diese Situationen bedacht und eine überraschende Lösung kreiert: Den Loxone Touch Stone, der den Begriff „Arbeitsplatte“ neu definiert.

Was ist der Loxone Touch Stone?

Der Anbieter für Smart Home Lösungen aus Österreich hat beobachtet, dass Menschen viel Zeit in der Küche verbringen und smarte Funktionen hier besonders gerne nutzen. Also warum nicht die Bedienung gleich in die Arbeitsplatte integrieren? Eben. Zusammen mit Strasser Steine, einem Hersteller für hochwertige Natursteinprodukte, ist der Loxone Touch Stone entstanden. Das Ergebnis sieht erfreulich edel und natürlich aus. Von Strasser kommt dabei die Arbeitsplatte aus langlebigem Naturstein. Loxone liefert die smarte Technologie, die über den Loxone Miniserver alle smarten Funktionen in Ihrem Haushalt bequem steuert.

Galerie: Smarte Küchen-Apps

Wie funktioniert der Loxone Touch Stone als smarte Arbeitsplatte?

In den Stein sind vier Pfeile und fünf Punkte eingraviert, die auf den ersten Blick wie eine futuristische Dekoration aussehen. Tatsächlich machen diese Ihre Arbeitsplatte als Loxone Touch Stone smart. Bei der Installation haben Sie Ihre gewünschten Funktionen eingespeichert, mit den Punkten regeln Sie die Intensität. Sie aktivieren die Bedienung mit einem Fingerstreichen auf dem Touch Stone Feld. Ein kurzer Wisch genügt, um die Musik ein wenig lauter zu drehen und ein weiterer Wisch schaltet beispielsweise die Dunstabzugshaube ein. Nach wenigen Sekunden ohne weitere Berührung der Tastpunkte stellen Sie auch Geschirr einfach auf dem Bereich ab – der Touch Stone reagiert nur auf Fingerspitzen. Nasse oder klebrige Finger machen dem Touch Stone dabei gar nichts aus. Saubermachen funktioniert beim Touch Stone wie mit jeder anderen Natursteinarbeitsplatte auch.

Galerie: 13 innovative Dunstabzugshauben

Loxone Touch Stone in der eigenen Küche

Bei der Installation des Loxone Touch Stones als smarte Arbeitsplatte in Ihrer Küche zahlt sich wieder die Kooperation mit dem Natursteinexperten aus. Eine neue Strasser Arbeitsplatte passt die Firma bei Bedarf individuell auf Ihre Küchenmaße an, so dass Sie ein optisch und funktional perfektes Ergebnis bekommen. Haben Sie bereits das Loxone Smart Home System, verbindet sich das neue Element unkompliziert mittels Loxone Air Funktechnologie mit dem Loxone Miniserver Go. Ein Vorteil bei diesem Anbieter ist, dass Sie problemlos mit dem Loxone Touch Stone in die „Smart Home“ Welt einsteigen können und beliebig auf weitere Elemente erweitern – oder Sie belassen es bei der smarten Küche. Der Hersteller versichert darüber hinaus absolute Sicherheit für Ihre Daten, da diese nur im eigenen Miniserver gespeichert sind und Dritte keinen Zugriff haben.
Das Bedienelement mit Gravur liefert die Firma Strasser exklusiv mit der Arbeitsplatte. Es kostet ca. 430 Euro (ohne Arbeitsplatte). Wenn Sie noch keine Loxone Installation im Haus haben, benötigen Sie noch einen Loxone Miniserver. Ihn bestellen Sie direkt bei Loxone für ca. 494 Euro.
Fazit: Für die einen mag eine smarte Arbeitsplatte eine kleine Spielerei sein, für technikaffine Hobbyköche und Leute, die bereits vom „Smart Home“ Konzept überzeugt sind, bietet der Touch Stone ein praktisches Upgrade in der modernen Küche.

smart kitchen

Julia Pidoll

von

Julia Pidoll ist Weltenbummlerin und leidenschaftliche Genießerin. Auf eKitchen berichtet sie über Exotisches, Neues und auch Altbewährtes, rund um Genuss aus der Küche.