So mischen Sie Ihren eigenen Glühwein

Tolle Rezepte für roten und weißen Glühwein

Zur Winterzeit gehört Glühwein einfach dazu. Bei eKitchen finden Sie verschiedene Glühweinrezepte (rot + weiß) – für das gemütliche Beisammensein mit Freunden.

Datum:
Gluehweinrezepte

Alle Jahre wieder – Glühwein ist aus der kalten Winterzeit kaum wegzudenken.

Sie meiden gerne den Trubel auf dem Weihnachtsmarkt, wollen sich aber doch mit leckerem Glühwein auf die winterliche Zeit einstimmen? Dann machen Sie Ihren Glühwein doch einfach selbst – in Rot oder Weiß. Entscheiden Sie sich für eine Variante mit oder ohne Schuss, setzen Sie auf intensive Gewürze und sorgen Sie dafür, dass Ihre Räume schon bald von einem weihnachtlichen Duft erfüllt sind.
Bis zu 50 Millionen Liter Glühwein trinken die Deutschen jedes Jahr zur Winterzeit. Sehr gefragt ist hierzulande der rote Glühwein. Aber auch die weiße Rezeptur erfreut sich großer Beliebtheit. Mit einem guten Wein, verschiedenen Gewürzen und frischen Zutaten machen Sie Ihren Glühwein ganz leicht selber.

Den passenden Wein auswählen

Ein hochwertiger Wein ist die Grundlage Ihres Glühweins, also sollten Sie bei der Auswahl mit großer Sorgfalt vorgehen. Entscheiden Sie sich für einen Wein von recht guter Qualität. Optimal ist ein trockener oder ein halbtrockener Wein. Eine kräftige Rezeptur ist ideal, damit sich der Wein gegen die intensive Gewürze geschmacklich noch durchsetzt. Von lieblichen Weinen ist eher abzuraten – zu schlecht lässt sich damit die Süße des Endproduktes regulieren. Achten Sie auch darauf, kein zu hochprozentiges Produkt zu wählen. Schließlich kommt später eventuell noch ein Schuss Rum oder Amaretto hinzu. Beliebte Weine für den Glühwein sind unter anderem Dornfelder, Pinot Noir, Merlot oder Spätburgunder. Für einen weißen Glühwein entscheiden Sie sich für einen Riesling, Chardonnay oder Frascati.

Richtig gewürzt – so schmeckt der Glühwein besonders intensiv

Wer es ganz einfach mag, der greift zur Glühweingewürzmischung. Aber es geht auch individueller. Ohne großen Aufwand stellen Sie Ihren eigenen Würzmix zusammen. Dabei dürfen einige Klassiker nicht fehlen: Setzen Sie auf jeden Fall auf Zimtstangen, Gewürznelken, Sternanis und Kardamom. Außerdem verleihen Sie dem Glühwein durch weitere Gewürze eine besondere Note. Wie wäre es zum Beispiel mit etwas Ingwer – dadurch wird der Wein fruchtig frisch – oder mit scharfen roten Pfefferbeeren? Anis setzt ebenfalls starke Akzente, ähnlich wie Muskat. Eine süße Note erhält Ihr Glühwein durch die Hinzugabe von Vanilleschoten.

Frische Früchte und blumige Noten für den Glühwein

Die Gewürze können Sie um weitere Zutaten ergänzen. So bringen Früchte eine ordentliche Portion Frische in den Glühwein. Greifen Sie zu Orangen, Zitronen oder Blutorangen. Hier kommt entweder die Frucht als Ganzes in den Glühweintopf oder aber nur ein wenig Abrieb von der getrockneten Schale. Neben Zitrusfrüchten sind Beeren sehr beliebte – zum Beispiel Cranberrys oder Holunderbeeren. Auch Blüten peppen Ihren Glühwein auf. Fügen Sie beispielsweise Rosen- oder Hibiskusblüten hinzu. Zum Abschmecken der Süße sind Rohrzucker oder Honig eine gute Wahl.

Wichtige Tipps für die Zubereitung

Achten Sie bei der Zubereitung des Glühweins darauf, die Flüssigkeit nicht zu stark und zu schnell zu erhitzen, sonst geht der Alkoholgehalt verloren. Auch die Gewürze leiden unter zu starker Hitze. Nach dem Erwärmen sollte der Glühwein noch mindestens eine Stunde ziehen, so entfaltet sich der volle Geschmack. Wenn Sie dem Ganzen noch etwas mehr Prickeln verleihen wollen, fügen Sie noch einen "Schuss" hinzu. Dabei bieten sich brauner Rum, Calvados, Amaretto oder Cognac an.

Fazit: Ganz leicht einen Glühwein nach eigenem Geschmack mischen

Mit wenigen Zutaten, einem edlen Wein und verschiedenen Gewürzen gelingt ein Glühwein ganz leicht. Laden Sie Ihre Freunde ein und genießen Sie einen gemeinsamen weihnachtlichen Abend.

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.