Beliebte koreanische Gerichtet schnell gezaubert

Koreanisch kochen: Kimchi, Bibimbap, Bulgogi und Japchae

Sie wollen in der Küche etwas Neues wagen? Dann probieren Sie sich im Koreanisch kochen: die Gerichte sind leicht zubereitet. Und lecker!

Datum:
Koreanisch_kochen

Wie in anderen asiatischen Ländern auch, besteht die koreanische Küche aus einer Vielzahl von leckeren und gesunden Gerichten.

Ausgefallene Speisen, intensive Würzungen und aufregende Nudelgerichte – die koreanische Küche begeistert mit vielen Spezialitäten. Außerdem sind die Kreationen aus dem Fernen Osten sehr gesund. Zaubern Sie für sich und Ihre Lieben köstliche Gerichte der koreanischen Küche wie Kimchi, Bibimbap, Bulgogi oder Japchae.
Der Klassiker der koreanischen Küche ist Kimchi. Es handelt sich hier um Gemüse, das durch Milchsäuregärungsprozesse hergestellt wird. Wegen der vielen Vitamine und Nährstoffe ist die Speise sehr beliebt . In Korea wird Kimchi zu so gut wie jeder Speise serviert – vergleichbar mit Suppe oder Reis. Dabei haben Sie die Wahl zwischen verschiedenen Gemüsesorten. Sehr beliebt sind zum Beispiel Gurken, Rettich, Chinakohl oder Rettich.

Das koreanische Nationalgericht: Kimchi zu Hause kochen

Die Zubereitung des Kimchi läuft ganz unterschiedlich ab – abhängig von der Region. So setzen bestimmte Provinzen auf Austern bei der Zubereitung, während andere Äpfel verwenden. Entscheiden Sie sich für die klassische Zubereitungsart von Kimchi:
Kimchi

Ein Klassiker der koreanischen Küche – Kimchi.

Dazu legen Sie Chinakohlblätter, von denen Sie den Strunk entfernen, im Vorfeld rund vier Stunden ein salziges Wasser ein. Parallel kochen Sie unter stetigem Rühren Mehl, Wasser und Zucker ein, bis sich eine dickflüssige Masse bildet. Sie schneiden Karotten, Rettich, Frühlingszwiebeln und Buchu (Schnittlauch) in kleine Stifte und pressen eine Paste aus Ingwer, Knoblauch und Zwiebeln. Vermischen Sie den Mehl-Wasser-Mix mit der Paste und Chili, Paprikapulver und Fischsoße für eine deftige Marinade. Diese Marinade wird mit den Stiften aus Rettich, Karotten, Zwiebeln und Lauch vermengt. Den Chinakohl spülen Sie unter fließendem Wasser ab und lassen ihn abtropfen. Teilen Sie ihn in Achtel, damit Sie später gut portionierbare Gerichte erhalten. Die Kohlblätter werden mit der Paste eingerieben – von beiden Seiten. Am besten nutzen Sie bei diesem Schritt Einweghandschuhe. Rollen Sie zum Abschluss die Blätter ein und platzieren Sie sie in einem Einmachglas, das anschließend luftdicht verschlossen wird. Nun beginnt der Gärungsprozess – und schon nach wenigen Tagen nehmen die Kohlblätter dem typischen Kimchigeschmack an.

Schnell zubereitet und traditionell serviert: das Reisgericht Bibimbap

Bibimbap

Buntes Allerlei auf koreanisch: Bibimbap.

Ebenfalls sehr beliebt – und nicht weniger gesund – ist das Reisgericht Bibimbap. Reis, Rindfleisch, Gemüse und Ei verbinden sich zu einer asiatischen Spezialität. Die Zubereitung gelingt leicht: Sie kochen exotische Zutaten wie Bohnensprossen oder Ballonblumenwurzeln, braten Rindfleisch an und bereiten Reis, Gurkenstückchen und eine scharfe Paste zu. Das Ganze wird zusammen in einem heißen Topf präsentiert. Und zwar nebeneinander angeordnet, nicht vermischt. Dabei sind die einzelnen Zutaten so platziert, dass in der Mitte Platz bleibt. Hierhin schlagen Sie ein rohes Ei. Am Tisch rühren die Gäste das Ei unter die restlichen Zutaten.

Der Grill direkt auf dem Tisch: "Feuerfleisch"

Ein deftiges Fleischgericht ist Bulgogi – das "Feuerfleisch". Es wird auf offenem Feuer zubereitet. Dabei finden süß marinierte Rindfleischstreifen mit Sojasoße Verwendung. Platzieren Sie einen kleinen Tischgrill auf der Tafel und braten Sie das Fleisch direkt an. Serviert wird es auf einem Salatblatt mit Krautsalat oder Kimchi.

Japchae – die Nudelspeise heiß oder kalt genießen

Nudeln aus Süßkartoffeln sind die Grundzutat beim Japchae. Sie kochen sie zusammen mit Karottenstreifen, Pilzen und Spinatstreifen. Mit Sojasoße, Sesamöl und Knoblauch wird alles abgeschmeckt – häufig außerdem noch mit Chiliflocken. Das Gericht servieren Sie heiß oder kalt.

Ausgefallene Speisen – Koreanisch kochen: Kimchi, Bibimbap, Bulgogi, Japchae

Gesund und bunt – so präsentiert sich die koreanische Küche. Probieren Sie köstliche Gerichte aus – die Zubereitung gelingt ganz leicht.

Sonderangebote

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.