Mehr Zeit zum Aufstehen

Kickstarter: Die Kaffeemaschine mit Rezept- und Fernsteuerung

Aufwachen, aufstehen, mühsam zur Kaffeemaschine schleppen, wo doch eigentlich alles schon längst fertig sein könnte. Das will Auroma mit seiner Idee erreichen. Die Kaffeezubereitung vom Bett aus erledigen.

Datum:
Kaffee am Bett

Gemeinsam Kaffee im Bett genießen.

Auroma Brewing hat sich mit über 100.000 US-Dollar seine Idee finanzieren lassen. Es handelt sich dabei um eine per WLAN ferngesteuerte Kaffeemaschine, die nicht nur auf Knopfdruck am Smartphone über eine App gesteuert Kaffee aufbrüht. Sondern?
Sie können mithilfe der Smartphone-App zusätzlich diverse Brührezepte aussuchen und auf Wunsch personalisieren. Sie mögen das Grundrezept und möchten dennoch mehr Wasser beimischen? Kein Problem, dass lässt sich mit einem Schieberegler innerhalb der App verstellen. Ihre Einstellungen können Sie natürlich abspeichern. Sie sind von Ihrem Rezept überzeugt? Sie können Ihre eigenen Rezepte über das Netz mit Freunden teilen, wenn Sie möchten. Sie möchten den Kaffee aufbrühen, sobald der Smartphone-Wecker klingelt? Kein Problem! Das Video zeigt uns die Kaffeemaschine und die Ideen dahinter im Einsatz:
Kein Wunder, dass diese Idee bei den Kickstartern gut ankam: Das Mindestziel von 100.000 US-Dollar hat das Projekt bereits erreicht und die Gelduhr steht momentan bei rund 119.000 US-Dollar. Auf Kickstarter können Ideen von jedermann und jederfrau vorgestellt werden. Wenn die Idee Anklang findet, kann jeder mitfinanzieren, ohne dass man zur Bank laufen müsste. Sobald die Mindestgrenze an notwendigen Startgeldern erreicht ist, schreiten die Ideengeber zur Realisierung.
Drücken wir Auroma Brewing die Daumen, dass sich diese Idee tatsächlich wie gewünscht realisieren lässt und auf dem Markt für mehr Bewegung unter den Kaffeemaschinenanbietern sorgt. So etwas müsste es schon längst geben. Und wir reden nicht von einfachen Zeitschaltern an herkömmlichen Kaffeemaschinen.
Robert Basic

von

Seine Passion sind Menschen, sein Antrieb ist die Neugier.

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.