Grill säubern

Weber Grill reinigen: Ein kleiner Ratgeber

Grills aus dem Hause Weber erfreuen sich immer größerer Beliebtheit und finden immer öfter ihren Platz in den heimischen Gärten. Aber wie wird dieser beliebte Grill gereinigt?

Datum:

Die regelmäßige Reinigung verlängert die Lebensdauer des Grills.

Grundlegende Reinigung ist überall wichtig – so auch bei einem Grill. Durch das Grillen entstehen Fettverschmutzungen, die Gerüchte entwickeln und dem Grill schaden können. Wie wird der Weber Grill am besten gereinigt und benötigen Sie dafür besondere Hilfsmittel? Wir geben die Antworten auf die wichtigsten Fragen.

Grundlegende Säuberung Ihres Weber Grills

Die Reinigung eines Weber Grills unterscheidet sich im Grundlegenden wenig bis gar nicht von der Reinigung von einem anderen Grill. Auch hier müssen nach dem Abkühlen und der Benutzung die Reste der Grillparty entfernt werden.
Von außen genügt ein Abwischen mit einer milden Seifenlauge. Hierbei werden der Kohlebehälter und der Deckel des Grills feucht abgewischt und anschließend wieder getrocknet.
Nach dem Auskühlen entfernen Sie die verbrauchte Kohle und werfen diese in den Restmüll. Mit einem Spatel kratzen Sie jetzt die Fett- und Kohlereste ab und schaben so die Innenseite des Grills sauber. Nun ist der Grill wieder einsatzbereit und dem nächsten Grillabend steht nichts mehr im Wege.

Einfach mal abwarten..

Tipp: In kühlen Sommernächten legen Sie den Grillrost einfach bei stark angebrannten Resten auf den Rasen. Durch die nächtliche Feuchtigkeit „weicht“ der Rost ein und am nächsten Morgen können Sie die Kruste mit einem Schwamm, ein bisschen Spülmittel und warmen Wasser spielend einfach entfernen.

Das könnte Sie auch interessieren: