Grillen? Rauchfrei!

Rauchfrei Grillen – so kann es gelingen!

Rauchfrei ist der neue Trend im Barbecue Bereich - gesünder und leckerer zu kochen.

Datum:

Grillen ohne Rauchentwicklung – wie geht das?

Wie können Sie rauchfrei Fleisch sowie Gemüse zubereiten? Wir geben Ihnen die Anleitung im folgenden Ratgeber.

Anheizen und Grillen – aber rauchfrei!

Eine der größten Gefahren beim Grillen kommt der enormen Rauchentwicklung und dem schwarzen Ruß zu, der im Verdacht steht, krebserregend zu sein. Mittlerweile ist es möglich, selbst mit Holzkohle und Grillholz rauchfrei zu grillen. Mit einem Heizlüfter und 2000 Watt nimmt die Holzkohle innerhalb weniger Augenblicke Temperatur an, ohne zu viel Ruß zu entwickeln.
Eine noch einfachere Methode verspricht Brennpaste, die es in jedem Baumarkt gibt. Die Holzkohle wird mit der Paste bestrichen und schon kann es losgehen.

Mit diesen Tipps möglichst rauchfrei anheizen:

  • Brennpaste auf die Holzkohle streichen
  • Heizlüfter einsetzen
  • auf elektrischen Grill oder Gasgrill umsteigen

Alternativen: So können Sie grillen und rauchfrei genießen!

Auf dem Markt gibt es innovative Grillsysteme, mit jeder rauchfrei grillen kann. Eine der bekanntesten ist wohl der Gasgrill, der über seine kompakte Verschlusshaube die guten Gerüche da belässt, wo sie hingehören. Gerade wenn Sie in unmittelbarer Nähe zum Nachbarn wohnen, sollten Sie versuchen, so rauchfrei wie möglich zu grillen.
Wer dem lästigen Qualm entschieden aus dem Weg geht, greift zum Elektrogrill. Im Prinzip müssen Sie nichts weitermachen, als den Stecker in die Steckdose zu stecken. Wer es von Anfang an richtig anstellt, kann möglichst rauchfrei mit allen handelsüblichen Grillsystemen draußen ein Barbecue veranstalten. Beim Anheizen gilt es, am Ball zu bleiben und auf ein gleichmäßiges Glutbett zu setzen, auf dem das Fleisch schonend gart.
Das könnte für Sie auch interessant sein: