Erfrischend und nahrhaft

Kalte Suppe: Herzhafte Leckerei im Sommer

Im Sommer sind warme Speisen nicht unbedingt die erste Wahl. Wenn Sie es aber trotzdem herzhaft und aromatisch mögen, probieren Sie doch mal eine kalte Suppe. Auf eKitchen finden Sie ein leckeres Rezept und bekommen Lust auf mehr.

Datum:
Gaszpacho, püriert

Gaszpacho: Die Gemüsesuppe aus Spanien ist die wohl bekannteste Variante einer kalten Suppe.

Im Hochsommer bei mehr als 30 Grad zu kochen, ist nicht besonders verlockend. Und meist hat man auch gar nicht wirklich großen Hunger. Versuchen Sie es alternativ mit kühlen Speisen! Die wohl erfrischendste Variante ist eine kalte Suppe, die den Löffelnden mit zusätzlicher Flüssigkeit versorgt. Die spanische Gaszpacho ist weithin bekannt und auch in der türkischen Küche sind kalte Suppen Tradition.

Frisch, nahrhaft und lecker: Kalte Gurkensuppe

Rezepte für kalte Tomatensuppen findet man mittlerweile in jedem Rezeptbuch. Warum also nicht einmal eine orientalische, kalte Gurkensuppe probieren? So können Sie sich auch ein bisschen Urlaubsstimmung nach Hause holen und die Zubereitung ist gar nicht schwer. Für zirka sechs Portionen benötigen Sie:
  • 2 kleine Gurken
  • etwas Salz
  • 750 g Naturjoghurt
  • 2 zerdrückte Knoblauchzehen
  • 2 EL fein gehackte Minze
  • 3 EL Olivenöl
  • 250 ml eiskaltes Wasser
  • weißen Pfeffer
  • Eiswürfel und frische Minze zum Garnieren
Gurken–Joghurt–Suppe

Reichen Sie die kalte Joghurt–Gurken–Suppe auch als alkoholfreien Aperitif.

Die Grundlage der Suppe sind die Gurken. Nehmen Sie eine Schüssel, stellen Sie ein ausreichend großes Sieb hinein und raspeln Sie die Gurken in das Sieb. Vermengen Sie die Raspel mit 1 TL Salz und lassen Sie sie ungefähr 20 Minuten entwässern. Das Gurkenwasser heben Sie auf und stellen es im Kühlschrank kalt. Die entwässerten Gurken kommen in eine große Schüssel. Hier können Sie gern schon die Schüssel nehmen, in der Sie die Suppe servieren wollen. Geben Sie den Joghurt, Knoblauch, Minze und das Olivenöl hinzu, verrühren die Mischung und stellen die Schüssel für wenigstens zwei Stunden oder bis zum Servieren in den Kühlschrank.

Die Gäste warten: So wird die kalte Suppe perfekt

Die letzten Schritte sind schnell getan. Jetzt nehmen Sie entweder die 250 ml Wasser oder das aufgefangene Gurkenwasser. Sollte dies keine 250 ml ergeben, füllen Sie es einfach mit kaltem Wasser auf. Die Flüssigkeit geben Sie unter stetigem Rühren nach und nach zur Gurken-Joghurt-Mischung bis sie cremig ist. Fügen Sie das Wasser langsam hinzu, damit die Suppe nicht zu wässrig wird! Jetzt noch mir Salz und Pfeffer abschmecken – fertig.
Perfekt dekoriert wird die Suppe mit Minzblättchen und einigen Eiswürfeln, die die Temperatur aufrechterhalten. Wenn Sie Zeit zum Vorbereiten haben, frieren Sie Eiswürfel mit Minzblättern ein. Somit peppen Sie die kalte Erfrischung optisch auf. Wenn Sie etwas Farbe in Ihre Suppe zaubern wollen, können Sie noch Möhrenstreifen hinzufügen. Mit Kürbiskernen oder gerösteten Pinienkernen bekommt die kalte Suppe eine knusprige Facette, die auch den letzten Zweifler überzeugt.
Katharina Mittag

von

Als wasch­ech­te mä­kel­bor­ger Diern, die schon als klei­ner Schie­ter mit bei­den Bei­nen im Mist stand und früh­mor­gens die Eier aus Ömings Hüh­ner­stall ge­sam­melt hat, weiß ich gute Küche und die Herkunft der Produkte zu schät­zen. Das heißt: Sel­ber ma­chen geht über sel­ber kau­fen – egal, ob Fleisch oder Ge­mü­se!

Sonderangebote

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.