Lust auf grillen im Stadtpark?

Grillen im Park – was ist erlaubt und was nicht?

Besonders populär ist aber auch die Verlegung des Grillplatzes von der heimischen Terrasse in einen öffentlichen Park.

Datum:
Grillen im Park

Grillen ist seit vielen Jahrzehnten ohne Frage eines der beliebtesten „Hobbys“ in deutschen Gärten.

Der Stadtpark als Ort des Geschehens für den Grill-Nachmittag.

Spätestens, wenn der Sommer beginnt, startet auch die Grillsaison. Umgehend wird der Grill entstaubt und aus seinem Dornröschenschlaf geholt. Es gibt kaum etwas Geselligeres als eine Grillfeier mit guten Freunden bei Musik und dem einen oder anderen Getränk. Für diesen Zweck wird gern auch mal ein öffentlicher Platz aufgesucht. Parks und weiträumige Wiesen sind hier beliebter Treffpunkt. Oftmals herrscht jedoch nach wie vor Unklarheit über gesetzliche Bestimmungen über das Grillen an öffentlichen Plätzen.

Grillen in der Öffentlichkeit – was sagt der Gesetzgeber?

Tatsächlich ist diese Konfusion nicht unbegründet, da die Auflagen je nach Bundesland und Stadt doch erheblich voneinander abweichen können. Kernpunkt diverser Vorschriften ist die Rücksichtnahme auf Ihre Mitmenschen. Eine mit dem Grillen verbundene Rauch- und Geruchsbelästigung stellt diesen Gedanken oftmals auf eine harte Probe. Deshalb ist es unabdingbar, sich bereits im Vorfeld über die geltenden Regeln der jeweiligen Stadt zu informieren. Im Zweifelsfall nämlich droht Ihnen ein Bußgeld und die Polizei darf und wird Ihnen das weitere Grillen an diesem Ort untersagen. Auch wenn es zumeist geduldet wird, ist es auch hier die richtige Information alles.
Was muss man beim Grillen im Park beachten?
  • Lärmbelästigung vermeiden
  • Rauch- und Geruchsbelästigung in einem vertretbaren Rahmen halten
  • Den anfallenden Müll selbst entsorgen
  • Vorab über entsprechende Regularien informieren