Kombigerät zum Grillen und Backen

Im Test: OptiGrill+ GC7148 Snacking & Baking von TEFAL

Dank innovativer optisch-akustischer Garanzeige für Fleisch, Fisch und Gemüse sticht der Kontaktgrill Optigrill+ GC7148 Snacking & Baking von TEFAL aus der Masse hervor. Er kommt zusätzlich mit tiefer Backschale für Kuchen und Pizza. Wir haben die Grill- und Backfunktionen für Sie getestet.

Datum:
Tefal Kontaktgrill Grillen und Backen

Multitalent dank Backschale: der Kontaktgrill Tefal OptiGrill+ GC7148 Snacking & Baking.

Einschätzung
der Redaktion

Fazit: Das müssen Sie wissen

Wow! Der Optigrill+ Snacking & Baking ist ein echtes Multitool in der Küche. Der Apparat ist zwar recht voluminös, verhilft aber selbst bei anspruchsvollen Fleisch- und Fischgerichten zu perfekten Ergebnissen. Wenn man sich einmal in die Bedienung eingearbeitet hat und optische sowie akustische Signale zu deuten weiß, kann man sich getrost auf das Gerät verlassen. Allerdings muss man in den Automatikmodi bedenken, dass immer nur eine Art und Stärke von Grillgut zwischen den Platten liegen darf, sonst passt die Programmierung nicht. Das erfordert eine gewisse Planung.

Pro

  • Grillt perfekt jeden Garzustand
  • Auch für empfindliches Grillgut wie Fisch und Gemüse
  • Vielseitig dank Backschale

Kontra

  • Fleisch nur ohne Knochen grillbar
  • Grillgut muss gleicher Art und Dicke sein
  • Rezeptteil etwas mager

Tefal OptiGrill+ Snacking & Baking

Ist das Stück jetzt gar oder braucht es noch eine Minute? Wie oft stellen wir uns diese Frage am Grill – egal, ob die Hitze unter Fisch, Gemüse oder Steak von Kohlen, Gasflamme oder aus der Steckdose kommt. Mit dem aufklappbaren Kontaktgrill OptiGrill hat TEFAL vor einiger Zeit für Furore gesorgt: Der Apparat misst bei passender Einstellung (Art der Auflage) die Dicke des Grillgutes und gibt dann mit optischen oder akustischen Signalen an, wann welcher Garzustand erreicht ist. So lässt sich fast alles punktgenau zubereiten – von bissfest bis gar, von rare bis well done. Jetzt hat TEFAL den Funktionsumfang mit dem Optigrill+ GC7148 Snacking & Baking (UVP 269,99 Euro) noch zusätzlich erweitert: Eine Backschale (H x L x B: 3,5 x 19,5 x 29,0 Zentimeter) mit rund 1,6 Liter Volumen eignet sich laut Hersteller zum Aufbacken von Brötchen ebenso gut wie zum Backen von Pizza oder Kuchen, zum Auftauen oder Gratinieren. Die Backschale setzt man anstelle der unteren Grillplatte in das Gerät ein.

Technische Daten und Ausstattung

Wie schon der etwas schmaler ausgestattete Vorgänger ohne Backschale befeuert dieses Modell seine beiden Heizplatten je nach Einstellung mit bis zu 2.000 Watt. So lassen sich angeblich 275 °C erreichen. Die Heizplatten sind antihaftbeschichtet, abnehmbar und spülmaschinengeeignet. Sie sind im Gerät etwas geneigt fixiert, sodass überschüssiges Öl und Wasser aus dem Gargut in eine eingesteckte Auffangschale fließen. Damit Steak und Grillgemüse nicht so leicht herausrutschen, sondern an ihrem Platz bleiben, ist die untere Platte mit kleinen Spikes versehen.
Fürs Grillen ist der Apparat mit sechs Grundprogrammen – jeweils für Burger, Geflügel, Steak, Sandwich, Fisch und Schwein – plus manueller Bedienung ausgerüstet. Bei Nutzung der Backschale wählt man die erforderlichen Temperaturen vorher manuell in vier verschiedenen Bereichen aus: 110–125 °C, 180–195 °C, 220–235 °C und 255–275 °C. Das Kabel ist mit rund 120 Zentimeter ausreichend lang.

Galerie: Test: OptiGrill+ GC7148 Snacking & Baking von TEFAL

Die Tests

Natürlich probieren wir die üblichen Grillstandards aus: Gefrorene Chicken-Nuggets, frisches Fisch- und Hähnchenbrustfilet, Gemüse in Form von Paprika und Zucchini sowie je ein dünnes Rinder- und Schweinesteak – all das wollen wir bitte perfekt gegart haben. Außerdem backen wir in der Schale Brötchen auf, improvisieren einen Blaubeerkuchen mit einer Art Waffelteig und bereiten uns eine leckere Pizza zu.

Die Grillerei

Wie schon bei den vergangenen Tests verwandter Geräte gibt es an den Ergebnissen mit diesem Apparat nichts auszusetzen. Alles resultiert wie eingestellt und gewünscht: Fleisch ist außen kross und innen blutig, rosa oder gar – und Gemüse bekommt ein schönes Grillmuster (Branding). Top! Einzig die Tatsache, dass man bei den Automatikmodi jeweils nur gleichartige und -dicke Stücke zwischen die Grillplatten legen darf, ist etwas gewöhnungsbedürftig. Bei den leicht unterschiedlich dicken Chicken-Nuggets fällt deshalb das Ergebnis nicht perfekt aus: Dünnere Stücke sind nur von unten gegrillt und oben blass, weil dickere Nuggets die obere Grillplatte auf Abstand halten.

Die Backerei

Jetzt kommt es: unten die Grillschale raus, Backschale rein. Sechs normale Aufbackbrötchen passen maximal in die Schale und sind nach 8 bis 10 Minuten bei 180 bis 195 °C außen kross mit, innen heiß. Sehr gut!
Der Waffelteig-Blaubeerkuchen ist nach insgesamt 25 Minuten bei derselben Temperatur gar und an den Rändern leicht gebräunt.
Nun eine meiner Lieblingsspeisen: Was geht über eine frisch zubereitete Pizza? Schnell den Hefeteig bereiten und mit viel Zeit gehen lassen, dann passend ausrollen und mit Mozzarella, Schinken, frischen Cocktailtomaten, Paprikastreifen und geriebenem mittelaltem Gouda verzieren, etwas Oregano drüber und den Apparat bei ordentlichen 255 °C justieren. Ohne Vorheizen ist die Pizza nach etwa 23 Minuten gar und schön gebräunt. Yummy!

Tefal OptiGrill+ Snacking & Baking

Gerald Sinschek

von

Kochen, Braten, Backen – meine Küche ist mein liebster Hobby- und Arbeitsraum. Dabei gilt: lieber Kuchen als Kekse, lieber Steak als Tofu, lieber Nouvelle Cuisine als molekulares Brimborium. Gegen deftige Hausmannskost spricht überhaupt nichts und „Gourmand“ begreife ich nicht als Schimpfwort.

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.