Ein energiegeladener Start

Gesundes Frühstück: Frische am Morgen

Mit dem Frühstück startet der Tag jeden Morgen aufs Neue. Doch mit einer Tasse Kaffee und einer labberigen Toastschreibe werden weder Körper noch Seele beglückt. eKitchen zeigt wie Sie Ihren Tag optimal und mit einem Lächeln beginnen können.

Datum:
gedeckter Frühstückstisch

Ein abwechslungsreiches und ausgewogenes Frühstück ist der perfekte Start in den Tag.

Der Wecker piept, die Bettdecke wird noch in letztes Mal über den Kopf gezogen, aber vor dem Aufstehen kann man sich nicht drücken. Im Durchschnitt ist die Nacht in Deutschland um 6.15 Uhr vorbei und der Tag beginnt. Erste Lebensgeister werden entweder mit kaltem Wasser im Gesicht geweckt oder bei der ersten Tasse Kaffee. Fast 80 Prozent der Deutschen trinken morgens Kaffee (jetzt eine neue Kaffemaschine bei Amazon kaufen), der Rest kommt mit Tee oder Saft auf Touren. Oft zu kurz kommt aber das Frühstück. Warum? Keine Zeit, keinen Hunger, keinen Appetit – Ausreden, die im Zusammenhang mit dem ausgelassenen Frühstück gern fallen. Aber ein gesundes und ausgewogenes Frühstück braucht nicht immer viel Vorbereitung.

Werktags gesund frühstücken

Häufig gibt es auf deutschen Esstischen Brot mit Wurst und Käse. Nur jeder Vierte isst morgens eine Schale Müsli. Doch schon hier kann man vieles falsch oder einfach besser machen. Cornflakes sind kein Müsli. Eine kleine Umstellung kann viel für Körper, Stoffwechsel und Energiehaushalt leisten. Müsli gibt es in unfassbar vielen Sorten, besonders lecker wird es aber erst, wenn man es dem eigenen Geschmack anpasst. Wenn Sie also keine getrockneten Früchte mögen, mischen Sie einfach frische unter. Blaubeeren liefern wichtiges Eisen, Bananen muskelstärkendes Magnesium und frische Apfelscheiben Vitamin C. Den letzten Kick verpassen Sie Ihrem Müsli mit Nüssen. Zink und Vitamin E unterstützen die Abwehr und bringen Ihr Immunsystem auf Trab. Natürlich können Sie statt Milch auch leckeren Naturjoghurt mit Ihrem Müsli oder nur frischem Obst mischen. Wenn Ihnen allerdings die Milch im Kaffee ausreicht, ist auch eine geröstete Scheibe Toast eine gutes Frühstück. Probieren Sie aber lieber mit Vollkorntoast, statt Buttertoast. Die körnige Version liefert etwas mehr Kohlehydrate und macht so länger satt. Jetzt noch Frischkäse, Tomaten und Kräutersalz oben drauf und fertig ist ein schnelles, herzaftes Frühstück.
Obstsalat

Ein fruchtig–frischer Obstsalat ist unter der Woche genauso lecker wie als Teil des Wochenendfrühstückes.

Genuss am Wochenende

Mehr Zeit, um ausgiebig zu genießen und mit dem Liebsten oder der Familie Zeit am Frühstückstisch zu verbringen, ist am Wochenende. Wenn alle am Tisch sitzen, können Sie sich richtig austoben. Dafür müssen Sie aber nicht gleich brunchen gehen. Was Sie für einen ausgewogenen Frühstückstisch am Wochenende brauchen? Vollkornbrötchen, frisches Obst und Gemüse, Käse, ein bisschen Wurst, selbst gemachte Marmeladen aus sonnengereiften Früchten, frisch gepresster Saft und selbstverständlich darf auch der Kaffee nicht fehlen. Warum das alles? Mit solch einer Mischung und ein bisschen Planung können Sie schon mit der ersten Mahlzeit des Wochenendes die Nahrungsmittelpyramide abdecken. Grundlegend sind Getränke, Obst und Gemüse. Schon ein frischer Smoothie kann hier wichtige Vitamine und Mineralstoffe liefern. Darauf bauen Vollkorn-, Milch- und Fleischprodukte auf. Selbst ein bisschen Nascherei ist bei einem gesunden Frühstück erlaubt. Lassen Sie sich also auch frische, warme Pfannkuchen mit Ahornsirup oder deftiges Rührei schmecken.
Pfannkuchen mit Bananan und Erdbeeren

Mhh, Pfannkuchen. Am besten mit saisonalem Obst, da es mehr Vitamine enthält, als Gewächshausprodukte.

Wichtig bei all den Leckereien ist es, auf Ausgewogenheit zu achten. Obst, Gemüse, Vollkornprodukte, Getränke, geräucherter Fisch und fettarme Milchprodukte sind immer wichtiger als Wurst, Nutella oder auch Gebäck. An vorderster Stelle steht aber immer der bewusste Genuss. Schauen Sie sich an, was Sie essen und nehmen Sie es nicht einfach nur zu sich. Dann macht schon das Tischdecken Spaß und das Essen schmeckt umso besser.
Katharina Mittag

von

Als wasch­ech­te mä­kel­bor­ger Diern, die schon als klei­ner Schie­ter mit bei­den Bei­nen im Mist stand und früh­mor­gens die Eier aus Ömings Hüh­ner­stall ge­sam­melt hat, weiß ich gute Küche und die Herkunft der Produkte zu schät­zen. Das heißt: Sel­ber ma­chen geht über sel­ber kau­fen – egal, ob Fleisch oder Ge­mü­se!

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.