Zweifel an Wirkung

Absoluter Quatsch: Haben teure Probiotik-Produkte keinen Effekt?

Probiotische Kulturen gelten als Wundermittel für ein ausgeglichenes Gefühl im Bauch. Sind das alles Werbelügen?

Datum:
Probiotik

Das Angebot ist groß – die Wirkung ist klein. So sinnlos ist Probiotik.

Probiotische Aktivkulturen genießen einen guten Ruf. Im Magen-Darm-Trakt sollen sie – so die stets mitschwingende Andeutung in Werbespots – für ein angenehmes Bauchgefühl, eine gute Verdauung und verbesserte Gesundheit sorgen. Schon lange ist klar: Auch wenn diesen Kulturen tatsächlich eine gute Wirkung zugeschrieben wird, sind die meisten der industriellen Produkte (Joghurts, Drinks) versteckte Zuckerbomben und fallen auch sonst oft mit geschickten Schummeleien der Hersteller auf. Auch Nahrungsergänzungsmittel mit diesen Kulturen sind umstritten. Jetzt zweifeln israelische Wissenschaftler soger daran, dass Probiotik in Lebensmittelprodukten überhaupt einen messbaren Erfolg erzielen. In einer Studie untersuchte das Team die Effekte der Kulturen in unserem Körper.

Galerie: Die billigen Tricks der Lebensmittelhersteller

Probiotik: So wenig helfen die aktiven Kulturen

Im Verlauf der Studie hatten 25 Teilnehmer einen Cocktail aus probiotischen Kulturen zu sich genommen. Anhand von den dann bei den unter Narkose stehenden Patienten entnommenen Proben konnten die Wissenschaftler dann analysieren, ob sich die Bakterien im Magen-Darm-Trakt tatsächlich angesiedelt und zu einer Verbesserung der Funktion beigetragen hatten. Die Ergebnisse sind ernüchternd: Die Untersuchung legt offen, dass Probiotik zwar prinzipiell gut für den Magen sei, die tatsächlichen Effekte im Körper nach dem Konsum entsprechender Produkte blieben allerdings nicht nennenswert. Die Hälfte der guten Bakterien wurden demnach einfach wieder ausgeschieden, die andere Hälfte blieb nur kurz im Körper und wurde dann durch körpereigene Mikroorganismen verdrängt. Um eine reale Wirkung zu erzielen, müsste für probiotische Kulturen jeweils eine spezielle Abstimmung auf einzelne Menschen und deren Körper erfolgen.
Erik J. Schulze

von

Fast Food und gesunde Ernährung sind nicht miteinander vereinbar? Mit etwas Kreativität und den richtigen Gadgets können auch Freunde der schnellen Küche mit einem guten Gefühl im Bauch zuschlagen.