Originalrezept aus Chiang Mai

Pad Thai Rezept: Das Beste aus Thailand

Die thailändische Küche ist besonders im Sommer beliebt. Probieren Sie dieses authentische Pad Thai Rezept aus – Urlaubsfeeling inklusive.

Datum:
Pad Thai Rezept.

Garnelen oder Hühnchen: Zum Pad Thai Rezept passt beides.

Sie mögen thailändisches Essen? Dann probieren Sie mal dieses Originalrezept aus Nordthailand aus. Das Gericht aus Reisbandnudeln und exotischen Elementen wie Tamarindenpaste und Limetten schmeckt im Sommer besonders gut. Passend zu den tropischen Temperaturen ist Pad Thai sogar ein Nationalgericht in Thailand, welches sich ein wenig von der schweren, öligen Variante in deutschen Thai-Imbissen unterscheidet. Das echte Pad Thai kommt mit wenigen Zutaten aus und ist sowohl bei den Einheimischen als auch den vielen Touristen eine beliebte Mahlzeit zwischendurch. Damit Sie den authentischen Geschmack aus den trubeligen Straßen der Tempelstadt Chiang Mai auch zuhause hinkriegen, zeigen wir Ihnen hier die Version von Permpoon Nabnian. Nabnian leitet eine erfolgreiche Kochschule mitten in den Reisfeldern um die zweitgrößte Stadt des Landes, er muss es also wissen.

Zutaten für 4 Portionen Pad Thai Rezept:

  • 300 g Reisbandnudeln (entspricht einer Packung)
  • 2 Knoblauchzehen, zerdrückt
  • 1 Packung Tofu
  • 3 Eier
  • 1 Tasse Wasser
  • 2-4 Frühlingszwiebeln
  • 1 Hand voll Sojasprossen
  • 2 Limetten, geviertelt
  • 3 EL Zucker oder Palmzucker
  • 4 gestrichene Esslöffel Tamarindenpaste
  • 3-4 EL Sojasauce oder Fischsauce
  • Getrocknete Chiliflocken nach Belieben
  • 1 Hand voll gehackte Erdnüsse

Galerie: Welche Pfanne eignet sich wofür?

Zubereitung

  1. Schneiden Sie zuerst die Frühlingszwiebeln in längliche Stücke.
  2. Würfeln Sie nun den Tofu und erhitzen Sie Speiseöl (Kein Olivenöl, brennt an) in einem Wok oder einer beschichteten Pfanne (zum Beispiel von Fissler).
  3. Braten Sie den Tofu mit dem Knoblauch goldbraun an.
  4. Fügen Sie nun die Reisnudeln zusammen mit dem Wasser hinzu und warten Sie etwa eine Minute, bis diese weich sind.
  5. Reduzieren Sie nun die Temperatur.
  6. Nun fügen Sie Zucker, Fischsauce und Tamarindenpaste hinzu und vermengen alles gleichmäßig mit den Nudeln.
  7. Garen Sie alles für wenige Minuten auf mittlerer Hitze.
  8. Geben Sie die Nudeln auf einen Teller und stellen ihn kurz beiseite.
  9. Braten Sie nun noch die Frühlingszwiebeln und die Sojasprossen kurz im Öl an und geben Sie diese anschließend zu den Nudeln.
Jetzt sind die Eier dran:
  1. Schlagen Sie die Eier kräftig auf und backen Sie im Wok oder in der Pfanne ein dünnes Omelett.
  2. Geben Sie die Nudeln auf das fertige Omelett - der thailändische Koch würde das Ganze nun kunstvoll umdrehen. Falls es Ihnen nicht gelingt: Es schmeckt auch so.
  3. Mit Chiliflocken und Erdnüssen garniert servieren.
Reichen Sie dazu Limettenspalten.
Tipp: Wenn Ihnen diese Version zu puristisch ist, fügen Sie einfach Hühnchen oder Garnelen hinzu. Das wird auch in Thailand auf Wunsch serviert.
Mehr thailändische Rezepte? Probieren Sie mal thailändische Fischfrikadellen!