Brotaufstrich wie bei Oma

Erdbeermarmelade selber machen – so geht es

Köstliche Erdbeermarmelade selber machen wie zu Omas Zeiten ist heute wieder schwer angesagt und gar nicht so schwer. Lesen Sie hier, wie es Ihnen gelingt!

Datum:
Erdbeermarmelade selber machen

Selbst gemachte Erdbeermarmelade ist der Knaller auf jeden Frühstückstisch.

Erdbeermarmelade ist seit Jahrzehnten fester Bestandteil des gut gedeckten Frühstückstisches und gehört zu den beliebtesten Marmeladen überhaupt. Heute kommt die Marmelade fast immer aus dem Supermarktregal, obwohl es gar nicht so schwer ist, leckere Marmeladen zu Hause selbst herzustellen, die zudem ganz ohne künstliche Zusatz- und Konservierungsstoffe auskommt. Lesen Sie hier, wie Sie Erdbeermarmelade selber machen und wie Sie das Grundrezept ganz einfach variieren können.
Frische Erdbeeren kommen in Deutschland mittlerweile schon ab Februar/März in die Supermärkte, doch meist handelt es sich dabei um die nicht besonders aromatischen Früchte aus spanischen Gewächshäusern. Saftig-süße sonnengereifte Erdbeeren aus dem Süden sind etwa ab April in Supermärkten und auf Wochenmärkten erhältlich, und ihren Höhepunkt erreicht die Erdbeersaison mit der heimischen Erntezeit von Mai bis Anfang Juli. Dann bekommen Sie Erdbeeren zu den günstigsten Preisen auf den Märkten, ernten selbst auf den Erdbeerfeldern der Bauern oder vielleicht sogar im heimischen Garten. Da aromatische Erdbeeren das A und O für eine Geschmacksexplosion sind, lohnt es sich mit dem Marmelade kochen bis zur Hauptsaison zu warten.

Erdbeermarmelade selber machen – so konservieren Sie den Sommer

Ob Erdbeertorte, Erdbeer-Daiquiri oder Erdbeereis: Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, die köstlichen roten Früchtchen während der Saison frisch zu genießen. Dennoch bleiben häufig genug Erdbeeren übrig, die sich am besten als Marmelade für den Winter konservieren lassen.
Um Erdbeermarmelade selber zu machen, benötigen Sie außer den Erdbeeren nur noch Gelierzucker, eventuell etwas Zitronensaft und natürlich Gläser, in die Sie Ihre Marmelade füllen. Sie können ganz einfach geleerte Schraubgläser verwahren und für die Marmelade verwenden oder herrlich nostalgische Drahtbügelgläser. Stark im Trend sind auch die echten Weckgläser. Schöne Gläser, mit Häubchen und Etikett verziert, eignen sich übrigens auch hervorragend als Mitbringsel und kleines Geschenk.
Wenn Sie Erdbeermarmelade selber machen, achten Sie einfach auf das Verhältnis von Erdbeeren und Gelierzucker, das auf der Zuckerverpackung angegeben ist. Es gibt 1:1, 1:2 und 1:3 Gelierzucker. Bei einem 1:1 Verhältnis kommt auf 1 Kilo Erdbeeren auch ein Kilo Gelierzucker. Bei einem 1:3 Verhältnis kommen Sie bei einem Kilo Erdbeeren schon mit 333 Gramm Gelierzucker aus.
Die Säure der Zitrone unterstützt das Gelieren der Marmelade. Zitrone ist aber nicht unbedingt notwendig, denn Früchte bringen von Haus aus eine gewisse Säure mit sich, die oftmals schon ausreicht.

Erdbeermarmelade selber machen: So geht's

  • Aromatische Früchte kaufen
  • Erdbeeren putzen und entstielen
  • Alle nicht einwandfreien Früchte entfernen, unschöne Stellen sind aber erlaubt
  • Erdbeeren, Gelierzucker und ggf. den Saft einer Zitrone in einen Topf geben
  • Alles mit dem Pürierstab zerkleinern
  • Die pürierte Masse unter ständigem Rühren aufkochen lassen
  • Nach drei bis vier Minuten sprudelndem Kochen Geliertest durchführen (ein wenig Marmelade auf einer Untertasse erkalten lassen und schauen ob die Flüssigkeit fest wird)
  • Maximale Kochzeit von 8 Minuten nicht überschreiten und die Masse dann in saubere Gläser umfüllen
  • Deckel zuschrauben und die Gläser auf den Kopf stellen (so haben Keime keine Chance)
  • Nach etwa fünf Minuten die Gläser wieder umdrehen
  • Abkühlen lassen und etikettieren
Ganz wichtig ist es, vor der Zubereitung auf absolute Sauberkeit zu achten. Spülen Sie auch die Gläser gründlich mit heißem Wasser aus, ehe Sie Erdbeermarmelade einfüllen. Schon der kleinste Rückstand an Bakterien kann zu Schimmelbildung führen. Beachten Sie hingegen alle Hygienemaßnahmen, ist Ihre Erdbeermarmelade gut ein Jahr haltbar - bis zur nächsten Erdbeersaison.

Tipps zur Variation Ihrer Erdbeermarmelade

Natürlich können Sie nicht nur pure Erdbeermarmelade selber machen, sondern die unterschiedlichsten Variationen ausprobieren. Geben Sie zum Beispiel etwas aromatische Vanille hinzu, sauer-spritzigen Rhabarber oder zarte Holunderblüten. Eine besonders kräftige Farbe und einen zusätzlichen Kick bekommt Ihre Erdbeermarmelade durch die Zugabe von Himbeeren.
Gewagter sind Kombinationen mit geschmacksintensiven Zugaben wie Lavendel, Chili oder Minze – hier erfordert es etwas Feingefühl, um genau die richtige Menge abzuschmecken. Wer mag, kann auch einen kleinen Schuss Rum oder Wodka in die Erdbeermarmelade geben und ihr ein ganz spezielles Aroma verleihen.
Genießen Sie das ganze Jahr über den sommerlich-frischen Geschmack von Erdbeeren – eine köstliche Erdbeermarmelade ist im Handumdrehen schnell selber gemacht!

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.