Viel Hitze hilft viel

Klassischer Kontaktgrill im Test: Rommelsbacher KG 2020

Kontaktgrills sind vielseitig einsetzbar wenn sie über genügend Leistung und Grillfläche sowie praktische Features verfügen. eKitchen hat das klassische Modell Rommelsbacher KG 2020 getestet.

Datum:
Kontaktgrill KG 2020

Auch zum Aufklappen für doppelte Grillfläche: Rommelsbacher Kontaktgrill KG 2020.

Einschätzung
der Redaktion

Fazit: Das müssen Sie wissen

Der Kontaktgrill Rommelsbacher KG 2020 ist ein praktischer und schicker Küchenfreund, der die Zubereitungsmöglichkeiten deutlich erweitert. Er funktioniert gut bis sehr gut und bietet in aufgeklappter Position wirklich viel Platz auch für größere Mengen. Die gebotene Leistung von 2.000 Watt genügt auch für kurzes, heißes Grillen. Bei weniger als 75 Prozent der Maximalleistung passiert hingegen nicht viel auf den beschichteten Platten. Etwas gestört haben uns die schwache Kontrolllampe und der schiefe Deckel in der Überbacken-Position. Wenn sich die beiden Flächen dann noch separat heizen ließen, wäre alles perfekt!

Pro

  • Große Grillfläche
  • Gute bis sehr gute Grillergebnisse
  • Gutes Design
  • Kompakt

Kontra

  • Schwache Power-Kontrolllampe
  • Platten nicht separat heizbar
  • Bei Heizstufe unter 50% wenig effektiv
  • Deckel beim Überbacken nicht parallel zum Unterteil

Rommelsbacher KG 2020

Mit einem Kontaktgrill lässt sich auch ohne Gas, Kohle und schönes Wetter fettarm grillen. Naja – so ähnlich zumindest. Doch wenn die Daten und Funktionen stimmen, kann so ein Gerät wie der Rommelsbacher KG 2020 (UVP 89,99 Euro) eine echte Bereicherung in der Küche sein!

Technische Ausstattung des Kontaktgrills Rommelsbacher KG 2020

Kontaktgrill KG 2020 Technik

Die Bedienelemente sind übersichtlich und aufgeklappt bietet der Rommelsbacher Kontaktgrill KG 2020 doppelte Fläche.

Auf den ersten Blick macht der Grill einen guten Eindruck: Klassisches Design, ordentliche Verarbeitung aus Gussalu, Kunststoff und Edelstahl-Zierblech. Sieht schmuck aus. An der Vorderseite befinden sich mit zwei Drehreglern (stufenlose Temperatur und On/Off) und zwei Kontrolllämpchen (Power/Erreichen der gewählten Temperatur) die übersichtlichen Bedienelemente. Der Deckel lässt sich sowohl arretieren, als auch in fünf verschiedenen Höhen-Positionen einstellen. So kann man entweder überbacken oder kontaktgrillen. Wer für die große Gästerunde die doppelte Fläche benötigt, klappt den Deckel um 180 Grad nach hinten und erhält so zwei mal 29 x 23 Zentimeter Platz auf den beschichteten und entnehmbaren Grillplatten. Das genügt für vier große Fleischstücke, mindestens zehn Grillwürste oder reichlich Gemüse. Fleischsaft und Wasser tropft beim Grillen in eine kleine Auffangschale, sodass das Grillgut wirklich grillt und nicht im eigenen Saft kocht. Das Stromkabel ist mit knapp einem Meter gut bemessen. Maximal feuert der Grill mit 2.000 Watt Leistung. Das Handbuch ist zwar dünn und nur mit wenigen Anhaltspunkten hinsichtlich der verschiedenen Garzeiten versehen, aber ausreichend.
Kontaktgrill Kontrolllampe

Links ist der Powerschalter „Off“, rechts „On“. Ein Unterschied ist leider kaum zu erkennen.

Los geht's: Die 6 Grill-Tests

Entrecôte: Kontaktgrillen

Kontaktgrill KG 2020 Kontaktgrillen

Auf höchster Stufe grillt der KG 2020 auch dicke Stücke punktgenau.

Drehschalter auf „On“, Hitzeregler fast auf „Max“, gleich kann ich die beiden gut drei Zentimeter dicken Entrecôtes zwischen die heißen Platten legen. Die Power-Signallampe schwächelt dabei sehr, ein Leuchten ist praktisch nicht auszumachen. Nach wenigen Minuten signalisiert die grüne Lampe das Erreichen der gewählten Temperatur und ich lege die Stücke auf. Den Deckel habe ich dabei mit dem seitlichen Schieber so eingestellt, dass er sich frei an die Stärke des Grillgutes anpassen kann. Nach knapp vier Minuten bei gleichzeitiger Ober- und Unterhitze haben die Stücke ein schönes Branding und sind perfekt gegart. Das wenige Fett, das dabei ausgetreten ist, hat seinen Weg wie vorgesehen in die kleine Auffangschale an der Hinterseite gefunden.

Entrecôte und Kotelett: Offen grillen

Kontaktgrill KG 2020 offen Grillen

Aufgeklappt bietet der Grill reichlich Fläche für 4 große Stücke ...

Kontaktgrill KG 2020 offen Grillen

... die bei voller Hitze sehr gut gelingen.

Sind mehr Gäste am Tisch, lässt sich der Kontaktgrill vollständig aufklappen. Jetzt möchte ich gleichzeitig zwei große Entrecôtes und zwei Schweinekoteletts grillen. Mit einem Druckknopf im Deckelgelenk an der rechten Seite klappe ich den Deckel um 180 Grad nach hinten, die Fläche ist jetzt etwa so groß wie zwei DIN A4-Seiten – also sehr üppig! Mit fast ganz aufgedrehter Hitze grillen die vier Stücke perfekt.

Huhn und Wurst: Offen auf mittlerer Hitze

Kontaktgrill KG 2020 offen Grillen

Dicke Stücke, wie Hühnerbrust oder Thüringer, bekommt der Grill bei mittlerer Hitze nicht hin.

Doch wie sieht es aus, wenn das Grillgut dick ist und gleichzeitig aber gründlich und vollständig garen soll – wie etwa bei Hühnerbrust und Thüringer Bratwurst? In Erwartung der eher langen Grilldauer von bestimmt zehn bis zwölf Minuten drehe ich den Temperaturregler nur auf halbe Leistung und lege die insgesamt sechs Stücke nach dem Aufleuchten der grünen Lampe auf. Es zischt kaum. Und auch nach 10 Minuten ist praktisch nichts passiert. Kein Brutzeln, keine Bräunung, lediglich etwas Saft hat sich aus dem Huhn seinen Weg ins Freie gebahnt und deutet trockenes Fleisch an. Ich drehe jetzt die Heizstufe fast voll auf und dann endlich passiert was auf den Platten. Auch die halbierten braunen Champignons nehmen jetzt mehr Farbe an. Offensichtlich sind alle Heizstufen unterhalb von mindestens 75 Prozent der Leistung nur für Fisch geeignet.

Gemüse: Offen bei viel Hitze

Kontaktgrill KG 2020 offen Grillen Gemüse

Auch Gemüse braucht ordentlich Dampf, soll es nach etwas aussehen!

Auch hier zeigt sich: Bei weniger als fast voller Hitze passiert mit dem Gemüse nichts, außer dass es garkocht.

Toast Hawaii: Überbacken

Kontaktgrill_KG_2020_Toast_Hawaii.jpg

Toast Hawaii mit Belegkirsche: Der Deckel steht leider nur mit Trick annährend parallel, was zu unregelmäßiger Bräunung führt.

Kommen wir zu einem zweifelhaften Klassiker: Toast Hawaii mit Belegkirsche! Zugegeben, ich bin ein Kind der Siebziger und auch in unserem Haushalt gab es diese kulinarische Schrecklichkeit, die seit den späten Fünfzigern ihren Einzug in deutsche Küchen und auf deutsche Esstische gefunden hat. Um mein Gewissen wenigstens etwas zu beruhigen, wähle ich anstatt der originalen Analog-Scheiblette lieber eine Scheibe echten Käse, arretiere den Deckel in der höchsten Position und warte bei 3/4 Hitze auf das traumatisch-bekannte Ergebnis. Das allerdings will zumindest optisch nicht so recht entstehen: Der Deckel schwebt nämlich nicht parallel über den Toasts, sondern in deutlichem Winkel, was zu ungleichmäßiger Bräunung führt. Erst als ich das linke Scharniergelenk mit einem hölzernen Bratwender in der richtigen Position fixiere, wird es etwas besser. Allerdings dauert das Überbacken gut 14 Minuten, da ist die Scheibe Toast von unten schon sehr knusprig, der Käse aber noch nicht wirklich gebräunt.

Panini: Kontaktgrill

Kontaktgrill_KG_2020_Panini.jpg

Paninis kann der Grill im Kontaktmodus sehr gut!

Wesentlich lieber ist mir da die Panini-Variante, die sich endlos erfinden lässt: Die zwei runden Toasties gefüllt mit Käse, gegrilltem Huhn und Pilzen sowie Käse, Backschinken, Tomate und Schalotten sehen nach acht Minuten in dreiviertel-Hitze sehr gut aus und schmecken auch so!

Rommelsbacher KG 2020

Gerald Sinschek

von

Kochen, Braten, Backen – meine Küche ist mein liebster Hobby- und Arbeitsraum. Dabei gilt: lieber Kuchen als Kekse, lieber Steak als Tofu, lieber Nouvelle Cuisine als molekulares Brimborium. Gegen deftige Hausmannskost spricht überhaupt nichts und „Gourmand“ begreife ich nicht als Schimpfwort.