Leckere Spareribs

Zarte Versuchung am Knochen: Rippchen Low'n'Slow

Grillen macht Spaß! Doch warum sollten es immer nur Würstchen sein, die auf dem Grillrost landen? Rippchen Low'n'Slow machen jeden Grillabend zu etwas Besonderem! Das liegt nicht nur an dem saftigen und zarten Fleisch, sondern auch an der selbstgemachten Marinade.

Datum:
Rippchen mit Beilage

Als Beilage zu Rippchen Low'n'Slow passen Mais und Zwiebelringe hervorragend.

Gewürze, viel Marinade und saftiges Fleisch – für all das stehen Rippchen. „Spareribs”, der englische Begriff für Rippchen, der ursprünglich Rippen aus dem Schweinebauch bezeichnet, sind vor allem in Nordamerika ein traditionelles Essen beim Grillen. Aber auch hierzulande gehören Rippchen schon lange auf den Grillrost. Die Zubereitung erfordert natürlich etwas mehr Zeit, als nur Bratwürstchen auf den Grillrost zu legen – dafür lohnen sich aber die Mühe und die Geduld allemal. Denn nichts macht einen Grillabend so besonders wie selbst gemachte Marinade zu leckeren, saftigen Rippchen.

Zutaten für 4 Portionen

2

Kilogramm

Rippchen

120

ml

Holunderschorle

Zutaten Rub

3

Esslöffel

Salz

3

Esslöffel

Paprikapulver (edelsüß)

3

Esslöffel

Knoblauchgranulat

1

Teelöffel

Chilipulver

1

Teelöffel

Pfeffer

Zutaten Sauce

2

Esslöffel

Apfelessig

2

Esslöffel

Rohrzucker

120

ml

Apfelsaft

120

ml

Ketchup

1

Teelöffel

Sojasauce

1

Teelöffel

Worcester-Sauce

1

Teelöffel

Honig

1

Teelöffel

Chilipulver

1

Teelöffel

Senf

1

Teelöffel

Pfeffer

Zubereitung

Vermischen Sie alle Rub-Zutaten miteinander, reiben Sie damit die Rippchen ein und umwickeln sie mit Frischhaltefolie. Lassen Sie das Fleisch nun für mindestens 8 Stunden im Kühlschrank stehen und nehmen es erst zwei Stunden vor dem Grillen wieder heraus. Geben Sie alle Saucen-Zutaten in einen Topf, lassen alles aufkochen und dann die Sauce bei milder Hitze etwa 20 Minuten einkochen. Bereiten Sie einen schließbaren Grill für das indirekte Grillen bei circa 120 Grad Celsius vor. Stellen Sie eine Aluschale mit einem Liter Wasser neben die Glut. Drapieren Sie nun die Rippchen, am besten in einer Halterung, auf dem Grillrost. Lassen Sie das Fleisch eine Stunde bei geschlossenem Deckel garen. Geben Sie dann weitere Briketts zur Glut. Drehen Sie die Rippchen, bepinseln sie mit etwas Holunderschorle, schließen den Grill und lassen das Fleisch eine weitere Stunde garen. Wiederholen Sie diese Prozedur noch zweimal. Nach insgesamt 4 Stunden bestreichen Sie das Fleisch mit der Sauce und lassen es weitere 25 Minuten indirekt grillen. Servieren Sie die Rippchen sofort und reichen die restliche Sauce dazu. Guten Appetit!
Mehr über die passenden Elektro-, Kohle- oder Gasgrills finden Sie auf eGarden.de

Kommentare

Die Technik der Kommentarfunktion „DISQUS“ wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.