Praktische Anleitung zum einbrennen

Gasgrill einbrennen und in Betrieb nehmen

Jeder Besitzer sollte seinen Gasgrill einbrennen, um von einer maximalen Lebensdauer zu profitieren.

Datum:
Gasgrill einbrennen

Das Einbrennen gehört zu den ersten Schritten, bevor Sie den Gasgrill in Betrieb nehmen.

Pflege und Wartung vom Gasgrill einfach gemacht

Durch den Prozess des Einbrennens kommt es zur Ausbildung einer Schicht, der Patina, die zugleich als Antihaftbeschichtung dient. Fortan bleibt garantiert nichts mehr auf dem Grillrost zurück. Neben dieser praktischen Funktion erhöhen Sie dadurch die Lebensdauer der Materialien, die danach nahezu unkaputtbar über viele Jahre zur Verfügung stehen. Das Brennen oder Eindampfen ist also einer der wesentlichen Schritte vor der ersten Nutzung, um den Grill auf seine späteren Herausforderungen vorzubereiten. Wir versprechen Ihnen, es dauert nur ein paar Augenblicke und schon landet das saftiges Fleisch, Wurst oder vegetarische Beilagen auf dem Grillrost.
Im Prinzip ist es ganz einfach einen Gasgrill einzubrennen. Hier die wichtigsten Gründe nochmals in der Übersicht:
  • Patina, Schutzschicht für Material - korrosionsbeständig
  • natürliche Antihaftbeschichtung
  • leichte Pflege und Reinigung

Schritt für Schritt Anleitung: So den Gasgrill einbrennen!

Der Griff geht zu einem Bratenöl, das eine sehr hohe Temperatur erreichen kann. Der Grillrost oder die Grillpfanne wird mit diesem Öl eingerieben oder eingeölt. Danach erhitzen Sie das Material, bis der eigentliche Rauchpunkt des Öls erreicht ist. Im Nachhinein sollten Sie den Grillrost nur noch trocken mit einem Tuch abwischen und niemals mit einem Spülmittel reinigen. Das könnte die Schutzschicht unwiderruflich zerstören. Lassen Sie niemals Essensreste auf dem Rost zurück und versuchen Sie diesen schnellstmöglich im Wasser zu reinigen.