Kompakter Kaffeediener

Der Kaffeevollautomat Krups Evidence EA891D10 im Test

Der Kaffeevollautomat Evidence EA891D10 von Krups hat trotz seiner handlichen Abmessungen üppige Volumina in Wassertank, Bohnenbehälter und Kaffeemehlabwurf. Das verspricht wenig Arbeit bei hoher Ausgabemenge: Hier muss man wohl nicht nach jedem zweiten Macchiato die Hände gehen lassen. Oder?

Datum:
Krups Evidence

Elegant und kompakt passt der Kaffeevollautomat Krups Evidence EA891D10 auch in kleine Küchen.

Einschätzung
der Redaktion

Fazit: Das müssen Sie wissen

Zu dem ursprünglichen Neupreis hätte ich der Krups Evidence EA891D10 nur ein „Ausreichend“ gegeben. 1.200 Euro ohne zweites Bohnenfach und ohne hinterlegbare Nutzerprofile wären echt happig. Da der Straßenpreis aber aktuell bei nur rund der Hälfte liegt, kann ich ein gutes „Befriedigend“ vertreten. Die schicke und kompakte Maschine hat ein gutes Handling und produziert weitgehend schmackhafte Kaffeespezialitäten. Dass die Maschine vergleichsweise selten Wartungs- oder Reinigungsarbeiten verlangt, ist sehr angenehm. Da habe ich schon sehr viel anspruchsvollere und nervigere Vollautomaten erlebt.

Pro

  • Große Behälter für Wasser (inkl. Filter), Pulverabwurf und Milch
  • Sehr kompakt
  • Sehr feiner, lang stehender Milchschaum
  • Einfache Bedienung

Kontra

  • Recht laut
  • Nur ein Bohnenfach, keine Meldung bei leerem Bohnenfach
  • Deckel Bohnenfach nicht dicht, beschlägt von innen
  • Speichert keine Nutzerprofile

Krups Evidence EA 891D10

Das Gerät gefällt auf den ersten Blick: Sehr kompakt (37x24x38 cm), schlicht-elegantes Touchfeld, matte Zierblenden aus Aluminium. Glatte flächen dominieren das Gehäuse des Kaffeevollautomaten Evidence EA 891D10 von Krups (ehemalige UVP 1219,99 Euro).

Die technische Ausstattung der Krups Evidence EA891D10

Hinter den Flächen verbergen sich erstaunliche Details. Der Wassertank hinten am Gehäuse – mit bündig integriertem Klappgriff – ist mit einem Filter ausgestattet und fasst satte 2,3 Liter. Ebenso aufnahmefreudig ist der Bohnenbehälter, in den sich 250 Gramm füllen lassen. Die genaue Anzahl der Kaffeesatz-Pucks habe ich zwar nicht gezählt, sie liegt aber wohl jenseits der 15 Stück. Ein separater Milchbehälter aus Edelstahl nimmt immerhin 600 Milliliter auf, das reicht für etwa 4 ordentliche Macchiato. Mit bis zu 15 bar drückt der Automat das Wasser durch die im dreifach verstellbaren Edelstahlmahlwerk zerkleinerten und dann gepressten Bohnen. 1.450 Watt braucht der 8,4 Kilogramm schwere Apparat maximal für seine Arbeit. Die Brühgruppe ist hier fest installiert und wird automatisch gereinigt. Das Stromkabel ist mit 120 Zentimeter großzügig bemessen. Unter den höhenverstellbaren Kaffeeauslass finden Becher oder Gläser mit knapp 15 Zentimeter Höhe Platz. Hier wird auch der Schlauch des Milchbehälters angeschlossen, der zur Reinigung abgezogen werden muss. Spülwasser und Kleckereien landen im Abtropffach mit seiner doppelten Schwimmeranzeige.
Krups Evidence Merkmale

Abtropfschale, Bohnenbehälter für 250 Gramm, Griff am großen Wassertank, üppiger Kaffeemehlabwurf: Ausstattungsmerkmale des Kaffeevollautomaten Krups Evidence EA891D10.

Auf der Bedienoberfläche mit ihren berührungsempfindlichen Tasten lassen sich sieben Zubereitungen direkt und mit einem Knopfdruck anwählen. Die Justierung der jeweiligen Mengen erfolgt über die rauf-/runter-Pfeiltasten neben dem kleinen Display.

Das Handling des Vollautomaten

Standards wie Macchiato, Cappuccino, Long Coffees (große normale) und auch Espresso macht die Maschine auf Knopfdruck. Die Milch für die beiden erstgenannten Spezialitäten ist dabei feinporig und sehr standfest. So guten Milchschaum habe ich noch nicht erlebt. Das funktioniert mit H-Milch oder frischer Milch, fettarm wie normalfett. Sowohl die Temperaturen als auch die Kaffemenge lassen sich einstellen. Für die Menge des Milchschaums allerdings ist die gewählte Dauer der Vorheizzeit scheinbar ausschlaggebend. Ungewöhnlich, aber es funktioniert.
Krups  Evidence Bedienung

Das Bedienfeld ist klar aber auch etwas nüchtern gestaltet.

Das Display ist gut ablesbar und das Menü klar strukturiert, hier verirrt sich niemand. Auch weil es nicht unendlich viele Unterpunkte und Verzweigungen gibt. Verschiedene Nutzerprofile lassen sich leider nicht speichern. Nach jedem Milchgebrauch bietet das System eine Spülung der Düse an. Der Punkt lässt sich aber überspringen. Bei der frühmorgendlichen Bedienung sollte man aber nicht allzu schlaftrunken oder geräuschsensibel sein: Das Gerät rappelt bei den verschiedenen Zubereitungsschritten ordentlich, auch ein mit normaler Lautstärke geführtes Gespräch ist dabei nicht möglich. Warum Krups den Bohnenbehälter nicht abdichtet bleibt ein Rätsel. Durch zahlreiche Schlitze kann hier Feuchtigkeit eindringen, was insbesondere bei intensiver Nutzung prompt passiert.
Krups Evidence Bohnenfach

Hat der Kaffeevollautomat viel zu tun, schlägt sich im Deckel des Bohnenfaches Feuchtigkeit nieder.

Und wie schmecken die Spezialitäten?

Hier spielen natürlich neben den technischen Gegebenheiten wie Temperatur und Anpressdruck vor allem die Zutaten eine große Rolle. Mit guten und schonend gerösteten Kaffeebohnen sowie einer Milch die nicht aus dem untersten Regalboden stammt, zaubert die Krups Evidence EA891D10 sehr schmackhafte Kaffeegetränke. Wahlweise lassen sie sich extra dark (stark) oder mit einem zusätzlichen kleinen Schuss starken Kaffees aufpeppen.
Krups Evidence verschiedene Getränke

15 verschiedene Heißgetränke auf Tee-, Milch- oder Kaffeebasis kann die Krups Evidence EA891D10 zubereiten.

Krups Evidence starke kleine

Auch kleine, schwarze Spezialitäten wie Ristretto oder Doppio blubbern aus dem Auslass.

Spezialitäten wie Ristretto oder Doppio bereitet die Maschine ebenfalls schnell zu. Der Espresso irritiert jedoch etwas. Erstens lässt sich der nicht kleiner als 40 Milliliter ausgeben, was für meinen Geschmack deutlich zu viel ist, und zweitens kann ohne ein zweites Bohnenfach mit entsprechend gerösteten und dann besonders fein gemahlenen Bohnen ohnehin kein „echter“ Espresso entstehen. Das Ergebnis zeigt auch nur eine hauchdünne Schicht Crema und einen ausbaufähigen Geschmack. Es genügt meiner Meinung nach nicht, lediglich die Brühtemperatur zu erhöhen. Hier muss man also manuell die Bohnensorte wechseln und den Mahlgrad anpassen. Viel Aufwand für einen kleinen Schwarzen nach dem Essen.
Dann doch lieber einen Tee? Das kann die Evidence nämlich auch, zumindest verschiedene Wassertemperaturen für unterschiedliche Teearten ausgeben. Schließlich brauchen die bis zu 300 Milliliter großen Getränke ihre spezifischen Bedingungen.
Krups Evidence Tee

Drei Arten, drei Temperaturen: Die Maschine weiß, was passt.

Krups Evidence EA 891D10

Gerald Sinschek

von

Kochen, Braten, Backen – meine Küche ist mein liebster Hobby- und Arbeitsraum. Dabei gilt: lieber Kuchen als Kekse, lieber Steak als Tofu, lieber Nouvelle Cuisine als molekulares Brimborium. Gegen deftige Hausmannskost spricht überhaupt nichts und „Gourmand“ begreife ich nicht als Schimpfwort.