Nespresso, Dolce Gusto und Co.

Kaffeekapseln – Vergleich der Anbieter

Wenn es eine moderne Art der Kaffeezubereitung gibt, dann die Maschinen für Kaffeekapseln. Der Vergleich zeigt: Unterschiede gibt es nicht nur im Preis.

Datum:
Kaffeekapseln Vergleich

Die Anbieter von Kaffeekapseln kapseln sich gern ab.

Einschätzung
der Redaktion

Fazit: Das müssen Sie wissen

Wer sich eine Kapselmaschine zulegen will, sollte sich vorher überlegen, was einem der Spaß wert ist und wie wichtig die Getränkevielfalt ist. Gibt es gute Kapseln von Drittherstellern oder möchte und muss man beim Anbieter bleiben? Grundsätzlich sind Kapselmaschinen eher etwas für Gelegenheits- als Vieltrinker, eine sinnvolle Ergänzung zur klassischen Maschine, um morgens mal schnell eine Tasse zu trinken. Es ist praktisch, oft lecker, aber eben auch teurer und nicht gerade umweltfreundlich.

Pro

  • Je nach Sorte und System guter Geschmack
  • Schnelle und bequeme Zubereitung
  • Einfacher Wechsel der Kaffeesorte
  • Sauberes Handling
  • Lange Haltbarkeit

Kontra

  • Teils sehr teuer
  • Nicht gut für die Umwelt

Kapselmaschine

Ungeachtet aller Kritik an der Umweltverträglichkeit hat der Siegeszug der Kapselmaschinen die Art, wie wir Kaffee trinken, revolutioniert. Per Knopfdruck geht es zur Kaffeespezialität. Dazu brauchen Sie nur eine kleine Maschine, eine Kapsel und ein wenig Wasser. Inzwischen bieten die Hersteller unterschiedliche Produktsysteme an. Welches ist das Beste? Wo bekommt man günstigste Kapseln? Der Marktführer heißt Nespresso. An diesem Standard messen sich die Tassimo-Produkte, das Nestlé-Angebot Dolce Gusto (wie die kunstvolle De’Longhi Nescafé Dolce Gusto Stelia) und Cafissimo und Qbo von Tchibo.

Kapselmaschinen im Vergleich

Alle vorgestellten Systeme funktionieren nach dem gleichen Prinzip: Die Maschine presst heißes Wasser aus einem Tank mit Hochdruck durch eine Aluminiumkapsel. Diese Kapsel enthält gepresstes Kaffeemehl, das je nach Auswahl eine bestimmte Art von Kaffee hervorbringt. Soweit zu den Gemeinsamkeiten. Denn schon die Maschinen unterscheiden sich in ihrer Funktionalität bzw. Bandbreite an Funktionen erheblich. Und das wirkt sich auf den Preis aus. Cafissimos sind ab rund 50 Euro zu haben, während die Kaffeemaschinen von Nespresso mit etwa 100 bis 600 Euro zu Buche schlagen. Die Geräte von Dolce Gusto liegen mit ungefähr 90 bis 180 Euro im Mittelfeld. Bei Tassimo ist mit Preisen von 100 bis 180 Euro zu rechnen. Alle Systeme werben immer wieder mit preiswerten Maschinen, um über die Zeit mit den Kapseln das Geschäft zu machen.
Nespresso

Geschmacklich gibt es an den Nespresso-Kapseln wenig auszusetzen. Interessant sind auch die limittierten Geschmackskompositionen.

Kaffeekapseln im Vergleich: Vielfalt

Ein wesentliches Entscheidungskriterium für ein Maschinensystem ist die Vielfalt der Getränke, die mit den Kapseln herstellbar sind. Das gilt zuallererst für die verschiedenen Röstungen und Kaffeearten, bei denen Nespresso eindeutig vorne liegt. Hier gibt es sogar limitierte Editionen von kleinen Plantagen und sortenreine Spezialitäten. Wer also auf puren Kaffeegenuss setzt, ist bei Nespresso gut aufgehoben. Allerdings bietet die Marke keine Milchkapseln an, was die Zubereitung von Latte & Co. erschwert, außer Sie entscheiden sich für eine Nesspresso Lattissima Touch. Dafür braucht es (teurere) Maschinen mit extra Milchschaumfunktion. Auch Cafissimo hat keine Milchkapseln im Angebot, Dolce Gusto und Tassimo hingegen schon.
Moreno Nespresso Kapseln Aldi Nord

Nach einer Testphase bietet Aldi Nord die Moreno-Kapseln für Nespresso-Maschinen in den Filialen an. Erhältlich in den Sorten Espresso, Ristretto, Lungo und Crema.

Drittanbieter lassen Preise purzeln

Für viele Verbraucher sind die Markenkapseln, die von den Herstellern direkt angeboten werden, auf Dauer zu teuer. Zum Vergleich: Eine herkömmliche Tasse Filterkaffee kostet rund vier Cent. Nespresso bietet Kapseln ab 35 Cent pro Stück an. Auch Dolce Gusto und Cafissimo verlangen 40 Cent pro Kapsel. Der große Unterschied: Bei Nespresso gelten durch den Direktvertrieb Festpreise. Angebote? Fehlanzeige. Bei den anderen Systemen gibt es schon mal günstige Angebote im Supermarkt. Bei Tassimo liegen die Preise zwischen 20 und 40 Cent. Drittanbieter für Kapseln sind eine preisgünstige Alternative. Allerdings gibt es diese weder für die Cafissimo noch für die Dolce Gusto oder die Tassimo. Nespresso hat sein System inzwischen geöffnet. Neuzugang bei den Nespresso-Kapseln: Aldi Nord. Seit 23.5.2016 gibt es beim Discounter Kapseln für Nespresso-Maschinen der Marke Moreno. 16 Stück kosten 2,79 Euro, also 18 Cent pro Portion. Zwar sind sich viele Kapseln in der Bauweise ähnlich, doch riskieren Sie mit falschen Kapseln von nicht lizenzierten Anbietern eine kaputte Maschine, warnen Hersteller. Außerdem kann es bisweilen einige Packungen und Versuche dauern, bis Sie einen Kaffee gefunden haben, der ihnen schmeckt. Was nützt eine Ersparnis von 50 Prozent, wenn der Kaffee nicht schmeckt?

Galerie: Kaffeekapseln: Günstige Nespresso-Alternativen

Kaffeekapseln im Vergleich: Umweltfreundlichkeit

Ein großes Manko jedes Kaffeesystems ist der anfallende Müll, der bei jeder Tasse entsteht. Die Kapseln sind nicht kompostierbar und das enthaltene Aluminium ist umweltschädlich. Darum schneiden alle verglichenen Systeme in dieser Hinsicht schlecht ab. Tchibo wirbt mit seinen Qbo-Kapseln aus Kunststoff mit einer besseren Umweltbilanz. Nespresso kontert mit der Recyclingfähigkeit des Aluminiums.

Kapselmaschine

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.