Herd

Eigener Herd ist Goldes wert - so lautet schon ein altes Sprichwort. Es zeigt, wie wertvoll ein eigener Hausstand früher war. Ursprünglich stellte der Herd als Feuerstelle den Dreh- und Angelpunkt in jedem Haushalt dar – und bis heute gehört der Kochherd zu den zentralen Küchengeräten. Heute verdeutlicht das Sprichwort vor allem die Geborgenheit, die ein eigener Herd ausstrahlt.

Der Herd, Standherd, Kochherd oder Küchenherd spiegelt bereits in der Namensgebung seine Relevanz für jede Küche wider. Der Kochherd kommt jedoch selten allein. Die meisten Hersteller bieten ihre Herde als Kombigeräte mit Backofen an. Damit erledigt der Herd vom Kochen über Braten bis hin zum Backen alle wichtigen Küchenaufgaben. Monetär weist der Herd eine sehr große Preisspanne auf. Bereits ab 200 Euro erhalten Sie bodenständige Modelle, die eine gute Leistung bieten. Wenn Sie nicht auf komfortable Zusatzfunktionen verzichten wollen, lohnt es sich in die höhere Preisklasse zu gehen. Für 500 Euro erhalten die Küchenherde, die über eine Selbstreinigungsfunktion verfügen. Auch das Material ist qualitativ hochwertiger. Modelle aus rostfreiem Edelstahl bieten besseren Schutz vor Verschleißerscheinungen. Das Material ist aufgrund seines niedrigen Kohlenstoffgehaltes deutlich korrosionsbeständiger und hält selbst hohen Temperaturen bis zu 300 Grad stand.

Spitzenmodelle ab 850 Euro bieten Features der Extraklasse. Diese Powerburner erreichen extrem hohe Temperaturen bis zu 480 Grad. Aus Sicherheitsgründen verfügen diese Modelle über eine Verriegelungsfunktion. Damit bleibt die Tür während des Backvorgangs zuverlässig verschlossen. Dank eingebauter Pyrolysetechnik verwandelt der Luxusherd selbst Brat- und Backrückstände zu Asche. Die Rückstände wischen Sie danach einfach mit einem feuchten Tuch weg. Mit dem 3D Heißluft Plus erzielen Sie perfekte Kochergebnisse dank optimaler Wärmeverteilung auf bis zu drei ebenen gleichzeitig.
Mehr