Für volles Aroma

Wie Sie Ihr Grillfleisch richtig würzen

Nichts beeinflusst den Geschmack eines Stückes Grillfleisch mehr, als der Einsatz unterschiedlicher Gewürze.

Datum:
Grillfleisch würzen

Das richtige Maß zu finden, ist auch hier der Schlüssel zu einer schmackhaften Mahlzeit vom Grill.

Prinzipiell eignet sich zunächst einmal kaum eine Fleischsorte besser oder schlechter für ein Gewürz als eine andere. Ob Sie nun also lieber Schweinefleisch essen, eher zu Rind tendieren, gern zu Lammfleisch greifen oder Geflügel bevorzugen. Jede dieser Fleischarten lässt sich mit dem einen oder anderen Gewürz verfeinern, mit dessen Einsatz Sie dem Fleisch eine ganz persönliche und individuelle Note geben verleihen können. Viele Menschen reden gar vom Veredeln durch würzen.

Welche Gewürze sind gängig bzw. möglich?

Die Palette der heute verfügbaren Gewürze ist überaus facettenreich und bietet daher ein äußerst breites Spektrum an Möglichkeiten. Mit dem richtigen Einsatz diverser Gewürze lässt sich der Geschmack sogar in kleinen Nuancen in eine bestimmte Richtung steuern.
Die Basis hierfür bilden meist Salz und Pfeffer, die wohl als gängigste Gewürze angesehen werden können. Ob das Salz nun Stunden vor dem Grillen oder erst kurz vor dem Servieren darüber gegeben werden soll, ist wohl eine der Fragen, die von Grill-Enthusiasten am kontroversesten diskutiert werden. Daneben gibt es allerdings auch noch eine Reihe anderer, überaus beliebter Gewürze, mit denen das Grillfleisch am häufigsten verfeinert wird.

So können Sie das Grillfleisch würzen:

Rindfleisch – Chilli, Petersilie, Ingwer, Knoblauch, Thymian
Schweinefleisch – Paprika, Estragon, Koriander, Beifuß
Fisch – Oregano, Dill, Basilikum
Geflügel – Zitronengras, Ingwer, Knoblauch, Majoran