Smarter Becher: Nie wieder kalter Kaffee

CES-Neuheit Ember: Endlich ein smarter Kaffeebecher

Embertech hat mit Ember den ersten smarten Kaffeebecher auf der CES vorgestellt. Smart deshalb, weil der Ember die per App oder manuell eingestellte Temperatur über einen längeren Zeitraum halten kann.

Datum:
Ember der smarte Kaffeebecher

Bis zu zwei Stunden kann der Ember-Becher die Temperatur konstant halten.

Wer kennt das nicht? Morgens sind Sie so in Eile, dass es zuhause kein gemütliches Kaffeetrinken mehr gibt. Für diese Fälle hat (fast) jeder einen Kaffeebecher zum Mitnehmen im Schrank. Das Problem bei diesen Bechern ist nur, dass der Kaffee schnell kalt wird, sodass Sie ihn lieber schneller genießen sollten. Ein anderes Problem tritt bei Thermobechern und Kannen auf, in denen das Getränk für den Genuss oftmals viel zu heiß ist.

Kaffee und Tee auf Wunschtemperatur

Auf der diesjährigen CES in Las Vegas hat Embertech nun ein Produkt vorgestellt, das dieser Misere Abhilfe schaffen soll: den Ember.
Kaffee und Tee werden im Ember-Becher durch ein Temperatur-Kontrollsystem auf der gewünschten Temperatur gehalten. Manuell können Sie die Temperatur über den unteren Ring des Bechers einstellen. So können heiße Getränke herunter gekühlt und warme für bis zu zwei Stunden auf Wunschtemperatur gehalten werden.

Smart durch Verknüpfung mit passender App

Doch nicht nur manuell lässt sich der Ember einstellen. Mit der dazugehörigen App, die für Android, iOS und Apple Watch erhältlich ist, lassen sich ebenfalls Einstellungen vornehmen. Um den Becher aufzuladen, stellen Sie ihn einfach auf die eigene Dockingstation, um jederzeit für einen perfekt temperierten Kaffee bereit zu sein.

Preisleistungsverhältnis

Der Ember-Becher ist im November als Crowdfundingprojekt aus Indiegogo gestartet. Innerhalb von nur zwei Monaten sind über 300.000 US-Dollar zusammengekommen, sodass die Hersteller Ihn auf der CES vorstellen konnten. Auch wenn schon viele Menschen vom Ember überzeugt sind, bleibt dennoch die Frage nach dem Preisleistungsverhältnis und der Notwendigkeit. Immerhin kostet der Ember 129 US-Dollar plus Versandkosten von 40 US-Dollar. Sicherlich ist es schön, unterwegs immer einen warmen Kaffee oder Tee bei sich haben zu können, doch ist der Preis insgesamt ein wenig happig.

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.