Grillen ohne Fleisch

Rezept: Tempeh-Steak mit Honig-Senf-Marinade und Baby-Paprika

Steak muss nicht immer aus Fleisch sein, vegetarische Alternativen gibt es genug: Seitan, Lupine oder Tempeh sind reichhaltig an Eisen und haben die passende Konsistenz fürs Grillen.

Datum:
Tempeh-Steak

Tempeh-Steak aus fermentierten Sojabohnen bietet einen nussigen Geschmack.

Grillvergnügen kann auch ganz ohne Fleisch auskommen, verschiedene pflanzliche Produkte stehen dem Original in Geschmack und Bissfestigkeit in nichts nach. Mit der würzigen Marinade aus Senf und Honig und einer Gemüse-Beilage wird aus dem Tempeh-Steak ein vollwertiges Grillgericht.

Zutaten:

  • 800 g Tempeh
  • 12 Baby-Paprika
  • je 3 EL Honig (alternativ Zuckerrübensaft für Veganer), mittelscharfer Senf, Olivenöl
  • 2 EL dunkler Balsamico-Essig
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Pfeffer

Zubereitung:

Für die Honig-Senf-Marinade mischen Sie Olivenöl, Honig und Senf, dann können Sie die Marinade nach Wunsch mit Salz und Pfeffer abschmecken. Ist Ihnen die Tempeh-Rohmasse zu hart? Dann kochen Sie die Masse etwa eine Viertelstunde lang weicher. Schneiden Sie nun vier etwa 200 Gramm schwere Stücke ab, und legen Sie sie mindestens eine Stunde – besser einen ganzen Tag – in die Marinade. Tempeh ist grobporig und nimmt das Aroma schnell auf. Trotzdem erreichen Sie die geschmacklich besten Resultate, wenn Sie der Marinade genügend Zeit zum Einziehen geben. Die Baby-Paprika müssen Sie nun in Streifen schneiden, gründlich abtrocknen und dann in einer Aluschale auf den heißen Grill stellen. Legen Sie dann die Tempeh-Steaks auf und braten diese von beiden Seiten etwa 5 Minuten lang an.