Ummanteltes Festmahl

Die berühmtesten Gerichte der Welt: Beef Wellington

Ein Rinderfilet mit viel Geschichte: Das Beef Wellington. Schon vor über 200 Jahren soll dieses Gericht den Gaumen der Menschen erzückt haben. Gönnen Sie sich und Ihren Gästen ein Festmahl.

Datum:
Beef Wellington

Nicht nur zur Weihnachtszeit ein festliches Mahl: das bekannte Beef Wellington.

Es ist der 18. Juni im Jahr 1815: Die letzte Schlacht Napoléon Bonapartes wurde soeben geschlagen, der französische Diktator ging als Verlierer hervor. „Die Schlacht von Waterloo“ würde in die Geschichte eingehen – und mit ihr ein Gericht, sollte es denn wirklich an diesem Tage zum ersten Mal zubereitet worden sein. Arthur Wellesley, erster Herzog von Wellington und Sieger des Kampfes, soll sich zur Feier des Tages ein Stück seines Schlachtrosses serviert haben lassen. Zum Fleisch wurde eine rote Sauce, die „Sauce Napoléon“, serviert, deren Farbe die Uniformfarbe der Engländer und den Blutzoll der Franzosen symbolisieren sollte. Es heißt auch, dass die Farbe des Fleisches den Reitstiefeln von Wellington ähnlich gewesen sein soll. Heutzutage wird das „Filet Wellington“, oder auch „Beef Wellington“, das sich aus dem Gericht Wellingtons entwickelt haben soll, zu festlichen Anlässen aufgetischt. Solch einen festlichen Anlass können Sie mit diesem Rezept ganz einfach bei sich Zuhause stattfinden lassen.

Zutaten für 4 Portionen

1

Rinderfiletsteak (ca. 1 kg)

2

Esslöffel

Olivenöl

250

Gramm

Champignons

3

Esslöffel

gehackte Kräuter (aus Thymian, Estragon und Petersilie)

1

Esslöffel

Dijonsenf

2

Esslöffel

Butter

10

Scheiben

Schinken (z.B. Serrano-Schinken)

1

Deziliter

trockener Weißwein

1

Packung/en

Blätterteig, rechteckig ausgewallt

2

Eigelb

Zubereitung

Braten Sie zunächst das Rinderfilet im Olivenöl rundum an, nehmen die Pfanne anschließend vom Herd und würzen das Fleisch beidseitig mit Salz und Pfeffer. Nun noch mit Dijonsenf einreiben und danach kalt stellen. Schneiden Sie nun die Pilze in sehr kleine Stücke und geben Sie die Kräuter hinzu. Nun beides in Butter braten und mit dem Weißwein ablöschen. Lassen Sie den Wein komplett einkochen und stellen Sie die Pfanne beiseite. Stellen Sie danach ein großes Stück Plastikfolie bereit, legen die Schinkenscheiben darauf und geben die Hälfte der Pilzmasse auf die Mitte. Legen Sie nun auf die Masse das Filetstück und geben Sie die zweite Hälfte der Masse auf das Fleisch. Nun mithilfe der Folie das Fleisch in die Schinkenscheiben einwickeln und anschließend für 1 Stunde in den Kühlschrank stellen. Anschließend die Folie vorsichtig entfernen und das Filet auf den ausgerollten Blätterteig legen. Mit dem Teig das Filet einwickeln und gut schließen, etwaigen übrig gebliebenen Teig abschneiden. Nun noch das Paket mit dem Eigelb einstreichen und im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad für 20-30 Minuten backen. Vor dem Servieren einige Minuten ruhen lassen.

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.