Russisches Ragout

Die berühmtesten Gerichte der Welt: Boeuf Stroganoff

Sehr viele Geschichten ranken sich um dieses alte russische Gericht. Der Familie Stroganoff verdankt es seinen Namen – den leckeren Zutaten den herrlichen Geschmack.

Datum:
Boeuf Stroganoff

Ragout auf russische Art: Das Boeuf Stroganoff gehört zu den beliebtesten Gerichten im alten Russland.

Wer hat das berühmte Boeuf Stroganoff (oder auch Stroganow) erfunden? Hierzu gibt es sehr viele Geschichten, von denen 3 näher erläutert werden sollen: Das erste Mal schriftlich erwähnt wurde das russische Gericht als „Gowjadina po-strogаnowski“ in einem Kochbuch im Jahr 1861. Seinen Namen hat es höchstwahrscheinlich von der angesehenen und damals überaus reichen Familie Stroganow, wahrscheinlich von Graf Sergej Grigorjewitsch Stroganow, dem letzten Nachkommen. Es heißt, dass er seinen Dienern auferlegte, dass jeder, der sein Anwesen betrat, mit Essen versorgt werden sollte, unabhängig davon, ob der Graf selbst im Hause war. Seine Köche mussten also ein Gericht parat haben, dass schnell vorbereitet war und obendrein gut schmeckte: Boeuf Stroganoff war kreiert. Eine andere, ähnliche, Geschichte erzählt von Graf Grigorij Alaxandrowitsch Stroganoff, der Bettler in seinem Anwesen – eine entsprechende Kleidung vorausgesetzt – ebenfalls mit Nahrung versorgen ließ. Vielleicht entstand das Gericht aber auch in einem harten Winter, als der Koch der Familie Stroganow ein gefrorenes Fleischstück nur scheibchenweise schneiden konnte. Dem Ursprung des Gerichtes kommt man wohl nie auf die Spur – schmecken tut es aber allemal.

Zutaten für 4 Portionen

600

Gramm

Rinderfilet

150

Gramm

gepellte Zwiebeln

150

Gramm

frische Champignons

100

Gramm

Gewürzgurken

100

Gramm

gekochte Rote Beete

75

Gramm

Pflanzenfett

1

Esslöffel

Senf

1/8

Liter

saure Sahne (alternativ: Schmand)

3

cl

Weinbrand

4

cl

roter Burgunderwein

2

Esslöffel

gehackte Petersilie

etwas Salz und Pfeffer

Zubereitung

Erhitzen Sie das Pflanzenfett in der Pfanne und braten Sie darin das in Streifen geschnittene Rinderfilet gut an. Würzen Sie es währenddessen mit Salz und Pfeffer. Nun den Ansatz mit erwärmten Weinbrand abflämmen und das Fleisch mit einer Kelle aus der Pfanne nehmen und warm stellen. Im Bratansatz der Pfanne die fein geschnittenen Zwiebelwürfel schwenken bis diese glasig sind und anschließend die in Scheiben geschnittenen Champignons zugeben. Nun den Rotwein und die saure Sahne (oder auch den Schmand) angießen und das Ganze kurz kochen lassen. Nun die in feine Streifen geschnittene Gewürzgurke und die Rote Beete zugeben. Das Gericht nun mit Senf nach Belieben abschmecken und das gebratene Fleisch wieder dazugeben. Nun nicht mehr kochen lassen. Eventuell mit Salz und Pfeffer nachschmecken und vor dem Servieren bei Bedarf mit frisch gehackter Petersilie bestreuen.

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.